Europa Park Camp Resort

Hallo zusammen,

heute möchten wir euch mal wieder über einen Campingplatz berichten. Nach unserem ersten Versuch zu Ostern hatten wir das Camp Resort eigentlich abgehakt. Wir hatten die Situation in keiner schönen Erinnerung.  Als wir ankamen war der Platz extrem voll. Wir wurden auf eine große Wiese mit unzähligen anderen Gespannen und Wohnmobilen dicht an dicht aufgereiht.  Ohne die Möglichkeit sich an den Strom anzuschließen.  Da es stark geregnet hatte war die Wiese ziemlich matschig.  Es war einfach nicht schön so das wir beschlossen nicht zu bleiben. Wir sind dann nach Ettenheim ein paar wenige Kilometer entfernt vom Europapark auf die Campingpark Oase. Auch über den Campingpark Oase findet ihr HIER einen Bericht auf unserem Blog.
So, da unser Sohn aber immer wieder mal sagte das er ins Europapark Camp Resort möchte gaben wir dem Platz noch eine Chance.  Allerdings nicht ohne vorher telefonisch anzufragen ob denn „vorne“ auf den befestigten Stellplätzen noch was frei ist. Und wir wurden nicht entäuscht.  Wir waren von Freitag mittag bis Sonntag Nachmittag.

Der Platz Kostet pro Übernachtung 25 Euro egal ob Wowa, Womo, oder Zelt. Insgesamt darf man neben WoWa/WoMo noch 1-2 Zelte aufstellen. Wenn man keine Europapark Clubkarte besitzt kommt pro Tag noch 6 Euro Parkplatz Gebühr dazu. Die Abrechnung erfolgt einfach am Automaten. Bei Einfahrt erhält man ein Ticket welches man vor Abreise in den Automaten schiebt. Wer eine Clubkarte hat legt diese noch unter den Scanner und erhält die jeweiligen Tagesgebühren von 6€ erstattet. Bezahlen kann man direkt am Automaten in Bar oder mit Karte. Eigentlich wie man es von Tiefgaragenstellplätzen her kennt.

Das Camp Resort ist durch und durch im Westerstyle gehalten.
Die Stellplätze sind nicht wirklich Parzelliert. Man stellt sich eigentlich einfach irgendwie hin wo Platz ist. Wir konnten unsere Markise aber komplett ausfahren und hatten genug Platz uns mit Tisch und Stühlen auszubreiten. Es gibt auch keine festen An- und Abreisezeiten. Man kann 24h kommen und gehen. Da das Camp Resort wohl auch als Durchreiseplatz genutzt wird herrscht hier bis zu später Stunde ein reges kommen und gehen.

Der ganze Campingplatz  ist sauber und ordentlich. Auch das Sanitärgebäude war sehr sauber. Es wird mehrmals täglich gereinigt. Was wirklich vorbildlich ist. Ansonsten ist alles vorhanden was man von „normalen“ Campingplätzen her kennt. Stromanschluss, Spülmöglichkeit, Kiosk, Automaten mit Getränken, Snacks und sogar Hygieneartikeln,

Es gibt 2 Restaurants welche ebenfalls im Westernstyle gehalten sind. Leider war das bewirtete Restaurant „Silver Lake Saloon“vollends ausgebucht – dort findet Abend auf der Bühne noch eine zusätzliche Show statt. Frühzeitiges Reservieren ist also anzuraten. Direkt daneben befindet sich das Selbstbedinungs-Schnellrestaurant „Cantina Amigo“. Dort gibt man an der Theke seine Bestellung auf, inkl. Tischnummer, Getränke kann man gleich mitnehmen. Das essen wird einem dann an den Tisch gebracht. Die Burger und Pommes die wir bestellten – nun ja da muss man wirklich mal Kritik üben an dem sonst guten Essen im Park selbst – waren leider wirklich nicht der Hit. Wer Burger essen will ist da bei den bekannten Schnellrestaurantketten besser aufgehoben. Also ein zweites mal werden wir im Schnellrestaurant nicht zu Abend essen. Aber vielleicht hatten wir an dem Abend auch einfach nur Pech.

Das Camp Resort bietet ansonsten auch noch alles mögliche so das auch dort eigentlich nie lange Weile aufkommt. Es gibt einen schön angelegten Badesee, einen überdachten Spielplatz, Beach-Volleyball, Tennisanlage, etc. Abends nach Parkschluss gibt es noch eine Westernshow, Kinder können sich im schürfen versuchen (Wasserlauf wo man Sand auswaschen kann).
Neben den Stellplätzen bietet das Camp Resort noch diverse andere Möglichkeiten zur Übernachtung. So kann man sich in einer Blockhütte, einem Planwagen, in der Honeymoon Suite oder einem Tipizelt einmieten und nächtigen.

Es war Abends recht lange laut und morgens ab ca. 9 uhr hörte man die Fahrgäste auf der Silverstar  Achterbahn. Uns störte das nicht. Abends waren wir müde vom vielen Laufen. Da kann man auch bei etwas Lärm und Musik einschlafen.

Der Europapark bietet einen kostenlosen Shuttelservice vom Campingplatz zum Park und zurück. Aber auch zu Fuß ist man in ca. 5 Minuten am Parkeingang.

Wir sind froh dem Campingplatz eine zweite Chance gegeben zu haben und kommen bestimmt wiedermal her.

 

Liebe Grüsse
Melanie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.