001 – Einbau eines zusätzlichen Lüfter zur Unterstützung des Kühlschranks

Hi,

in dieser Folge greife ich das immer wieder aufkommende Thema der schlechten Kühlleistung bei Absorberkühlschränken ind Wohnwagen und Wohnmobilen auf. Dies kommt dann vor wenn es draußen sehr warm ist und die natürliche Zirkulation durch die Lüftungsgitter nicht mehr ausreicht um den notwendigen Wärmeaustausch zu gewährleisten. Dadurch sinkt die Kühlleistung signifikant. 

 
Durch den Einbau eine PC-Lüfter wie dem ARCTIC F12 Silent 120 mm* kann man ohne großen Aufwand die Kühlleistung des Kühlschrankes im Wohnwagen oder Wohnmobil erhöhen. Der Lüfter sorgt für einen höheren Luftstrom und somit für einen besseren Wärmeaustausch. Wer nicht basteln möchte kann sich auch ein fertiges Lüfterset wie das Brunner Campingbedarf Kühlschrank-Lüfterset* oder das Dometic Kühlschrank-Lüfterset* fertig kaufen. Als dritte Fertigset-Alternative, wer es etwas technischer mag und wenn der Platz vorhanden ist, wäre noch das Titan TTC-SC09TZ(A) Kühlschranklüfter* Set sehr interessant. Es besteht aus zwei Lüftern, man kann die Drehzahl manuell oder automatisch über einen Temperatursensor einstellen und es sind alle Einzelteile vorhanden. Und man kann auch noch aus verschiedenen Durchmessern der Lüfter wählen. Bei allen Lüftern gilt jedoch: Je größer der Lüfter desto weniger schnell muss er laufen. Aber unbedingt vorher nachmessen ob die Lüfter auch rein passen.

Diese muss man nur noch einbauen und an 12V klemmen. fertig.

Eine detailierte und bebilderte zu meiner Eigenbau Variante des Lüfters findet ihr in unserem Blogbeitrag: https://www.camperontour.net/technik-luefter-einbauen-zur-unterstuetzung-des-kuehlschrankes/

 

Auch wenn man gerade schon in Urlaub ist und der Kühlschrank kühlt nicht mehr weil es richtig heiß ist, auch da gibt es den ein oder anderen Tipp in der Folge. Wie zum Bsp. abbauen der Lüftungsgitter und wenn das nicht ausreicht einen Ventilator davor stellen.

 
Wir sind sogar noch weiter gegangen und haben uns für den „langen“ Sommerurlaub einen kleinen Kompressorkühlschrank gekauft. Diesen stellen wir dann immer im Vorzelt auf. Grade für Getränke ideal. denn dann muss man nicht immer in den Wohnwagen wenn man sich was kühles holen möchte. Weiterer Vorteil ist das wenn man den mal für ein kleines Fest zu Hause benötigt ruck zuck aus dem Keller geholt hat. Oder auch mal an Freunde und Familie ausleihen kann. Wir haben uns den Bomann KG 389 Mini-Kühlschrank* geholt und sind sehr zufrieden damit.

Liebe Grüße

Dominic

 

PS: Mit * markierte Links sind Affiliate-Links. Euch entstehen keine Kosten. Ihr unterstützt damit meine Arbeit am Podcast. Vielen Dank für das verwenden der Affiliate Links.

4 comments on 001 – Einbau eines zusätzlichen Lüfter zur Unterstützung des Kühlschranks

  1. Ulrike Ramke sagt:

    Hallo Dominik,
    wäre es auch möglich eine parallele Stromleitung des Lüfters für die Versorgung zu erstellen und dann den Lüfter auf festen Campingplätzen auf 220 V laufen lassen ?
    Meine Überlegung-weil doch sonst in null komma nix die Bordbatterie leer ist,oder ?
    LG
    Ulrike

    1. Dominic sagt:

      Hi Ulrike,
      bei WoMos weiss ich jetzt nicht wie die Verdrahtung genau ist, denke aber mal gleich wie beim WoWa.
      Wenn der WoWa über Landstrom versorgt wird, gehen zum Bsp. 12V Leds ja trotzdem. Oder die Wasserpumpe, die hängt ja auch an 12V und geht über den Landstrom. Die bekommen letztlich alle ihren Strom auch über das Boardnetz Steuergerät welches in aller Regel einen 12V Regler beinhaltet. Sprich wenn Du den Lüfter irgendwo ans 12V Boardnetz klemmst, dann bekommt der seinen Strom aus dem 230V Netz. Nur halt runtergewandelt auf 12V.

      LG Dominic

  2. Holger Schneider sagt:

    Hallo
    Ich habe das mit dem Lüfter genau so auch praktiziert
    Was mich da ran gestört hat , und war die hohe Drehzahl und die dadurch entstandenen Geräusche
    Ich habe darauf hin die Lüfter mit 24V verbaut und die mit 12V betrieben
    Resultat : leise und trotzdem Belüftung

    1. Dominic sagt:

      HI Holger,
      das ist natürlich auch eine praktikable Lösung. Somit läuft der Lüfter ja so in etwas auf 50%.
      Danke für den Tipp das so zu machen.

      LG Dominic

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.