Entlüftung

059 – 3 Tipps zur Einwinterung des Wohnwagen oder Wohnmobils

Hi,
die Campingsaison neigt sich dem Ende entgegen und so langsam geht es für viele an das Winterfest machen des mobilen Heims. Hier gibt es natürlich den ein oder anderen Punkt zu beachten. In der heutigen folge möchte ich euch drei Tipps bzw. Punkte geben auf welche ihr unbedingt achten solltet.

 

Die drei Tipps bzw. Punkte sind:

  • Wassersystem entleeren
  • Belüftunge und Entlüfung des Wohnwagen oder Wohmobils
  • Flaschen, Gläser, Dosen mit Flüssigkeiten raus nehmen und
    Lebenmittel welche Viecher anziehen können raus nehmen.

Wassersystem entleeren

Gerade in den kalten Wintermonaten ist dies besonders wichtig. Denn sobald die Temperatur unter 0°C wandert fängt das Wasser an einzufrieren. Und jeder kennt das sicher von Eiswürfeln. Gefrorenes Wasser benötigt mehr Platz. Wasser an sich ist ja ein ganz spezielles Molekül, da könnte ich jetzt noch ein bisschen drüber philosophieren. Aber das ist nicht das Thema. Wasser dehnt sich einfach aus wenn es einfriert und das ist das gefährliche für das Wassersystem im Wohnwogen oder Wohnmobil. Da sind die Wasserhähne, die Leitung und zum Beispiel auch die Warmwassertherme oder die Wasserpumpe. Hier kann es sehr schnell zu Beschädigungen kommen wenn das Wasser gefriert. Und das einfrierende Wasser macht keinen Halt. Es dehnt sich immer weiter aus, was dazu führen kann das der Wasserhahn kaputt geht oder die Warmwassertherme aufreißt.

Deshalb unbedingt :

  • Das gesamte Wassersystem leer laufen lassen
  • Alle Wasserhähne öffnen und offen lassen (Am besten in Mittelstellung Kalt/Warm)
  • Entleerungshähne geöffnet lassen
  • Frischwassertank Bodenauslauf öffnen und Deckel abnehmen das genug Luft dran kommt. 

 

Belüftung des Wohnwagen oder Wohnmobils

Mit Belüftung ist nicht nur gemeint das man auch mal kurz unter das Gefährt krabbelt und schaut ob alle Zwangsbelüftungen frei und nicht beschädigt sind. Durch Beschädigung der Gitter könnten zum Beispiel Mäuse ins innere krabbeln.
Vielmehr meine ich damit auch das man alle Staufächer, Schränke, Staukästen öffnet und die Polster aufstellt.
Denn somit können die Sitzpolster, Matratzen, Decken etc. auch gut auslüften. Dasselbe gilt für die vielen Staufächer und Schränke. Auch Kühl-/Gefrierschrank lassen wir persönlich offen. sind diese offen ist natürlich ein viel besserer Luftaustausch vorhanden.

Luftentfeuchter halte ich persönlich für Quatsch. Denn durch die Zwangs Be. und Entlüftung findet sowieso ein permanenter Luftaustausch statt. somit ist klar das am Ende der Wintersaison etwas Wasser gesammelt wurde. Denn das ist das der normalen Luftfeuchte.

Abdeckplanen welche den Wagen sozusagen eintüten und verschliessen sind nicht zu empfehlen. Denn dadurch werden die Entlüftungen meist mit verschlossen. Dadurch ist dann das Be- und Entlüftungssystem natürlich außer Gefecht. Es gibt jedoch spezielle Planen wo diese Öffnungen mit drin sind. Aber naja, ich persönlich halte von diesen Planen generell nicht viel. Ich denke Wind, Regen und Schnee ist eine geringere Belastung als die intensive UV-Bestrahlung im Sommer.  

 

Sämtliche Flüssigkeiten und Ungetier anziehenden Lebensmittel raus nehmen

Nicht nur das Wassersystem ist wichtig. Da denken die meisten noch dran. Doch ein Wasserkanister, eine kleine Trinkflasche der Kinder, die Flasche Essig, Dosen mit Suppe, das Glas Gewürzgurken, etc. pp. Die Liste ist beliebig verlängerbar. All diese Dinge sollte man über den Winter raus nehmen. Denn auch hier gilt wieder das wenn es einfriert, die Flasche aufreißt oder das Glas springt; alles einfach ausläuft sobald es wieder auftaut. Und dann hat man eine Sauerei im Wagen.
Auch sonstige Lebensmittel, wie Haferlocken, Nudeln oder Reis würde ich empfehlen raus zu nehmen. Denn das kann nur unerwünschte Nager oder Viecher anlocken. Und zum Saisonstart möchte man ja keine neue Familie im Wagen begrüssen.

 

LG Dominic