Campingreise und Roadtripp – Essen unterwegs – Vorplanen oder spontan

Beitragsbild Essen unterwegs - Vorplanen oder spontan

Die aktuelle Folge direkt anhören

Den Podcast abonnieren

Auch wenn wir selbst alles andere als planungsfreudige Camper sind und eher mal kurz vor knapp einen Campingplatz reservieren, planen wir jedoch das ein oder andere rund um die Reise. Aber wie machen wir das eigentlich mit dem Essen unterwegs? Ist das voll durchgeplant oder spontan?
Da wir mit zwei Kindern unterwegs sind und wir alle keine Lust haben nach Ankunft erstmal den nächsten Supermarkt aufzusuchen zu müssen, planen wir das schon etwas.

Essen bei Kurztrips

Wenn wir nur für ein Wochenende oder 3-4 Tage irgendwo hinfahren, überlegen wir vorab was wir über die Tage verteilt essen wollen. Schließlich nehmen wir hier nicht den halben Hausstand an Lebensmittelvorräten mit. Wir nehmen prinzipiell Nudeln, Reis und Mehl mit. Dazu noch Tomatensoße und Sahne. Gemüse ist dann das was wir eh zu Hause im Kühlschrank haben. Gewürze, haben wir sowieso immer im Wohnwagen. Klar, wenn wir Grillen wollen, geht es am Vormittag noch kurz zur Metzgerei. Mit diesen Lebensmitteln kann man bereits sehr viel unterschiedliche Gerichte zubereiten.
Vom einfachen Pfannenkuchen, über die Grillplatte, den Omnia oder ein leckere One-Pot Gericht ist damit alles möglich. Was es genau zu essen gibt, entscheiden wir dann spontan. Wir planen also nicht so sehr ins Detail das es an Tag 1 Pfannenkuchen gibt, Tag 2 Nudeln mit Tomatensoße, usw.

Essen bei längeren Reisen

Geht es in den längeren Urlaub, planen wir meist Essen für die ersten 2-3 Tage ein. Dies handhaben wir dann wie bei den Kurztripps beschrieben. Wir lieben natürlich lokale Lebensmittel. Denn das gehört für uns mit dazu. Die lokalen Lebensmittel kennenzulernen und zu genießen. Oft gibt es ja auch viele leckere Sachen, die es bei uns nicht gibt.
Wir haben jedoch keine Lust auf dem Campingplatz anzukommen und die Zeit schon im Nacken sitzen zu haben, weil wir noch einkaufen gehen müssen. Heute oder spätestens morgen.
Da wir bisher nie für 2-3 Wochen auf ein und demselben Campingplatz sind, sondern vielmehr Stationsweise reisen, kann es auch schon mal vorkommen, dass wir während der Weiterfahrt nach einem Supermarkt Ausschau halten. Zwar ist es mit unserem Gespann mit knapp 13m nicht unbedingt einfach irgendwo anzuhalten. Aber ab und zu klappt auch das und wir nutzen die Gelegenheit unterwegs einkaufen zu gehen. Damit vertritt man sich schon auch etwas die Beine, hat eine kurze Pause gemacht und kann dann entspannt weiter fahren zum nächsten Campingplatz.

Der Beitrag gefällt dir? Dann Teile ihn mit anderen Campern!

Share on facebook
Facebook
Share on pinterest
Pinterest
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on twitter
Twitter

Spreadshirt Shop

Beispiele

Blog & Podcast Abo Links

Newsletter (Camperpost)

Melde dich hier zur kostenlosen „Camperpost“ an und du erhältst von uns regelmässig die neusten Infos rund um Camper on Tour.

Wir halten uns an die Datenschutzbestimmungen. Deine Emailadresse wird von uns vertraulich behandelt! 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

One Pot Kochbuch

31 leckere und
abwechslungsreiche Rezepte

One Pot Alles aus einem Topf Das idela Camping Kochbuch