Langzeiterfahrung Rangierantrieb / Mover Reich Easydriver 2.8 Pro

Rangierantrieb Reich Easydriver 2.8pro

Die aktuelle Folge direkt anhören

Den Podcast abonnieren

Beireits 2,5 Jahre ist es her das ich den Rangierantrieb / Mover von Reich unter unseren Wohnwagen geschraubt habe. Einen Einbaubericht und ein ersten ersten damaligen Erfahrungsbreicht findet ihr HIER und HIER.

Aber wie ist es nun nach rund 2,5 Jahren?

Disclaimer:
Der Rangierantrieb wurde uns damals von Reich Easydriver im Rahmen einer Kooperation zu Verfügung gestellt. Dies hier ist nun ein davon unabhängiger Bericht, abseits der damaligen Kooperation!

Ausgangslage

Insbesondere 2019 waren wir viel unterwegs durch unsere Reise. Und da war so mancher Campingplatz dabei, wo ein rangieren mit angehängtem Auto, rein platztechnisch, unmöglich war. Und da wird zur Nebensaison unterwegs waren, gab es auch eher selten andere Camper die gerade parat standen. Zumal man so ein großen Tandemachser auch nicht so einfach um jede Kurve schiebt.
Auf dem Platz „Camping Avore“ mussten wir bereits direkt nach der Einfahrt abhängen und mussten über den Platz, zur Parzelle movern, da die Fahrgasse schlichtweg zu eng und unser Gespann zu lang war, um da vernünftig rum zu kommen.

Zuverlässigkeit

Um es kurz zu fassen. Auch nach 2,5 Jahren funktioniert der Rangierantrieb tadellos. Es gab nicht einmal Probleme damit. Weder technisch noch funktional. Gereinigt haben wir den Antrieb auch nie.

Einzig die Batterien der Fernbedienung waren mal leer. Was aber nichts verwunderliches ist und logischerweise normal.
Hier empfehlen wir unbedingt daran zu denken, Ersatzbatterien dabei zu haben, oder diese einfach regelmässig zu tauschen.
Warum? Denn es wäre blöd, wenn den Batterien der Saft ausgeht während man über den Platz movert, oder abreisen möchte. Und wie das so ist „Murphys Law“…. was schiefgehen kann, wird schiefgehen. Irgendwann. 🙂

Selbst auf Schotterplätzen, wo es öfter mal laut kracht, wenn Kieselsteinschen zwischen Reifen und Antrieb geraten, machen dem Rangierantrieb nichts aus. Ich habe da schon ab und zu gedacht “ Herrje, jetzt ist irgendwas gebrochen“. Aber nichts, der Mover verrichtet ohne Probleme seinen Dienst.

Verbesserungen

Nochmal das Thema Schotterplätze. Keine Ahnung ob es technisch sinnvoll umsetzbar ist. Aber eine Idee wäre, oberhalb und unterhalb so etwas wie eine Bürste anzubringen. Diese würden, zumindest die recht losen Kieselsteine entfernen und es würde nicht ständig so laut krachen, wenn Steine zwischen die Räder kommen.
Es mag dem Rangierantrieb vielleicht nichts ausmachen. Aber wohler würde man sich wohl fühlen ohne Gekrache. 🙂

Stärkerer Sender/Empfänger oder externe Antenne. Bei uns ist die Funkverbindung ab und an mal kurz abgebrochen. Je nachdem wo man während dem Rangieren stand. Gerade bei einem so großen Wohnwagen läuft man gerne mal rundherum, schaut von überall, ob es passt. Auf so manchem Campingplatz ist es dann doch etwas eng und es ist beinahe schon Zentimeter Arbeit. Wenn da die Verbindung abbricht, ist das einfach ungeschickt.

Empfehlung

Gerade dadurch, dass wir 2019 so viel unterwegs waren und der Rangierantrieb beinahe immer zum Einsatz kam, kann ich guten Gewissens sagen „Ja, ich kann den Rangierantrieb empfehlen“.

LG Dominic

Letzte Aktualisierung am 13.11.2020 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Der Beitrag gefällt dir? Dann Teile ihn mit anderen Campern!

Share on facebook
Facebook
Share on pinterest
Pinterest
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on twitter
Twitter

Newsletter (Camperpost)

Melde dich hier zur kostenlosen „Camperpost“ an und du erhältst von uns regelmässig die neusten Infos rund um Camper on Tour.

Wir halten uns an die Datenschutzbestimmungen. Deine Emailadresse wird von uns vertraulich behandelt! 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

One Pot Kochbuch