Einbau

093 – Rangierantrieb selbst einbauen – Mein Erfahrungsbericht

Hi zusammen,
wie bereits angekündigt gibt es hier nun noch meinen Erfahrungsbericht zum Einbau meines Reich Easydriver 2.8Pro.

Bevor man den Rangierantrieb montiert sollte man sich auch intensiv damit beschäftigen wo später der Akku eingebaut wird und wie und wo man die Kabel verlegen möchte. Denn man muss einen Trennschalter mit Schlüssel montieren und dieser sollte von außen erreichbar sein. Oft wird hier ein Staukasten direkt bei der Eingangstüre verwendet. Da ist dann auch ein Blick unter den Wohnwagen sinnvoll um zu sehen wo man die Kabel langlegen kann um sie dann nach innen zu führen.

Mechanik

Den Wohnwagen haben wir zunächst so schräg wie möglich hingestellt damit man zumindest etwas mehr Platz unter dem Wohnwagen hat. Hierzu habe ich den Wagen mit einem hydraulischen Wagenheber so weit wie möglich angehoben und dann dicke Holzbalken unter den Rahmengestellt um ihn ab zu stützen. Aufpassen sollet man beim gegenüberliegenden Ende des Wohnwagens. Nicht das man zum Beispiel das Heck auf den Boden drückt und schlimmstenfalls noch etwas beschädigt.

Zur Montage ist es ratsam zu zweit zu sein. Das macht das ganze wesentlich einfacher und entspannter. Da die Antriebsmotoren bereits vorgefertigt auf den Klemmplatten und Schienen geliefert wurden, konnte direkt mit der Montage begonnen werden.

Zunächst haben wir mit den Motoren an der Vorderachse begonnen. Hier am besten zu zweit den Antrieb unter den Rahmen heben und dann mit den Klemmplatten einhängen. so hängt der Motor schon mal und fällt auch nicht runter. Als nächstes den Antrieb auf der anderen Seite ebenso anbringen. Das ist echt einfacher wenn man zu zweit ist da die Antriebe mit der Montageplatte schon ein ordentliches Gewicht haben.
Hängen nun beide Antriebe schon mal provisorisch am Rahmen kann der Querträger eingezogen werden. Hier sollte man vorab die Mitte des Trägers mit einem Edding markieren. Denn am Ende sollte dieser mittig zwischen den Achsen sein. Dieser Querträger dient als zusätzliche Stabilisierung zwischen den einzelnen Antrieben. Der Querträger ist lang genug um ihn in die beiden Holme der jeweiligen Motoren zu schieben.

Hängen beide Antriebe und der Querträger beginnt der knifflige Teil der mechanischen Montage. Das ganze System muss ausgerichtet werden. Die Bedienungsanleitung ist hier sehr aufschlussreich. Auch der Abstand zu den Reifen muss beachtet werden. Hierzu liegen aber entsprechende Abstandhölzchen bei. Den Querträgr mittig ausrichten, die Abstände nach links und rechts zum jeweiligen Reifen müssen auch stimmen. Hier sollte man sich etwas Zeit nehmen und das ganze sorgfältig machen. Denn die ganzen Schrauben werden mittels definiertem Drehmoment festgezogen UND es handelt sich dabei um selbstsichernde Schrauben. Das heisst, hat man sich vertan ist es mit einfachem lösen und wieder festziehen nicht getan. Selbstsichernde Schrauben dürfen nämlich nur ein mal festgezogen werden. Ansonsten funktioniert die Selbstsicherung nicht mehr wirklich. Das wissen viele nur nicht. Entweder man nimmt dann neue Muttern / Schrauben oder wenn man hat, Schraubensicherungslack. In der Bedienungsanleitung steht auch beschrieben wie man genau vorgehen soll beim festziehen der einzelnen Schrauben. Zunächst die des Querträger damit das ganze in sich schon mal stabil ist und erst dann, nach nochmaliger Kontrolle der abstände, die der Klemmplatten.

Genau dasselbe Prozedere muss man dann nochmal machen mit den antrieben der Hinterachse. wenn man einen Tandemachser hat. 🙂

Für die Installation der Mechanik haben wir in etwa 35h gebraucht. Für beide Achsen. Es geht bestimmt auch schneller. Aber lieber in Ruhe und man ist sicher das alles stimmt wie schnell mal hingeschraubt.

Elektrik

Wie im letzten Beitrag zum Easydriver 2.8Pro bereits erwähnt sind die Kabel glücklicherweise sehr lang. ( Ich konnte die Kabelreste dann noch für meinen Akku und Solarkoffer verwenden. 🙂 )
Die mitgelieferten grauen Kabelkanäle waren in meinem Fall dann leider etwas zu kurz. Ich habe diese dann mit Kabelrohren aus der Elektroinstallation vom Hausbau verlängert. Der Lieferung liegen ausreichend Schellen und Kabelbinder bei um die Kabel unter dem Wohnwagen zu befestigen. Ich hatte mich dazu entschieden diese alle zentral zusammen zu führen und an einem Punkt dann durch den Boden zu führen. Blöderweise habe ich mich da für einen Punkt zwischen den Aschen entschieden. Das Befestigen der Kabel / Kabelrohre war dann eine recht mühsame Sache. Man liegt die ganze Zeit unter dem Wohnwagen, hat kaum Platz sich zu drehen, muss permanent über Kopf arbeiten UND je näher man zur Achse kommt, umso weniger Patz hat man. Die beiden Querträger der Montage sind dann zusätzlich noch im weg und man kommt beinahe nicht mehr vorwärts. Ich habe ja keine Platzangst, aber ab und zu war das da unten dann schon etwas mulmig.

Für die Kabeldurchführung habe ich mich dazu entschieden ein großes Loch in den Boden zu bohren und dort dann ein Rohrstück eines grauen DN50 Abwasserrohrers aus der Hausinstallation zu verwenden. Naja hätte ich mal ein größeres genommen. Denn mit den vier Kabelrohren ist das Ding nun recht voll. Und da müssen jetzt noch ein paar Kabel mehr dazu da ich noch eine Solaranlage aufs Dach klebe und der Akku an den Elektroblock des Wohnwagens angeschlossen werden muss. Das geht bei unserem Wohnwagen alles nur indem man unter dem Boden lang geht.
Tipp: Dimensioniert die Bodendurchführung ausreichend groß, so das ihr ggf. noch Platz für das ein oder ander Kabel habt!

Bei mir hat sich die Installation der Elektrik dann doch noch etwas hingezogen da ich zunächst noch den Akku fertig einbauen musst und auch zusehen musste wie was wo Platz hat. Denn in der Bedienungsanleitung zum Rangierantrieb steht das ein Abstand von 40cm zwischen Akku und Steuergeräten liegen soll. Und da sind 40cm gleich mal ganz schön viel.

Bevor ich die ganzen Kabel dann auf ein vernünftiges Maß gekürzt habe, habe ich diese erst einmal so an die Steuergeräte anschlossen um einen ersten Funktionstest zu machen. Zu meiner Freude lief der Reich Easydriver 2.8Pro direkt wie am schnürrechen. Somit alles richtig gemacht. Jetzt stand nur noch das kürzen der Kabel und neu crimpen an und dann alles final verbauen.
Also 16mm2 oder 10mm2 zu crimpen ist echt kein Zuckerschlecken. Da bin ich froh gewesen das nicht alle Kabel so dick waren. 🙂
Wichtig: Wenn Ihr die Kabel kürz, dann ist darauf zu achten das diese letztlich gleich lang sind. Sonst kann es sein das der Rangierantrieb den Wohnwagen nicht exakt geradeaus antreibt. Denn durch unterschiedliche Kabellängen kommt es zu unterschieldlichen Stromverlusten. Und im dümmsten Fall kommt am linken Antrieb weniger Strom an als am rechten und schon stimmt das ganze nicht mehr. Ich habe vor Montage alle Motoren eng zusammen hingelegt und die Kabellängen verglichen. Da diese, bis auf 3-4cm, gleich lang waren war das kürzen einfach. Ich habe erst ein Kabel abgeschnitten und dieses dann als Maß genommen und alle anderen Kabel mit diesem „Maßband“ um dieselbe Länge gekürzt.

Was gab es für Schwierigkeiten

Wir wären nicht Camper on Tour wenn SOOO ein Einbau einfach mal so, ohne irgendwelche Komplikationen klappen würde.

1) Bei einem Motor der Vorderachse war ein Heizungsrohr / Dückerrohr im Weg. Das war mir aber bereits vorher beinahe schon klar und somit nicht so sehr überraschend. Aber wie das so ist, es war ein Funken Hoffnung da das es vielleicht so passt. Hat es nicht und das Rohr musste versetzt werden. Also neues Loch bohren, das alte zukleben und abdichten, das Dückerrohr neu einkleben.

2) An der Hinterachse gab es dann überraschenderweise GENAU DASSELBE Problem auch noch. Auch dort war das Dückerrohr im Weg. Hier aber nur knapp, wenn der Antrieb in seiner Grundposition war. Vielleicht hätte man mit etwas drücken und schieben, und dem ein oder anderen Kabelbinder das Rohr wegziehen können. Aber das ist ja auch nichts halbes und nichts ganzes. Also auch hier, neues Loch bohren, Dückerrohr umsetzen und einkleben, das alte zukleben und abdichten.

3) Da ich die Bodendurchführung zwischen die Achsen gelegt hatte war es sehr schwer die vier Kabelrohre da durch zu bekommen. Zum einen weil man dort einfach nicht hin kommt und weil ein DN50 Durchgang dann doch etwas knapp bemessen ist. Insbesondere wenn da noch mehr Kabel rein sollen.

Abschließendes

Einen Rangierantrieb selbst einbauen ist kein Hexenwerk und Reich Easydriver bietet da auch eine gute Anleitung. Man sollte einfach ordentlich Zeit einplanen und das ganze auch vernünftig durchplanen. Wo soll der Akku hin, wo der Trennschalter, wo sollen die Kabel unter dem Wohnwagen lang laufen und wo will ich durch den Boden gehen.
Die Anleitung welche dem Rangierantrieb beiliegt ist wirklich gut. Das gibts oft auch anders.

 

LG Dominic

 

001 – Einbau eines zusätzlichen Lüfter zur Unterstützung des Kühlschranks

Hi,

in dieser Folge greife ich das immer wieder aufkommende Thema der schlechten Kühlleistung bei Absorberkühlschränken ind Wohnwagen und Wohnmobilen auf. Dies kommt dann vor wenn es draußen sehr warm ist und die natürliche Zirkulation durch die Lüftungsgitter nicht mehr ausreicht um den notwendigen Wärmeaustausch zu gewährleisten. Dadurch sinkt die Kühlleistung signifikant. 

 
Durch den Einbau eine PC-Lüfter wie dem ARCTIC F12 Silent 120 mm* kann man ohne großen Aufwand die Kühlleistung des Kühlschrankes im Wohnwagen oder Wohnmobil erhöhen. Der Lüfter sorgt für einen höheren Luftstrom und somit für einen besseren Wärmeaustausch. Wer nicht basteln möchte kann sich auch ein fertiges Lüfterset wie das Brunner Campingbedarf Kühlschrank-Lüfterset* oder das Dometic Kühlschrank-Lüfterset* fertig kaufen. Als dritte Fertigset-Alternative, wer es etwas technischer mag und wenn der Platz vorhanden ist, wäre noch das Titan TTC-SC09TZ(A) Kühlschranklüfter* Set sehr interessant. Es besteht aus zwei Lüftern, man kann die Drehzahl manuell oder automatisch über einen Temperatursensor einstellen und es sind alle Einzelteile vorhanden. Und man kann auch noch aus verschiedenen Durchmessern der Lüfter wählen. Bei allen Lüftern gilt jedoch: Je größer der Lüfter desto weniger schnell muss er laufen. Aber unbedingt vorher nachmessen ob die Lüfter auch rein passen.

Diese muss man nur noch einbauen und an 12V klemmen. fertig.

Eine detailierte und bebilderte zu meiner Eigenbau Variante des Lüfters findet ihr in unserem Blogbeitrag: https://www.camperontour.net/technik-luefter-einbauen-zur-unterstuetzung-des-kuehlschrankes/

 

Auch wenn man gerade schon in Urlaub ist und der Kühlschrank kühlt nicht mehr weil es richtig heiß ist, auch da gibt es den ein oder anderen Tipp in der Folge. Wie zum Bsp. abbauen der Lüftungsgitter und wenn das nicht ausreicht einen Ventilator davor stellen.

 
Wir sind sogar noch weiter gegangen und haben uns für den „langen“ Sommerurlaub einen kleinen Kompressorkühlschrank gekauft. Diesen stellen wir dann immer im Vorzelt auf. Grade für Getränke ideal. denn dann muss man nicht immer in den Wohnwagen wenn man sich was kühles holen möchte. Weiterer Vorteil ist das wenn man den mal für ein kleines Fest zu Hause benötigt ruck zuck aus dem Keller geholt hat. Oder auch mal an Freunde und Familie ausleihen kann. Wir haben uns den Bomann KG 389 Mini-Kühlschrank* geholt und sind sehr zufrieden damit.

Liebe Grüße

Dominic

 

PS: Mit * markierte Links sind Affiliate-Links. Euch entstehen keine Kosten. Ihr unterstützt damit meine Arbeit am Podcast. Vielen Dank für das verwenden der Affiliate Links.

Technik – Lüfter einbauen zur Unterstützung des Kühlschrankes

Hi zusammen,
heute gibt es einen etwas technischen Beitrag für alle Bastler unter den Campern.
Schon öfter habe ich in den diversen Communitys gelesen das es sinnvoll sein kann sich einen oder zwei Lüfter hinter die Lüftungsschlitze des Kühlschrankes ein zu bauen. Nachdem ich die Wärmeleitpaste erneuert hatte, dies habe ich HIER bereits beschrieben, kühlt unser Kühlschrank ja wieder wunderbar. Die Frage ob es nun sinnvoll ist oder eben nicht beschäftigte mich jedoch trotzem. Deshalb frage ich kurzerhand in einer Community nach und dort wurde mir der Einbau doch sehr empfohlen. Insbesondere wenn man vor hat in die heissen Regionen, Südfrankreich, Spanien, Kroatien zu reissen. Hier kann der künstlich erzeugte Luftstrom die Kühlleistung positiv beeinflussen. Somit war ich überzeugt dieses Bastelprojekt zu starten.

Was benötigt man:

  • 1-2 Lüfter* (Durchmesser so gross wie möglich wegen der Laufruhe)
  • 2 adriges Litzenkabel
  • Schrumpfschlauch*
  • Montagematerial (Reststücke die man sich zusammenschneidet oder biegt)Einbau Lüfter1
  • Holzschrauben
  • Gewindeschrauben
  • Unterlegscheiben
  • Locktide* oder selbstsichernde Muttern
  • Kleine Stücke Schaumstoff um etwaige Entkoplungen vorzunehmen
  • Lötkolben* und Lötzinn
  • Kunststoffgehäuse (Ich habe eine Feuchtraum Verteilerdose* genommen)
  • Kippschalter* ( 0/1)
  • Widerstände* (Ich habe 39+47 Ohm und 22+33 Ohm verwendet.)
  • Lüsterklemmen
  • Kabelbinder

Insgesamt doch recht viele Einzelteile die einem auf den ersten Blick vielleicht gar nicht so sehr in den Sinn kommen. Wieso ich dieses und jenes verwendet habe erkläre ich dann im Beitrag.

Einbau Lüfter7Zunächst sollte man sich mal einen Überblick verschaffen. Hierzu einfach die Blenden (je nach Wohnwagen eine oder zwei) abnehmen, messen wie viel Platz zur Wahl des Lüfters vorhanden ist. Dann innen ggf. den Schrank neben dem Kühlschrank ausräumen und schauen wo man am besten die 12V abzweigen und die Schaltdose befestigen kann. Wie man die Kabel möglichst weit weg der warmen/heissen Leitungen des Wärmetauscherkreises des Kühlschranks entlang führen kann. Wo und wie man die Lüfter befestigen kann. Einfach mal das ganze anschauen um sich ein Bild der Lage zu verschaffen.

 

 

Einbau Lüfter3Beginnen wir zunächst ein mal mit den Lüftern. Lüfter gibt es wie Sand am Meer und letztlich bedient man sich da bei Lüftern aus der PC Ecke. Ich selbst habe in der Vergangenheit immer gute Erfahrung mit Arctic Lüftern gemacht – ja ich gehöre noch zu dehnen die Ihre Kiste gerne selbst zusammenbauen- und somit viel die Wahl auf die ARCTIC F12 Silent 120 mm* Lüfter. Um auch ordentlich Luftdurchsatz generieren zu können ohne zwangsweise den Lüfter permanent mit Vollgas zu betreiben entschied ich mich dazu direkt zwei Lüfter nebeneinander einzubauen. Somit kann ich die Drehzahl und den damit entstehenden Geräuschpegel drosseln und dabei trotzdem einen hohen Luftdurchsatz erreichen. Durch die 120mm sind diese deutlich leiser als kleinere Lüfter da sie pro Umdrehung mehr Luft bewegen. Um es mal salopp auszudrücken.

 

Einbau Lüfter5Wie bereits gesagt möchte ich die beiden Lüfter nicht permanent unter Vollgas betreiben. Leider fehle mit ein 3-Wege Kischalter 1/0/2mit dem ich zwei Geschwindigkeitsstufen realisieren hätte können. Ich hatte nur 01 Kippschalter zu Hause. Andererseits auch nicht schlecht, denn nimmt man zwei dieser Kippschalter kann man durch geschickte Verdrahtung sogar drei Leistungsstufen herstellen. 🙂

 

So und nun wird es etwas theoretisch. Steigen wir ein in die Mathematik und das ohmsche Gesetz. Mein Aufbau der Schaltung sieht wie folgt aus. (Sorry für diese dilettantische Skizze. Aber mein Layoutprogramm zu Platinenenerstellung läuft nicht auf dem Mac und ist noch aus Windows 2000 Zeiten. Meine Lizenz dazu dürfte mittlerweile eh obsolet sein.)

Schaltplan_Skizze

Ich wollte die Lüfter mit folgenden Spannungen betrieben: 6v, 8V, 10V. Gemäss Datenblatt benötigen die Lüfter einen Strom von 0,071A. Wieso aber zwei Widerstände in Reihe und nicht jeweils einen grösseren. Ganz einfach. Da bis zu 6V Spannung abfallen wären gemäss P = U xI = 6V x 0,071A = 0,426W, also 0,5Watt Widerstände nötig gewesen. Diese habe ich nicht. Mein Elektronikkasten gibt nur 0,25W Widerstände her….Also heisst es die zu verbratende Leistung aufteilen. 🙂 Deshalb die Reihenschaltung.

Wer 0,5W Widerstände hat kann:
Für R1&R2 Ersatzweise (6V Betrieb) einen 84 Ohm Widerstand und
für R3&R4 Ersatzweise (8V Betrieb) einen 54 Ohm Widerstand verwenden.

Hat man keine 0,5W Widerstände kann man sich mit den 0,25W Widerständen jeweils was zusammen basteln was möglichst nahe an den jeweiligen Gesamtwiderstand herankommt.
Ich habe folgende Widerstände verwendet:
R1= 39 Ohm, R2=47  Ohm und
R3= 22 Ohm, R4=33 Ohm

Durch diese Art der Verdrahtung ergibt sich nun folgendes Gerüst

S1 EIN & S2 AUS = Leistungsstufe 1 (langsamer Betrieb mit ca. 6V)
S1 AUS & S2 EIN = Leistungsstufe 2 (mittlerer Betrieb mit ca. 8V)
S1 EIN & S2 EIN = Leistungsstufe 3 (schneller Betrieb mit ca. 10V)

Die dritte Schaltstufe ergibt sich hierbei durch die Parallelschaltung der beiden einzelnen Kippschalter. Also wenn man S1 und S2 auf EIN stellt hat man die höchste Leistungsstufe.

 

Einbau Lüfter19Ok zurück zur Praxis. Nun wisst ihr was ihr zu verdrahten und zu verlöten habt um die entsprechenden Leistungsstufen zu erhalten. Ob man das ganze nun brav auf einer kleinen Platine lötet oder einfach fliegend so wie ich, bleibt jedem selbst überlassen.

 

Einbau Lüfter11

Kommen wir zum Einbau und der Befestigung der Lüfter insgesamt. Ich habe mir hierzu aus einem Deckel eines Kabelkanals einfach passende Stücke zugesägt, kleine Löcher vorgebohrt und das ganze mit V4A Gewindeschrauben, Unterlegscheiben, Muttern und etwas Locktide zusammengebastelt. Da muss jeder ein bisschen selbst schauen wie er die Lüfter aneinander und dann auch entsprechend gehaltert montiert bekommt. Jeder Wohnwagen ist anders aufgebaut, da kann ich leider keine Universallösung anbieten. Vor dem einbau der Lüfter in den Lüftungskasten bitte unbedingt daran denken die Kabel der Lüfter zu verlängern. Hierzu einfach den Stecker abzwicken und entsprechend Kabel anlöten udn mit Schrumpfschlauch isolieren. Bei meinen Artic Kühlern sind drei Kabel vorhanden, 12V, GND (schwarz), und Out. Out ist hier lediglich für den PC gedacht um dem Rechner zu übermitteln mit welcher Drehzahl der Lüfter dreht. Für uns unwichtig. habt ihr andere Lüfter müsst ihr die einzelnen Kabel einfach durchtesten GND bzw. – ist meist schwarz. Plus 12V muss man dann halt durchprobieren.

Einbau Lüfter16Also nun heisst es die Lüfter einbauen und das Kabel zur Position des Schaltkastens führen. Bei mir war das eine ganz schöne Frickelarbeit da der Lüftungskasten so gut wie keinen Platz her gab. auf der einen Seite die Gasleitung rauf zum Herd. Auf der anderen Seite der Kamin der Gas- und Heizpatronen. Die 2x 120mm Lüfter haben mit ach und Krach rein gepasst wie man auf folgendem Bild erkennen kann. Und hier kam dann auch ein kleines Stückchen Schaumstoff zum Einsatz welches ich zwischen Gasleitung und Lüfter geklemmt habe. nicht das da nervende Geräusche entstehen die einen dann besonders Nachts zum Wahnsinn trieben können. 🙂 Das Kabel konnte ich glücklicherweise bei den schon vorhandenen Kabeln mit durchführen und somit war das ruck zuck verlegt.

 

Hat man dies alles geschafft ist das Ziel nicht mehr weit. Denn nun heisst es eigentlich nur noch, die 12V abzweigen und zum Schaltkasten führen und anschliessend das ganz mit Lüsterklemmen verdrahten. Allerdings sollte nicht vergessen werden die ganzen Kabel auf ihrem Weg zum Kasten mit Kabelbindern zu fixieren. Die lottern sonst nur rum und am Ende gibt es irgendwo einen Kabelbruch oder sonstiges und dann geht die Arbeit von vorne los.

Einbau Lüfter20Ich habe den Kasten rechts neben dem Kühlschrank , unter dem Waschbecken im Schrank angebracht.
Dort stört er nicht weiter und ist jederzeit zugänglich. Weiterer Vorteil war heir, das man direkt daneben 12V abzweigen konnte wodurch ich langes Kabelziehen vermeiden konnte. 🙂

Ein eventueller Nachteil den ich noch nicht verifiziert habe, da wir seit dem erst 1x weg waren, könnte sein das durch das zubauen der Lüftungsgitter mit zwei Lüftern nun der natürliche Luftaustausch geringer ist ist. Schliesslich behindern die stehenden Lüfterräder ja die Luftzirkulation am Gitter schon etwas. Dies würde dann bedeuten das man die Lüfter immer mitlaufen lassen muss auch wenn es Temperaturbedingt (sehr heisse Wetterlage) eigentlich gar nicht nötig wäre.

So das war es soweit von meiner Seite aus zum Einbau der Lüfter. Unten noch die komplette Fotostrecke die ich während des Einbaus erstellt habe.

Wenn ihr Fragen habt, meldet euch. Schreibt in die Kommentare, schreibt eine Email. Kein Problem ich versuche zu helfen.

LG Dominic

*Bei dem Link handelt es sich um einen Amazon Affiliate Link. Kein Sorge euch entstehen daruch keinerlei kosten.Ihr bezahlt den ganz gewöhnlichen Preis wie sonst auch. Und reich werden wir dadurch auch nicht. Es hilft uns jedoch die entstehenden Kosten vielleicht irgednwann auch nur Ansatzweise zu deckeln. 🙂