Kompressorkühlbox als zusätzlicher Kühlschrank beim Camping

img_8221

Die aktuelle Folge direkt anhören

Den Podcast abonnieren

Wenn der Platz im Kühlschrank knapp wird, kann eine Kompressor Kühlbox eine super Erweiterung sein.

Sommer, Hitze und viel zu kühlen

Insbesondere im Sommer ist das Problem sicher so einigen bekannt. Der Kühlschrank, sofern man keinen Tower im Wagen hat, platzt aus allen Nähten. Einkaufen möchte man nun auch nicht alle zwei Tage und einen Kühlschrank vom Campingplatz ausleihen kostet auch wieder extra. Wie wir, über „Umwege“ zur Kompressor-Kühlbox kamen und was die Vorteile sind, das erfahrt ihr hier.

Unser Weg zur Kompressor Kühlbox

Da wir als Familie sicherlich auch etwas mehr benötigen als jemand alleinstehendes oder ein Paar, dürfte jedem klar sein. So kamen wir damals sehr schnell auf die Idee uns einen kleinen stationären Kompressor Kühlschrank zu kaufen, welchen wir dann mitnehmen und im Vorzelt hinstellen. In den ersten Jahren war das auch eine super Sache. Man muss jedoch schon sagen das der Kühlschrank doch etwas sperrig und unhandlich war. Man musste auch darauf achten das man den Kühlschrank mit irgend etwas unterbaut, damit er ein bisschen Abstand zum Boden hat. Sonst hätte man die Türe nicht auf bekommen. Der Stromanschluss war kein Problem, da der Kühlschrank mit 230V lief.

Erst der Wechsel unseres Autos, das Dachzelt und der Idee das man den Bus auch mal für Kurzausflüge nutzen könne, brachte uns auf die Idee, eine Kompressor Kühlbox zu kaufen.

Vorteile einer Kühlbox gegenüber einem Kühlschrank

Wir kennen beides und die Kühlbox hat diverse Vorteile. Den Kühlschrank haben wir mittlerweile verkauft da er nur noch im Keller stand.

  • Robuster da für den mobilen Einsatz
    (Kein offener Kompressor und Kühllamellen auf der Rückseite)
  • oft mit 12V und 230V Anschluss
    (Somit auch ideal für den Betrieb im Auto, zum Einkaufen, bei Ausflügen, wenn man ohne Landstrom steht)
  • Beladung von oben
    (Beim Öffnen der Türe fliegt einem nicht die Hälfte entgegen)
  • Tragegriffe
    (somit handlicher)
  • Kann auch als Gefrierschrank genutzt werden
    (oft einstellbar bis -10°C. Dadurch läuft der Kompressor aber entsprechend öfter)
  • recht leise
    (unser Kühlschrank war ein kleines bisschen lauter als die Kühlbox)
  • Kälte bleibt drinnen
    (Durch das Öffnen nach oben entweicht bei weitem nicht so viel Kälte, wie wenn man eine komplette Türe öffnet)
  • kein „nutzloses“ Miniuatur-Eisfach
    (Wir hatten die Kühlbox schon mal auf -10°C runtergekühlt und als Eisfach verwendet)

Kompressor vs. Absorber

Unsere absolute Empfehlung: Kompressor Kühlbox!
Klar sind die Anschaffungskosten höher als bei eine Absorber Box. Jedoch ist eine Kompressor Box deutlich effizienter als ein Absorber. Diese unterscheiden sich von der grundsätzlichen Technik her nicht viel von Absorber Kühlschränken, welche üblicherweise in Wohnwagen und Wohnmobile eingebaut werden.

Kühlschrank tauschen

Prinzipiell eine gute Idee, den Absorber durch einen Kompressor Kühlschrank zu ersetzen. Damit gewinnt man allerdings kein Kühlvolumen.

Es muss nicht immer teuer sein

Natürlich gibt es auch bei den Kühlboxen einen sehr weiten Preisbereich. Hier muss man letztlich Kosten/Nutzen abwägen. Eine Engel* Kühlbox welche auch sehr gerne in Off-Road Fahrzeugen eingesetzt wird, ist für das gelegentliche campen vielleicht etwas übers Ziel hinausgeschossen. Andererseits hört und liest man hier, das man sich eine solche Box ein mal im Leben kauft und diese hält dann.
Wir selbst haben uns für eine „günstige“ Mobicool FR40* entschieden. Diese hat 38L nutzbares Volumen. Waeco/ Dometic* Boxen bilden hier das mittlere bis obere Preissegment.

LG Dominic

Der Beitrag gefällt dir? Dann Teile ihn mit anderen Campern!

Share on facebook
Facebook
Share on pinterest
Pinterest
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on twitter
Twitter

Newsletter (Camperpost)

Melde dich hier zur kostenlosen „Camperpost“ an und du erhältst von uns regelmässig die neusten Infos rund um Camper on Tour.

Wir halten uns an die Datenschutzbestimmungen. Deine Emailadresse wird von uns vertraulich behandelt! 

2 Antworten

  1. Thema Gefrierfach im Wohnwagenkühlschrank: Wir nutzen das Fach, um Kühlakkus gefroren zuehalten. Die brauchen wir einerseits für die Kühltasche beim Einkaufen und andererseits als passive Kühlung für den Kühlschrank während der Fahrt.

    1. Hi Jörn,
      super Tipp. Klar das Gefrierfach kann man natürlich auch immer mit nutzen. Ist ja sowieso da und wird immer mitgekühlt.
      Bei uns ist das meistens mit leckerem Eis vollgepackt. 😅

      LG Dominic

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

One Pot Kochbuch

31 leckere und
abwechslungsreiche Rezepte

One Pot Alles aus einem Topf Das idela Camping Kochbuch