002 – Unsere Erfahrung mit dem automatischen Mautsystem in Frankreich wie z.B. BIP & GO

Allgemeines zur Folge 2 – automatischen Mautsystem in Frankreich wie z.B. BIP & GO

Lange Zeit war uns das automatische Mautsystem mittels Transponder gar nicht bekannt. Wenn wir in Urlaub gefahren sind hatten wir immer ausreichend Bargeld mit dabei. Wir wussten nicht mal das man ganz einfach mittels Kreditkarte an den Mautstationen bezahlen kann. 2015 haben wir das dann mal ausprobiert mit der Kreditkarte und es hat bestens funktioniert. Als es dann 2016 in den Sommerurlaub nach Frankreich ging habe ich viel über das Transpondersystem gelesen. Gerade einige Camper nutzten das bis dahin erfolgreich. Und es macht die Sache noch entspannter. Mit einem Wohnwagen hinten dran kann man nicht mal eben so ganz nah an den Bezahlautomaten ran fahren. Da ist man schön mittig in der Spur und muss sich weit raus lehnen. Nicht mit den automatischen Transpondern. Die Teile sind echt klasse. einmal hinter die Windschutzscheibe geklebt muss man an den Schranken nur noch auf ein kurzes „beep“ warten und dann öffnet sich die Schranke und die Fahrt get weiter.

 

 

Welchen Anbieter nutzen wir?

Wir haben uns für „BIP & GO“ entschieden. Es gibt natürlich noch andere wie „Liber T“ und sonst noch 1-2 weitere wenn ich mich recht erinnere.
Bei BIP & GO ist es so das man zwischen zwei Tarifen wählen kann. Es gibt die Pauschale in Höhe von aktuell 15 (2017) oder die „A-LA-CARTE“ Variante. Hier zahlt man lediglich in den Monaten in dehnen man den Transponder verwendet eine Grundgebühr in Höhe von 1,70€ (2017) an Grundgebühr. Was gerade als Urlauber sinnvoll ist. Denn so viele Monate wird man dann auch nicht in Frankreich unterwegs sein, das sich die Pauschale rechnen würde.

 

Wie wird abgerechnet bei BIP & GO?

Ich habe ganz bequem meine deutsche Bankverbindung hinterlegt. Wenn wir in Frankreich unterwegs wahren, bekomme ich im Folgemonat eine Email mit der Rechnung. Hier wird detailiert aufgelistet wann man wo unterwegs war und wie viel es kostet.

 

Ist die Abrechnung auch immer korrekt bei BIP & GO?

Wir haben einen VW Multivan mit Wohnwagen hinten dran. Ganz ehrlich, anfangs hatte ich so meine Bedenken daß wir immer richtig erfasst werden und als Kategorie 2 eingestuft werden. Aber auch das wird in der Rechnung abgebildet und ich muss sagen. Es stimmte immer….naja fast immer. Es kam lustigerweise auch vor das wir doch tatsächlich 2-3 mal als Kategorie 1 erfasst wurden. Da sind wir jetzt nciht böse drum. Denn somit ist es etwas günstiger. Aber wir wurden nie zu hoch eingestuft, was natürlich auch sehr erfreulich ist. Hier noch eine Rechnung von BIP&GO damit ihr euch selbst ein Bild machen könnt: Bip_and_Go_Rechnung

 

Können wir BIP & GO oder allgemein das Transpondersystem empfehlen?

Ja das können wir. Also wir werden nur noch damit fahren. Es ist viel entspannter. Kein Ticket ziehen, kein Bargeld einwerfen, oder Kreditkarte rein schieben. Einfach an die Schranke ran fahren und auf das „beep“ warten. Ich muss allerdings gestehen das ich da ab und zu wohl etwas zu ungeduldig bin. Denn an manchen Schranken dauert es schon eine gefühlte Ewigkeit bis es piept und wir weiter fahren können. Da zweifle ich dann immer direkt an dem System. Es hat aber bisher IMMER funktioniert. Ich gehe dann im Kopf immer nur schon durch, was wenn das nun nicht geht. Dann musst du aussteigen 1-2m zurück laufen und ein Ticket ziehen. Oder noch schlimmer, an der Bezahlstation – du hast ja gar kein Ticket – was dann…..Kopfkino 1te Klasse. *hahahaha*

 

 

Liebe Grüße

Dominic

2 comments on 002 – Unsere Erfahrung mit dem automatischen Mautsystem in Frankreich wie z.B. BIP & GO

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.