004 – Wassertank und Wasserleitungen desinfizieren und entkalken

Allgemeines zum desinfizieren und entkalken des Wassersystems

Jeder kennt es. Irgendwann einmal steht der Tag an, an dem das komplette Wassersystem bestehend aus Boiler, Leitungen, Tank, Wasserhähnen desinfiziert und entkalkt werden muss. Hierfür gibt es im Handel unzählige Mittel. Die Vielfalt ist derart groß das ich am Ende nicht mehr wusste welches ich nun überhaupt nehmen soll. Da kam mir die Idee, da wir einen Pool haben, wenn man Chlor in den Pool wirft und darin schwimmt, dann muss es doch auch möglich sein dasselbe Mittel zum desinfizieren des Tanks zu verwenden. Dasselbe gilt für das entkalken. Denn entkalken ist ein einfacher chemischer Prozess. Hier wird einfach mittels einer Säure der Kalk aufgelöst und in ein anderes Salz umgewandelt. Dabei entsteht CO2 welches als Gas entweicht. Und hierfür eignet sich besten Zitronensäure. 

 

 

Desinfektion

Wie eingangs erwähnt habe ich beschlossen das Chlorgranulat welches wir auch für den Pool verwendet haben zur Desinfektion zu verwenden. Für den Pool verwenden wir PoolsBest® Chlorgranulat S schnelllöslich 56% Aktivchlor*. Das Zeug ist echt krass. Also da muss man mit dem dosieren schon aufpassen das man es nicht übertriebt. Schon beim öffnen der Packung muss man die Luft anhalten bzw. am besten draußen im freien öffnen. Da wir „nur“ einen 45L Wassertank + 5L Warmwasserboiler haben musste ich mich natürlich schlau machen wie viel Chlor ich denn da nun verwenden sollte. Im Internet bin ich dann auf das Wiki von womoverla.de gestossen. Da hat es einen super Artikel darüber. HIER nachzulesen. Ich habe mit 55L gerechnet und bin auf eta 6,5g Chlorgranulat gekommen. OK ich  habe ein kleines bisschen mehr genommen. 🙂 Zunächst habe ich 20L Wasser in den Tank gefüllt, dann das Chlor in der Gießkanne aufgelöst, in den Tank gegeben und den Tank dann mit Wasser komplett aufgefüllt. Anschließend den Boiler voll laufen lassen (Tank wieder aufgefüllt) und die Wasserhähne kurz geöffnet. So das eben chlorhaltiges Wasser bis an den Wasserhahn kommt. Das Wasser habe ich laufen lassen bis ich das Chlor gerochen habe. Dann das ganze für 24h stehen lassen – zwischen drin noch ein mal kurz gespült um etwas Bewegung rein zu bringen- und dann entleert. 

Entkalkung

Zur Entkalkung haben wir handelsübliche Zitronensäure* in Lebensmittelqualität gekommen. Hier habe ich mich an den Mengen der Handelsüblichen „spezial“ Entkalker der Hersteller gehalten. Da bekommt man auch eine 500g Packung für eine Tankfüllung. Das habe ich dann genau so gemacht wie beim desinfizieren. Zunächst Wasser im Tank vorgelegt, dann die Zitronensäure in einer Gießkannenfüllung aufgelöst, dazugegeben und aufgefüllt. Boiler und Leitungen gefüllt und alle paar Stunden mal kurz laufen lassen um auch hier wieder etwas Bewegung ins System zu bringen. Das ganze habe ich dann auch für 24h stehen lassen und dann entleert. 
WICHTIG: Beim entkalken mit Zitronensäure unbedingt kaltes Wasser verwenden. Bei der Verwendung von warmem/heissem Wasser kann es zur Bildung von schwer löslichen Salzen kommen. Die sind zwar nicht schädlich. aber dann ist man zwar den Kalk los, hat dafür aber andere Salze im System die man noch schwieriger weg bekommt. Deshalb: Kaltes Wasser verwenden!

 

Abschluss

Um das System relativ Wasserfrei zu bekommen habe ich dann mit einer Luftpumpe und fest verschlossener Hand um den Wasserhahn das Wasser, so gut es geht, rausgedrückt. Alles bekommt man sowieso nie raus. Aber ich wollte so viel wir möglich an Wasser entfernen.

Das Prozedere werde ich jetzt genau so im Herbst wiederholen. Sollte es mir dazwischen so vorkommen als wäre es doch nochmal nötig, so ist das ja kein Problem. Ich habe genug Vorrat zu Hause.

Wer sich jetzt keinen 3kg Eimer Chlorgranulat* Eimer kaufen möchte, nur fürs WoMo oder WoWa. Es gibt natürlich auch kleinere Gebinde oder man tut sich mit Campingfreunden zusammen. Denn wenn man nur 1-2x im Jahr irgendwas um die 10-20g benötigt. Selbst wenn man mit 50-100g anrückt. Dann reicht einem so ein Eimer schier ewig.
Zitronensäure* kann man ja auch zu Hause gut gebrauchen und ist eine gute Alternative zu den sonstigen, fertigen Entkalkern wo noch weiß der Geier was alles drin sein soll. Kalk zu entfernen ist kein Hexenwerk. Das ist ein simpler chemischer Vorgang bei dem es keine komplexen Wunderchemikalen bedarf.

 

Liebe Grüße

Dominic

 

 

PS: Mit * markierte Links sind Affiliate-Links. Euch entstehen keine Kosten. Ihr unterstützt damit meine Arbeit am Podcast. Vielen Dank für das verwenden der Affiliate Links.

2 comments on 004 – Wassertank und Wasserleitungen desinfizieren und entkalken

  1. Inge sagt:

    Hallo Dominic,
    was hältst du von Chlorix? Ist das nicht derselbe Wirkstoff?

    1. Dominic sagt:

      Hi Inge,
      bei DanChlorix zum Bsp. ist der Wirkstoff „Natriumhypochlorid“, bei dem Pool-Aktivchlor ist der Wirkstoff „Natriumdichlorisocyanuratdihydrat“. Rein chemisch betrachtet sind es somit zwei unterschiedliche Substanzen, welche allerdings am Ende dieselbe Wirkung haben. Desinfektion durch Chlor.
      Ich denke rein wirtschaftlich betrachtet ist Chlorix und Co einfach wesentlich teurer. Die Menge an Chlor die ich in den Tank geworfen habe kostet mich umgerechnet ca. 0,42€. Wenn ich mir jetzt auf der DanChlorix-Seite die empfohlene Mengenangabe anschaue mit 0,5L Danchlorix auf 5L Wasser, dann macht das auf unsere Menge ca. 4,5L. Ich weiß jetzt nicht was eine Flasche kostet. Aber selbst wenn man die irgendwo zum Schnapperpreis von 1,00€ mal bekommt ist man so gesehen bei 4,50€. Und selbst wenn eine einzige komplette Flasche ausreichen würde, ist diese immer noch teurer. 🙂
      Da kann ich vom Pool-Chlor noch ein paar Schaufeln rein schmeissen um bei dem Preis anzukommen. Also da kann ich locker eine hochchlorierte Desinfektion machen und bin preislich immer noch deutlich günstiger als mit irgend nem Chlorreiniger.

      In dem verlinkten Beitrag zum womoverlag siehst du auch in der Liste „Anwendungskonzentration“ das man ungefähr das vierfache an handelsüblichem Chlorreiniger benötigt, im Vergleich zu irgendeinem Pool-Aktivchlor. Und selbst da bin ich mir noch nicht sicher ob handelsüblicher Chlorreiniger dieselbe hohe Konzentration hat wie das Natriumhypochlorid in der Tabelle.

      Das ist aber nur meine ganz persönliche Meinung.

      Liebe Grüße
      Dominic

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.