107 – Erfahrungsbericht zum Reich Easydriver 2.8 Pro

So, wie angekündigt gibt es dieses mal einen Erfahrungbericht zum Rangierantrieb. Das „unpacking“ und den Einbau habe ich ja bereits in anderen Folgen – der Folge 91 und Folge 93 beschrieben. So ein Hilfsmittel zu besitzen ist ja das eine. Aber wie ist so ein Rangierantrieb im Praxiseinsatz?

 

Must have oder nice to have

Da gehen die Meinungen ja extrem auseinander. Die einen behaupten muss man nicht haben, denn Camper helfen sich immer. Das stimmt auch unserer Erfahrung nach zu 100%. Somit geht es sicher auch ohne. NUR – beim Wintercamping 2to im Schnee  und Eis zu schieben, geht zwar, aber da waren so viel Leute am „rumreißen“ an den Haltegriffen….. da hatte ich schon die nächste Undichtigkeit befürchtet. Und in Anbetracht dessen das bei vielen der heutigen Caravans diese Haltegriffe mehr Zierde als Nutzen sind und diese einfach nicht dafür gemacht sind das man mit 90-100kg Kampfgewicht da in die vollen geht und zieht wie ein Ochse, da rückt der Sinn von Rangierantrieben durchaus ins sinnvolle.
Auch gibt es Menschen die zwar gerne campen aber körperlich nicht in der Lage sind einen Wohnwagen von Hand zu schieben und zu ziehen. Da macht es durchaus Sinn.

Summa summarum möchte ich nicht darüber urteilen über den Sinn oder nicht Sinn von Rangierantrieben. Wir haben einen und ich bin froh darum. Nicht weil ich unseren Wohnwagen nicht rückwärts rangieren kann, sondern weil es teilweise gar nicht anders geht. Grund sind oft die zu engen Platzverhältnisse da mit dem Auto rückwärts rangieren zu können und oder der Untergrund (uneben) wo dann zig Leute wild dran rumreißen würden und mit aller Gewalt versuchen würden den Wohnwagen in Position zu rücken.

 

Der Easydriver 2.8 Pro in der Praxis

Wir sind mittlerweile ein paar mal unterwegs gewesen und es hat sich bewährt den Rangierantrieb zu haben. Hier ein paar Beispiele:

  1. Bauernhofcamping in der Schweiz
    Hier war es so das man sich hinstellen konnte wie man wollte. Der Platz war schon nahezu ausgebucht und wir konnten nur noch vorwärts rein fahren. Letztlich sollte der Wohnwagen aber dann doch um 180° gedreht stehen. Es war eng und ging auf der unebenen Wiese auch noch etwas bergauf. Von Hand wäre hier ein rangieren schlichtweg nicht möglich gewesen. Das fängt schon damit an das unmöglich ist einen Tandemachser auf engstem Raum von Hand zu drehen. Mit dem Auto auch nicht da einfach kein Platz war als Gespann zu rangieren. Der Rangierantrieb hat hier  wunderbar geholfen den Wohnwagen, auf dem zur Verfügung stehenden Raum, zu drehen und anschliessend auf die hohen 2stufigen Auffahrkeile zu manövrieren.
  2. Sandiger Wiesengrund in der Bretagne
    Hier hätte der Platz locker ausgereicht um als Gespann rückwärts auf die Parzelle zu rangieren. Aber man muss so einen Rangierantrieb ja auch auf verschiedenen Untergründen ausprobieren. Hier war es zwar Wiese aber auf sandigem Untergrund. also kein Erdreich. Auch hier verlief alles problemlos. Ruck zuck war der Wohnwagen ausgerichtet und auf die 1stufigen Keile gefahren.
  3. Einfache Wiese in der Südbretagne
    Hier waren es die Platzverhältnisse um die Parzelle rundherum die ein Rückwärts rein rangieren unmöglich gemacht haben. Die Parzelle an sich ist riesig; geschätzte 150qm. Aber links Bäume und rechts Sträucher und Wohnmobile. Zu wenig Platz um den Wohnwagen mit dem Multivan rein zu schieben. Auch zu wenig Platz um direkt in die Endposition zu manövrieren aufgrund des Bereiches wo der Wagen ausschwenkt. Also musste noch ein paar mal hin und her um den Wohnwagen immer weiter an einen Rand der Parzelle zu bringen. Auch hier das Ergebnis: Ein leichtes Spiel für den Rangierantrieb.
  4. Befestigter Schotter
    Bei uns steht der Wohnwagen auf einem befestigten Schotterplatz. Hier gibt es keinerlei Probleme mit dem rangieren. Das einzigste was einem ab und an weh tut ist wenn so ein Schottersteinchen in zwischen Reifen und Antriebswelle des Rangierantriebs kommt. Da kracht und knarzt dann das man direkt Angst bekommt das einem gleich alles um die Ohren fliegt.

Wo Licht ist ist auch Schatten

Tandemachser und Rangierantriebe sind ein Thema für sich. Einen Einachser auf der Stelle zu drehen ist kein Problem. Bei einem Tandem ist es eine Herausforderung. Auch für einen Rangierantrieb. So hat jeder Hersteller seine eigene Lösung hierfür entwickelt. Denn dreht man den Tandem auf der Stelle sieht das echt wüst aus. da werden die Schlappen beinahe von der Felge gedrückt und es sieht einfach nicht gesund aus. Auch würde es letztlich zu weiteren Schäden führen würde man da einfach weiter drehen. Der Easydriver bietet hier die „Tangodrehung“ an. Hier wird der Wohnwagen immer vor und zurück gepaart mit einer Kurvenfahrt, mehr oder weniger, auf der Stelle gedreht. Mir persönlich geht das zu lange und ich habe eine für mich praktikable Lösung gefunden. Man kann mit der Fernbedienung auch eine lange Kurvenfahrt machen. Diese kombiniere ich immer mit der scharfen Kurvenfahrt, wo man eigentlich Angst um die Reifen bekommt wenn man es übertreibt. Also mache ich dann immer kurz Scharfe Kurve und dann wieder lange Kurvenfahrt. Wenn man das gut taktet kommt man recht flott rum ohne das einem die Reifen oder die Achsen um die Ohren fliegen.
Das wäre so das einzigste wo ich sage…. kann man vielleicht, speziell auch für Tandems noch cleverer lösen.

 

Fazit

Für mich bzw. uns und den großen Wohnwagen ist es eine tolle Sache mit dem Rangierantrieb. Auch wenn es oftmals sicher nicht notwendig ist, so ist es doch einfacher und somit entspannter. Sei es beim rangieren auf die Parzelle, das auffahren auf die Keile oder wenn es ums ankoppeln geht. Da kann man nämlich schön über die Kugel der AHK fahren und brauch den WoWa nur noch ablassen.
Wir hatten bisher noch nie Probleme beim rangieren mit dem Rangierantrieb.
Klar das mit dem drehen auf der Stelle ist bei Tandems eh so eine Sache, aber hier könnte man vielleicht nochmal schauen ob man das nicht cleverer gelöst bekommt um auf engem Raum schnell und sicher wenden zu können.

 

Hier erfahrt ihr mehr zum Easydriver und die verschiedenen Modelle: https://reich-easydriver.com/

 

LG Dominic

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.