Unsere Top 3 der absoluten DONT`s / NoGo`s auf Campingplätzen

Die aktuelle Folge direkt anhören

Den Podcast abonnieren

Ich finde diese „Benimm“regeln welche für Camper gelten immer ganz amüsant. Denn die allermeisten sind ja dann doch vielmehr alltägliche Sachen welche man im normalen Leben, als nicht Camper, auch pflegen sollte.

Nichts desto trotz hat man irgendwann dann doch das ein oder andere Erlebnis welches einen nicht mehr los lässt. Hier nun mal unsere drei größten DONT`s:

Dauergaffende Nachbarn

Zu beobachten und zu schauen liegt in der Natur des Menschen. Ab und zu kann man sich ja auch was sinnvolles abschauen und noch was lernen. Aber es gibt Grenzen. Auf einem Campingplatz in den Vogesen ist uns mal folgendes passiert:

Nachdem wir die Wunschparzelle ausgesucht hatten und dann rückwärts auf die Parzelle manövriert sind und das letzte ausrichten von Hand gemacht hatten, da wurden wir bereits durch das Nachbarpaar gegenüber genaustens beobachtet. Naja soweit ja noch OK. Als wir dann aber Markise, Tisch, Stühle etc.pp am aufbauen waren, da holten sich die beiden doch tatsächlich Ihre Stühle, setzten sich vor Ihrer Parzelle auf den Weg, jeder mit etwas zu trinken und beobachteten uns permanent bei unsere tun. Eigentlich kann es einem ja egal sein. Aber irgendwann wirds dann halt doch schon komisch. Selbst als wir fertig waren und uns selbst hinsetzten wurden wir fröhlich weiter bestaunt, oder angestarrt oder wie man es auch immer nennen will. Das wurde mir dann zu doof und ich habe das Auto umparkiert.

Es muss einem schon extrem langweilig sein wenn man nichts besseres zu tun hat als die Nachbarn permanent zu begaffen

Vollgeschissene Campingplätze

Wir waren bis vor kurzem selbst Hundehalter. Leider ist unsere Hündin vor kurzem im Alter von 12 Jahren versorben. Und wir selbst als Hundehalter verstehen es nicht wieso man, wenn der Hund schon auf dem Campingplatz sein GEschäft verrichtet, man es nicht einfach weg machen kann. Mir selbst war es prinzipiell schon unangenehm wenn unser Hund überhaupt auf den Campingplatz macht. Ich habe immer versucht dies zu grundsätzlich zu vermeiden.
Umso schlimmer war unsere Erfahrung auf einem Campingplatz im Schwarzwald zu Sylvester. Egal wo man lang lief, es war unvermeidlich früher oder später in eine Tretmine rein zu laufen. Und wenn uns das passiert, passiert dies auch anderen. Auch anderen Hundebesitzern. Ich kann da nur den Kopf schütteln. Wie kann man nur so rücksichtslos und egoistisch sein. Wenn dann auch noch etwas Schnee liegt es es leicht drüber schneit wird es richtig lustig. Insbesondere wenn man dann auch noch bedenkt das Kinder nicht mit den Augen nach unten rum laufen. Auf dem Campingplatz habe ich mich als Hundebesitzer echt geschämt für das Verhalten anderer.

Sauberkeit und Hygiene in den Sanitärgebäuden

Was man da ab und zu zu sehen bekommt ist schon der Hammer. Haare, Fingernägel und was weiß ich nicht alles, kennt man ja. Aber in der Camargue – ich hatte das schon mal erzählt- wurde der Vogel echt abgeschossen. Ich wollte mit Ben duschen gehen und schon beim betreten roch es irgendwie seltsam. Ich dachte mir noch nichts dabei. Wir liefen also die Duschen entlang um zu schauen welche wir denn nehmen wollten. Und plötzlich lag da mitten in einer Dusche eine Kackwurst! Sorry ich kann es nicht anders ausdrücken. Da hat doch tatsächlich jemand in die Dusche geschissen. Also bekloppter geht es ja nicht mehr. Das ist an Sauerei glaube ich bald nicht mehr zu übertrumpfen. Da kann man nur noch den Kopf schütteln.

Wenn man es mal genau und ernst betrachtet sind diese drei Erfahrungen eigentlich keine speziellen Campingplatzregeln, Do`s and Dont`s für Camper oder sowas. Verhalten sich diese Menschen ausserhalb eines Campingplatzes auch so? Gaffen die permanent Ihrem Nachbarn in den Garten? Scheißen die bei sich zu Hause auch in die eigene Dusche und lassen es liegen? Machen die die Hinterlassenschaften Ihrer Hunde sonst auch nicht weg? Ok bei letzterem bin ich mir bei solchen Personen dann ziemlich sicher das sie es auch sonst nicht machen.

Was sind eure verrücktesten, kuriosesten oder auch ekligsten Erfahrungen welche Ihr beim campen gemacht habt? Schreibt mir das bitte per Email oder hier in die Kommentare. Ich würde da gerne mal eine separate Folge draus machen über die Dinge in die Richtung „Es gibt nichts was es nicht gibt“

LG Dominic

Hallo und herzlich willkommen beim Camper on Tour Podcast, dem Camping Podcast.

 

Hi Liebe Camping Freunde, willkommen zu einer neuen Podcast-Folge. In der heutigen Folge gibt es einmal so unsere Top 3 der absoluten No-Gos krassesten Sachen, die man auf Campingplätzen früher oder später einfach mal erlebt. Insgesamt finde ich diese Benimmregeln für Camper Du sind dauernd für für Camper, was man nicht machen soll nicht über die Parzelle laufen, den Nachbarn grüßen und alles, die gibt’s ja zuhauf. Und das Lustige ist immer, daß die auf Camper getrimmt sind. Aber viele Sachen sind, da finde ich eigentlich alltägliche Sachen, die man im Ich sag mal im normalen Leben als nicht Camper auch pflegen sollte. Also ich renne auch nicht beim Nachbarn durch den Garten. Einfach mal so, um es mal so mit der Parzelle zu vergleichen. Aber nichts desto trotz gibts irgendwann. Mal hat man, glaub ich, so ein paar Sachen mal miterlebt. Die sind Erlebnisse, die lassen nicht mehr los, und die tun auch selbst nach einem Jahr noch ein Kopfschütteln hervorrufen und man denkt alter Verwalter. Unglaublich, was. Was er weiß, was es gibt. Und da gibt es mal so unsere Top 3 Wir haben mal überlegt und rekapituliert Was ist eigentlich, die haben sich echt so eingebrannt. Bin ich mal gespannt, ob die irgendwann mal nochmal durch irgendwas getoppt werden? Ja, fangen wir mal mit der Nummer eins an, das sind Dauer schaffenden Nachbarn.

 

Zu beobachten und zu schauen liegt ja in der Natur des Menschen. Ich finde das auch nicht schlimm. Ich selber mache das ja auch, wenn man versucht, auch immer, sich ein bisschen was anzugucken, in den Zimmern neu ankommt oder so.. Was haben die Gerätschaft? Was haben die? Haben die vielleicht irgendwas Interessantes? Das ist ja ganz natürlich, dass man da mal ein bisschen schaut. Oder wie machen die irgendwas? Vielleicht kann man sich ja noch den einen oder anderen Trick abschauen, wie man irgendwas selber auch besser machen kann.

 

Man lernt ja gerne auch von den anderen. Aber es gibt halt einfach Grenzen. Irgendwann ist halt einfach mal Schluss mit gucken. Finde ich. Und so ist es uns auf einem Campingplatz in den Vogesen einmal ergangen. Und wieder so klassisch ist. Wir sind da hingefahren, und dann konnten sie Parzelle aussuchen und wo wir die dann gefunden hatten. Sind wir da rückwärts? Mit dem Auto haben wir den Wohnwagen da drauf geschoben, abgehangen, die restlichen ein, zwei Meter oder die letzte Korrektur dann händisch gemacht, und schon da wurden wir von dem Nachbars Paar gegenüber genauestens dabei beobachtet. Also war ich ein bisschen langweilig. Keine Ahnung, und das war ja soweit noch okay. Wenn da jemand ankommt, dann guckt man da ja gerne mal, und da haben wir die Markise aufgebaut. Tische, Stühle etcetera, Kurbel, stützen runter, Wasser, Wasser. Ihr wisst ja selber alles, was da so dazugehört und Tabakkonzern so richtig lustig war. Da haben die zwei sich dann tatsächlich ihre Stühle geholt, aus ihrem Vorzelt haben sich vor oder hinter ihren Wohnwagen, wie man es halt sieht, haben sich mit ihren Stühlen auf den Weg an den Rand ihrer Parzelle. Am Weg haben sie sich dann hingesetzt. Jeder hatte noch was zu trinken in die Hand, und dann haben die uns permanent zugeschaut, als gäbs nichts anderes Interessantes auf der Welt. Und die haben echt alles, haben die. Also kam man sich davor. Sag mal, gehts eigentlich noch irgendwann? Irgendwann ist einfach mal Schluss. Das macht er dann irgendwann auch ein ganz komisches Gefühl, wenn man ständig so beobachtet wird.

 

Und.

 

Die haben einfach nicht aufgehört, als es so langweilig gewesen seien, dass die nichts Besseres zu tun hatten als jetzt, sich einen tollen Nachmittag zu machen, wie sie die Nachbarn beobachten. Und das hat auch nicht aufgehört, als wir selber fertig waren, mit allem aufbauen und uns dann einfach mal hingesetzt haben. Dann haben Sie uns da auch noch zugeschaut. Total krass. Und ja, irgendwann wurde mir das dann zu blöd, und ich habe das Auto einfach umlackiert. Und dann haben Sie halt nichts mehr gesehen. Was war dann nicht mein Problem? Ich wollte Auto so oder so irgendwann umstellen. Das hätte ich dann ansonst am Abend gemacht. Aber da hat sich das dann halt quasi aufgedrängt, dass ich das früher mache. Also, ich habe kein Problem, wenn Leute gucken. Es geht darum, vielleicht lernt man irgendwas. Ich hab da echt keine Berührungsängste oder sonst irgendwas. Aber irgendwann ist halt einfach mal Schluss. Da muss man mal die Kirche im Dorf lassen und sagen Komm mal lang genug begafft. Das ist ja dann nicht mehr schauen., das ist ja dann echt schon Penetrantes. Hinterher gaffen oder mal kann man nennen, wie man will. Und wenn einem so extrem langweilig ist, dann sollte ich mir eine andere Beschäftigung zu tun, glaube ich dann. Das nächste ist Folge schießende Campingplätze. Ich muss es so sagen, leider. Man kann es nicht anders ausdrücken, und wir waren bis vor kurzem auch selbst Hundehalter. Unsere Hündin ist leider vor kurzem im Alter von zwölf Jahren verstorben, und von dem kenne ich. Wir sind selber Hundehalter, und ich finds eine absolute Schweinerei, wenn Leute die Hinterlassenschaften von ihren Hunden nicht wegmachen. Und auch so erging es uns auf einem Campingplatz im Schwarzwald, wo wir zu Silvester waren.

 

Also, ich hab das noch nicht erlebt. Es so zu. Tschuldigung, für diese Ausdrucksweise. Aber so zu geschissen wie dieser Campingplatz war mit Hunde Kot. Das passt auf keine Kuhhaut. Also ich finde, das kannst, das kanns echt nicht sein.

 

Es war, und es war unmöglich, über diesen Campingplatz zu laufen, ohne früher oder später auf so eine Tretminen drauf zu stehen. Und da kann ich echt nur den Kopf schütteln, um mir selbst als Hundebesitzer war das schon mega peinlich, da überhaupt mit meinem Hund dann über den Platz zu laufen, weil ich da immer darauf achtet, dass sie geachtet habe, dass sie gar nicht auf dem Platz macht, da wir das einfach selber unangenehm war. Weiter laufen Kinder rum, da laufen die Leute barfuß. Zu Silvester vielleicht nicht gerade, aber haben mir halt die Schuhe an, und als auch egal. Ich hab immer geschaut, dass unser Hund dann erst draußen außerhalb vom Campingplatz sein Geschäft verrichtet. Und da war echt. Also, wir gehen auch nicht mehr. Ich kann diesen Campingplatz auch in keinster Weise empfehlen. Also so ein Zug beschissenes Ding habe ich noch nirgends sonst erlebt das die Leute das nicht wegmachen. Ich verstehe es einfach nicht. Das ist dermaßen Rücksicht, rücksichtslos und egoistisch, wenn man da einfach denkt sogar hinter mir die Sintflut. Und ja, das war Silvester, dort, wo wir waren, und dann, wenns dann halt noch drauf schneite, ein bisschen oder irgendwas. Dann siehst das nicht mal mehr. Und die Kinder zum Beispiel rennen auch nicht mit den Augen auf dem Boden rum. Die rennen einfach so rum, weil sie spielen wollen. Und ich weiß nicht, wie oft irgendwie die Hinterlassenschaften der Hunde da an den Schuhen hatten. Das war echt eine Riesensauerei auf diesem Platz. Und wirklich traurig. Und da muss man sich als Hundebesitzer schon schon schämen für das Verhalten anderer. Aber es geht immer noch. Es gibt immer noch irgendwas, wo irgendjemand einfach einmal eine Schippe drauf legt. Also es geht noch schlimmer. Also das ist wirklich unser das absolute Highlight, wo ich bisher erlebt hat, und das ist echt unglaublich. Ich tsa erst mal so an Sauberkeit und Hygiene in den Sanitär Gebäuden.

 

Da gibts ja alle ausufert von mir.

 

Haare, Fingernägel was weiß ich nicht, alles kennt man ja alles so ein bisschen, je nachdem, wie voll der Platz ist und wie sauber die meinen, sie müssten die Dusche hinterlassen oder eben auch nicht. Das Waschbecken, ich meine, das kennt ihr sicherlich auch alle.

 

Das kennt man ja in allen ausufert. Aber ich habe darüber. Ich hab das schon mal erzählt, einer anderen Folge, als wir in der Carmack waren. Da wurde der Vogel also wirklich echt echt abgeschossen. Das ist echt. Wenn ich den erwischt hätte. Das ist echt eine Sauerei. Und zwar weil ich mit dem Baden duschen gehen. Und schon beim Betreten von dem Buschhaus Sanitär Gebäude hat es mich so ein bisschen komisch gerochen. Ich konnte aber nicht zuordnen. Halt auch durch die, wahrscheinlich durchs ganze Duschgel und alles. Aber es war irgendwie komisch, aber ich hab da erst mal nichts weiter beigebracht. Wie das dann halt so ist. Man läuft halt in die Duschen entlang und guckt doch Welche Dusche nehmen wir denn? Welche gefällt uns denn? Und dann sind da plötzlich vor einer Dusche zum Stehen gekommen.

 

Da hat doch. Tatsächlich jemand Da lag in der Dusche eine Knackwurst, da hat sorry ich wirklich tschuldigung für die Ausdrucksweise. Das passt zu echter Hat. Tatsächlich hat da einer in die Dusche rein, geschissen. Das muss man sich mal vorstellen. Das ist echt. Das ist also mehr Schweinerei, finde ich. Geht nicht.

 

Das ist echt so, das echt die mega Sauerei und er selbst wenns mal mit dem mit einem Kleinkind duschen gehen würde und es passiert halt als Malheur, weil es halt nicht reicht oder irgendwas, da macht man es weg. Und als wir raus sind aus der Dusche, war die immer noch da. Also ich habe eine andere Dusche gegangen. Weit weg von der. Aber es war dann immer noch da. Es war ja nicht so, dass das irgendwie halt so hoppla ist, was passiert, sondern vorsätzlich in die Dusche reingemacht. Es ist unglaublich, so eine Sauerei sowas zu machen. Finde ich es echt eine Schweinerei und es ist so das krasseste was wir erlebt haben und das ich glaube das. Ich bin gespannt, ob sich das noch irgendwann toppen lässt.

 

Aber ihr seht, es waren jetzt so die Top 3! Lustigerweise sind das eigentlich alles Sachen, wo man sagen würde Das ist jetzt keine spezielle Campingplatz.

 

Regeln, wie man sich dazu verhalten hat, das ist egal, wo man ist. Privat zuhause. Ob ein Schwimmbad ist oder Hotel oder was weiß ich was. Das sind jetzt keine speziellen Dinge für Camper, irgendwie, sondern es sind mal stinknormale Verhaltensregeln, die man einhalten sollte. Aber wieso ist sowas so? Warum verhalten sich Menschen auf Campingplätzen so?

 

Ich mein Gaffen, die daheim auch permanent ihren Nachbarn in den Garten.

 

Scheissen nicht bei sich zuhause in die Dusche und lassens liegen? Ich habe keine Ahnung als ich. Ich weiß es echt nicht. Oder machen Sie die Hinterlassenschaften Ihres Hundes Ihre Hunde sonst auch nicht weg? Okay. Bei dem Wärter gibts genug Vertreter, die das wirklich nicht machen, sondern einfach ihre Tiere überall alles hin machen lassen und einfach weiterlaufen. Von dem her ja das Letzte Wer es sonst nicht wegmachen, macht es auf dem Campingplatz wahrscheinlich auch nicht weg. Aber so geht das geht mir nicht den Kopf frei, wie sich manche Menschen so verhalten können. Das schadet doch letztendlich nur allen. Und gibt dann wieder mehr regular. Mehr Regel wird teurer oder sonst irgendwas. Und was weiß ich nicht alles, als es ist. Unterm Strich ist es für mich nicht nachvollziehbar.

 

Ja, das wie ich es machen kann.

 

Ja, ich wollte diese drei krassen Sachen einfach mit euch teilen. Verbunden damit. Natürlich würde mich mal interessieren Was sind denn eure verrücktesten, kuriosesten oder halt auch eklige Erfahrungen, welche ihr beim Campen gemacht habt? Schreibt mir das Ganze doch mal bitte per E-Mail oder in die Kommentare. Und ich würde gerne einfach mal so ein paar krasse Sachen einfach sammeln und daraus eine Folge machen. Einfach um zu schauen, was ich will. Eine Folge daraus machen in die Richtung. Es gibt nichts, was es nicht gibt oder es Nichts ist unmöglich. Oder es geht noch schlimmer. Keine Ahnung, wie ich die da nenne. Aber mich würde mal interessieren, was euch so widerfahren ist, was euch so krasses einfach mal passiert ist. Ja schreibt, schreibt er da einfach mal per E-Mail an Dominick et kämper on tour nett oder halt in dem Blog-Beitrag in die Kommentare also er mal in die Tasten mich echt interessieren. Ich mache da dann echt, wenn ein paar coole Sachen zusammenkommen. Also cool sind. Verrückt, kurios oder halt auch eklig. Da würde ich dann sehr, sehr gerne eine Folge draus machen. Und dass man das ein bisschen über drüber berichten, was es nicht doch noch alles für Sachen gibt.

 

Ansonsten hören wir uns wieder, auf jeden Fall in der nächsten Woche. Ich wünsch euch trotz allem eine super tolle Woche. Und bis dann.

 

Der Beitrag gefällt dir? Dann Teile ihn mit anderen Campern!

Share on facebook
Facebook
Share on pinterest
Pinterest
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on twitter
Twitter

Schon einmal darüber nachgedacht einen eigenen Podcast zu starten?

Mit einem Podcast kann man...

Spreadshirt Shop

Beispiele

Newsletter (Camperpost)

Melde dich hier zur kostenlosen „Camperpost“ an und du erhältst von uns regelmässig die neusten Infos rund um Camper on Tour.

Wir halten uns an die Datenschutzbestimmungen. Deine Emailadresse wird von uns vertraulich behandelt! 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

One Pot Kochbuch