Autark

089 – Warum einen Akku im Wohnwagen und warum ausgerechnet einen LiFeYPO4 Akku?

Für was braucht man überhaupt einen (LiFe) Akku im Wohnwagen?

Gerade für den Wohnwagen gibt es meiner Meinung nach nur zwei Gründe für einen Akku. Der eine ist zum Einsatz eines Rangierantriebes / Mover und der andere wenn man Autark bzw. unabhängig vom Landstrom sein möchte.

Warum Wir einen Akku in den Wohnwagen einbauen

Der Grundgedanke ist schon etwas älter. Die Idee der Landstromunabhängigkeit hatte ich bereits bei unserem alten Wohnwagen. Dieser hatte jedoch eine sehr geringe Zuladung. Da war dann die alternative Idee eine Stromkiste selbst zu bauen. Jetzt mit dem neuen Wohnwagen und mehr Zuladung spielt das Gewicht nicht mehr ganz so eine Rolle, wird aber trotzdem beachtet. Denn schließlich zählt jedes Kilo. 🙂
Bei unserem neuen Wohnwagen, einem 8,75m langem Tandemachser war von vorne rein klar, das ein Rangierantrieb nachgerüstet wird. Den die Vergangenheit hat gezeigt das es gerade auf südlichen Campingplätzen teilweise doch recht eng ist und man mit so einem langen Gespann Probleme bekommen kann. Auch sind nicht immer helfende Mitcamper zur Hand.

 

Wieso ein LiFeYPO4 Akku?

LiFe Akkus werden sicherlich auch etwas gehypt, keine Frage. Die Vorteile sind wirklich unschlagbar. Hier ist ganz klar das geringe Gewicht im Vergleich zur nutzbaren Kapazität und der langen Lebensdauer. Demgegenüber steht der hohe Anschaffungspreis. Aber der Reihe nach, am Beispiel unseres neuen 160Ah LiFe Akkus. Für folgende Auflistung nehme ich nun einen Solar AGM Akku bzw. einen Gel Akku. Dieser soll jeweils stellvertretend für alle gängigen Akkus stehen. Klar gibt es auch hier Unterschiede. Ich möchte einen groben Überblick geben. Alles bis ins letzte Detail zu beleuchten würde den Rahmen vermutlich massiv sprengen.

Gewicht:
Unser LiFe Akku wiegt in etwas 30kg. Ein AGM Akku mit 160Ah wiegt in etwa 45kg. Das sind schon mal rund 15kg weniger an Gewicht

Nutzbare Kapazität:
Einen LiFe Akku kann man bis 90% seiner Kapazität nutzen. Das entspricht in etwa 144Ah.
Eine Solar AGM, so habe ich auf diversen Seiten gelesen, soll man nicht tiefer als 50% entladen. Das entspricht somit 80Ah.

Lebensdauer:
LiFe Akkus haben eine enorm hohe Lebensdauer in Bezug auf die Zyklenzahl. Diese übersteigt die Lebensdauer (anhand der Zyklenzahl) um ein vielfaches eines AGM Akkus. Dadurch muss man öfter Geld investieren um sich neue Akkus zu kaufen. Eine Ausnahme ist hier im Vergleich zum Bsp. eine Victron Gel Long Life welche bei 30%iger Entladung eine Zyklenzahl von etwa 4500 Zyklen bietet. Eine LiFeYPO4 hat bei 80% Entladung eine Zyklenzahl von 5000 Zyklen und bei 90% noch 3000 Zyklen.

Selbstentladung:
LiFe Akkus haben eine weitaus geringere Selbstentladung als AGM Akkus oder sonstige herkömmlichen Akkus. Dies ist mir bereits von meinen LiPos aus dem Modellbau (Quadrocopter) bekannt. Die Dinger kann man aufladen und ewig liegen lassen ohne das da signifikant Ladung verloren geht.

 

Kurzer Vergleich zwischen LifeYPO4 und AGM/Gel

Um das ganze mal grob über den Daumen zu berechnen nehme ich nun mal unseren 160Ah LiFe Akku und zum Vergleich eine Solar AGM und einem Gel Akku.
Wir haben eine maximal nutzbare Kapazität von 144Ah (90%). Dies kostet uns 30kg an Gewicht und wenn man den Akku bei Faktor kauft 1145€ (Akku plus Verbinder). Da ich meinen bei ev-power gekauft habe, habe ich summa summarum nur 650€ für den Akku inkl. Teile bezahlt. Um mittels AGM Akkus auf diese nutzbare Kapazität zu kommen benötigen wir 288Ah Akkus, bei angenommener Entladung von 50%.
Eine „Offgridtec 260Ah AGM“ wiegt 74kg und kostet 460€.
„Offgridtec Gel 200Ah + 50Ah“ wiegen zusammen 74kg und kosten 510€.

Somit kostet ein LiFeYPO4 Akku in etwas 2-3 mal so viel wie AGM oder Gel Akkus, wiegt aber weniger als die Hälfte und die Lebensdauer übersteigt diese bei weitem. Dadurch muss man AGM oder Gel Akkus häufiger neu kaufen als einen LiFe Akku. Der Anschaffungspreis eines LiFeYPO4 Akkus ist zunächst hoch, amortisiert sich jedoch über die Jahre.

 

Das war ein grober Überblick bzw. Einblick wie es zu der Entscheidung kam einen LiFeYPO4 Akku anzuschaffen anstatt einen AGM oder Gel Akku. Es war die Gewichtsersparnis und langfristig betrachtet spart man Geld. Man muss es ja auch so sehen das man permanent weniger Gewicht rum fährt was einem minimal niedrigeren Spritverbrauch mit sich bringt. Auch ein Punkt wo man den ein oder anderen Euro spart.

 

Hier noch die Links zu allen genannten Akkus
Bei den LiFeYPO4 Zellen benötigt man jeweils vier Stück!

Faktor 160Ah LiFeYPO4 Zellen: http://www.faktor.de/batterien-einzelzellen/einzelzellen/winston-3-2v-monozelle/lyp160aha-lifeypo4-wide.html
ev-power 160Ah LiFeYPO4 Zellen: https://www.ev-power.eu/Winston-40Ah-200Ah/WB-LYP160AHA-LiFeYPO4-3-2V-160Ah-WIDE.html?cur=1

Offgridtec 260Ah AGM: https://www.offgridtec.com/batterien/agm-batterien/offgridtecr-agm-260ah-20hr-12v-solar-batterie-akku-extrem-zyklenfest.html
Offgridtec 200Ah Gel: https://www.offgridtec.com/batterien/gel-batterien/200ah-gel-batterie.html
Offgridtec 50AH Gel: https://www.offgridtec.com/batterien/gel-batterien/offgridtecr-50ah-c20-gel-akku-12v.html

LG Dominic

 

 

088 – Einkaufstipp für LiFeYPO4 Akkus

Wer mit dem Gedanken spielt seinen Wohnwagen auf autark auf zu rüsten, oder seine Wohnmobil neue Akkus spendieren möchte, der wird recht schnell auf im Titel genannte LiFeYPO4 Akkus stoßen. Jedoch kommt nach dem Klick auf den ersten Onlineshop auch direkt die Ernüchterung. Die Dinger sind einfach schweineteuer.

Wo LiFeYPO4 Akkus bestellen

LiFe Akkus werden schier überall als „der heisse Scheiß“ gehandelt; ist auch so! Wieso, weshalb, warum, darauf gehe ich in einer anderen Folge drauf ein. Hie rund heute möchte ich einfach nur ganz kurz mitteilen WO ich denn meine LiFe Akkus gekauft habe. Um es kurz zu machen, ich habe meine in der Tschechei bei www.ev-power.eu bestellt.
Auf den Shop bin ich über eine Facebook Gruppe gekommen. Der Preisunterschied ist insbesondere dann enorm, wenn man ein eigenes Gewerbe hat und Umsatzsteuerpflichtig ist. Denn dann bekommt man aufgrund der Umsatzsteuernummer direkt den Netto Preis. Klar in DE wäre dies auch ein durchlaufender Posten. Aber ich habe somit recht simpel rechnen können. Pro Amperestunde habe ich in etwas 1EUR (netto) bezahlt. Bei einem deutschen Shop hätte ich ca. 1,48EUR (netto) pro Ah bezahlt. In Summe habe ich somit knapp 300 EUR gespart. Das entspricht schon einem guten Laderegler und zwei 100Watt Solarzellen. Da die meisten jedoch Privatanwender sind hier auch der Vergleich inkl. 21% tschechischer MwSt. und 19% deutscher MwSt. Selbst hier spart man in etwas 340 EUR! Das kann natürlich variieren, je nachdem welche Shops man so vergleicht

Soll/kann man LiFeYPO4 Akkus wirklich im Ausland bestellen

Jetzt kann man natürlich sagen „hmmm ja aber ein Online Shop in der Tschechei…..da ist das Geld weg und man hat nichts“.
Wie gesagt ich bin über eine Facebook Gruppe auf den Shop aufmerksam geworden. Dot wurde schon öfter und auch anscheinend Massenweise bestellt. Und ich kann bisher auch nur positives berichten. Die Bestellung habe ich am Mittwoch online aufgegeben, per SEPA Überweisung direkt bezahlt, als Liefertermin wurde mir der darauffolgende Dienstag genannt. und was soll ich sagen. TNT hat die Akkus bereits am Montag geliefert.

 

Warum dafür eine eigene Podcastfolge / Blogbeitrag?

Ganz einfach. Ich habe auch lange überlegt ob ich bestellen soll oder nicht und habe immer mal wieder in den Shop geschaut. Die Akkus gehen dort wohl weg wie warme Semmel. Teilweise wurden da dann schon Vorab Bestellungen auf 3-4 Monate im voraus angenommen. Einfach weil nichts mehr an Lager war. Auch bei meinen vier 160Ah Zellen war das so. Rund eine Woche davor hieß es noch „on stock“. Und zack eine Woche später waren gerade noch meine vier da. Sonst hätte ich warten müssen bis Juni/Juli.
Wer also damit liebäugelt auf LiFeYPO4 Akkus zu setzen und diese mit einer doch stattlichen Ersparnis ergattern möchte, dem empfehle ich mal sich den Shop von ev-power.eu anzuschauen.

 

Unser Instagram Account: https://www.instagram.com/camper_on_tour_net/

LG Dominic

 

PS: Ausnahmsweise ist das hier mal kein Affiliate Link oder sowas. Ich bekomme auch keine Provision oder sonstige Bezahlung hierfür. Mir ging es nur darum euch diese Alternative möglichst schnell mitzuteilen. Bestellen müsst ihr allerdings selbst und ich übernehme auch keinerlei Garantie oder Gewährleistung für irgendwas. Das noch als abschließenden DISCLAIMER!

084 -CamperOnTour ist umgezogen, Umrüstung auf LED

Hi,
das wichtigste zu aller erst. WIR sind umgezogen!

camperontour.net als neue Domain

Vielleicht ist es dem ein oder anderen aufgefallen. CamperOnTour hat eine neue Domain. Genauer eine neue Top Level Domain. Ich habe mir die Domainendung NET sichern können für den Namen CamperOnTour. Somit sind wir per sofort unter www.camperontour.net zu finden. Am liebsten hätte ich ja die COM-Domain gehabt, aber die ist leider vergeben. Wenn auch ohne Inhalt. Vermutlich könnte man diese kaufen, für Summe x. Die DE-Domain, also camperontour.de habe ich aktuell noch und  leite diese einfach hierher um. Ob ich diese langfristig behalten werde oder irgendwann auflöse weiss ich aktuell noch nicht.
Auf die Gründe warum es nun eine neue Adresse gibt will ich hier gar nicht zu ausufernd eingehen. Ein Punkt ist jedoch sicherlich das der Podcast in ca.44 Ländern gehört wird und da ist eine NET Domain doch eher international gegenüber einer DE Domain.

Schaut in eure Lesezeichen und aktualisiert diese auf die neue Domain www.camperontour.net

Umrüstung auf LED

ich hatte das Thema LED bereits in Folge 33 schon ein mal angesprochen. Damals noch bei unserem Tabbert Wohnwagen. Unser Bürstner ist bereits teilweise auf LED, aber noch nicht komplett. Das habe ich nachgeholt. Insbesondere auch durch das Sylvestercamping wo wir ca. 5KW/Tag verbraucht hatten. Aber auch weil ich den Wohnwagen sowieso mit einem LiFePOY4 Akku und Solarzellen ausstatten möchte. Und da heisst es einfach „Den Stromverbrauch senken wo es nur geht“. Zum Fasnachts-Wintercamping waren dann leider nicht alle LEDs da, somit konnte ich das leider nicht so richtig miteinander vergleichen. Aber wir hatten den Stromverbrauch auf ca. 3KW senken können. Trotz Fernseher und WII U 🙂 .
Nach den Ferien kamen dann die restlichen LEDs rein. Summa summarum spart man schon ordentlich Strom wenn dann alles auf LED umgerüstet ist. Ich habe hier ein kleines Energiekosten-Messgerät was einem auch immer schön anzeigt wie viel Watt gerade so am laufen sind. Hier eine kleine Übersicht vorher (Halogen) / Nachher (LED).

 

Verbraucher Watt
  Halogen LED
Licht Esstisch 22 6
Licht Tisch Kinderzimmer 20 6
Leselampen Kinder 12 4
Licht Küche 25 8
Licht Bad Waschbecken 22 4
Licht Bad WC 22 4
Licht Außen 24 2
Sonstiges
Kühlschrank 125
Fernseher (StandBy) 3
Fernseher (DVD) 25
Vodafone GigaCube 6

 

Man sieht also, durch das Umrüsten auf LED kann man einiges an Strom einsparen. Der jeweilige Stromverbrauch von Kühlschrank oder Fernseher schwankt natürlich. Je nachdem ob der Kühlschrank gerade voll kühlen muss oder eben nicht. Beim Fernsehrer ob ein schwarzez Bild oder ein weißes Bild angezeigt wird.
Interessant ist auch der Grundverbrauch von ca. 8 Watt. Ich denke dies ist einfach der Grundstrom für das Schaudt CSV400. Da bin ich gespannt was sich ergibt wenn wir dann am Akku hängen. Denn die Umwandlung von 230V in 12V fällt dann ja flach.

 

Wo ich meine LEDs bestelle?

Nach wie vor bestelle ich meine kleinen Elektroartikel direkt beim Chinesen. Da kostet es einen Bruchteil von dem was man hier in DE für so eine LED bezahlt. Und die hiesigen Händler bestellen das auch aus China. Klar man muss mit der Lieferzeit rechnen und wenn halt doch mal eine kaputt geht, hat man keine Garantie oder Gewährleistung.  Dafür kosten die Sachen auch nur einen Bruchteil. Da ist das locker zu verschmerzen.
Ich bestelle immer bei Dealextreme oder Volumerate. Volumerate gehört glaube ich zu DX. Zumindest wurde ich von DX schon öfter zu Volumerate umgeleitet wenn ich dort was bestellte.

Web Dealextreme: www.dx.com
Web Volumerate: www.volumerate.com

 

LG Dominic