Gift

095 – Gewinner KiiPER – Ungeziefer fern halten aus dem Wohnwagen oder Wohnmobil

Gewinner des KiiPER Gewinnspiels

So das Gewinnspiel ist vorbei und es haben doch ein paar mit gemacht. Es gab jeweils ein KiiPER Netz in der Größe L und in der Größe XL zu gewinnen. Zu jedem Set wird auch eine Abschlussleiste mitgeliefert.

Lustigerweise hat es sich so ergeben das sich exakt gleich viel für ein L und ein XL Netz entschieden haben. Leider war es auch so das sich die ein oder anderen Teilnehmer „disqualifiziert“ haben weil sie nicht dazu geschrieben welches Netz sie denn im Falle haben möchten.

Gewonnen hat ein KiiPER Netz Größe L: Daniela Chalupka

Gewonnen hat ein KiiPER Netz Größe XL: Peggy Onika

Ich werde die Gewinner per Email oder Facebook anschreiben zwecks Anschrift. Dann kann ich euch das jeweilige Set in den nächsten Tagen auf dem Postweg zu schicken.

Vieleb Dank für die rege Teilnahme, auch wenn das ganze etwas kompliziert beschrieben war. Für das nächste mal werde ich versuchen sowas einfacher zu gestalten. Ich weiß zwar noch nicht wie, aber irgendwas wird mir schon einfallen. 🙂

 

Rabattcode für KiiPER Netze

Es ist noch nicht 100%ig sicher, ich bin da mit den Leuten von KiiPER dran. Dies sollte im Laufe der Woche über die Bühne sein und wenn es klappt habe ich einen Rabattcode für die KiiPER Netze wenn ihr euch welche bestellen wollt. Also wartet am besten noch die Woche ab. Dann weiß ich hoffentlich mehr. 🙂

Ungeziefer im Wohnwagen oder Wohmobil

Egal was man macht, wie umsichtig und vorsichtig man ist. Manchmal verschaffen sich dann doch unliebsame Mitbewohner Zugang zum Wohnmobil oder Wohnwagen. Was man gegen manch einen Besucher unternehmen kann, darum geht es jetzt. Ist sicherlich nicht vollständig und abschließend. Aber fürs erste sicher hilfreich.

Was man gegen Mäuse machen kann

Die kleinen Nager sind wahre Künstler wenn es darum geht sich Zugang zu verschaffen. Das kleinste Loch kann irgendwie schon ausreichen. Besonders beliebt sind natürlich Fahrzeuge die für längere Zeit nicht bewegt wurden bzw. werden.Zum Beispiel in der Winterpause. Und besonders schlimm ist es wenn Sie sich erst einmal heimisch eingenistet haben und irgendwo im Sandwichaufbau hausen. Hier ein paar Tipps es den kleinen Tierchen schon mal möglichst schwer zu machen und sie möglichst erst gar nicht auf die Idee zu bringen rein zu wollen:

  • Die Zwangsbelüftungen sollten intakt sein.
    Damit meine ich das die Schutzgitter nicht beschädigt sind. Auch sollten sie aus stabilem Material sein. Ein Moskitonetz ist sicherlich nicht die richtige Materialwahl. Manche nehmen hier sogar richtig stabiles Lochblech.
  • Hast Du Heizungs- oder Lüftungsrohre welche unter dem Wohnwagen/Wohnmobil lang führen, sogenannte Dückerrohre, überprüfe diese gelegentlich. Nicht das sich da einer durchgebissen hat und dann über die Heizungsrohre rein und raus spaziert.
  • Keine Lebensmittel im Wagen lassen. Die Biester haben schließlich einen Riecher dafür und vorhandene Lebensmittel sind geradezu eine Einladung
  • Abflüsse verschließen. Auch wenn da ein Gitter in der Spüle ist. Die kleinen Nager schaffen s je nachdem auch da durch. So eine kleine Feldmaus ist wahrlich sehr klein. Und so ein kleiner Nager kommt dann auch durch das Abwasserrohr rauf geklettert wenn es sein muss.

Was machen wenn man Mäuse im Wagen hat

Es ist dringend davon ab zu raten Gift ein zu setzen. Denn wenn die Maus dann irgendwo in einem Heizungsrohr, oder in der Verkleidung am Gift verstirbt, dann wird sie auch dort verwesen. Und jeder der diesen Geruch schon einmal in der Nase hatte, weiß wie übel sowas ist. Und so ein kleines verwesendes Tierchen ausfindig zu machen ist vermutlich so gut wie unmöglich.

Somit bleibt die gute alte Mausefalle nicht aus. Mit dieser wird das Tier auch getötet, aber es kann nicht mehr verschwinden und irgendwo vor sich hin vegetieren.

Will man die Maus nicht töten kann man auch zu einer Lebendfalle greifen und das gefangene Tier dann fern ab des eigenen Wagens wieder aussetzen.

 

Wer kennt Sie nicht – Ameisen

Wie auch Mäuse lieben Ameisen Lebensmittel. Meiner Meinung nach noch mehr wenn es süße Sachen sind. Aber auch Brotkrümel und sonstige Kleinstreste sind bei Ameisen gerne gesehen und werden davon getragen. Somit ist klar das man auf Krümmeleien verzichten sollte bzw. diese baldmöglichst weg schaffen sollte.

Was aber tun wenn sich eine Ameisenstrasse quer durch das Wohnmobil oder den Wohnwagen gebildet hat. Einfaches auffegen oder einsaugen der Ameisen bringt hier nicht viel. Entweder bildet sich sofort eine neue Straße oder es wird eine andere Route genommen.

  • Natron hat sich bei uns bewährt, denn Natron soll angeblich den „Geruch“ der Ameisenstraße zerstören. Und ohne diesen löst sich diese dann auf.
  • Auch Essig soll hier anscheinend dieselbe Wirkung haben. Wobei ein nach Essig stinkender Wohnwagen sicherlich auch nicht lustig ist.
  • Zu guter letzt habe ich noch gelesen das Tafelkreide eine unüberwindbare Barriere bilden soll. Man kauft sich einen Eimer Tafelkreide in Pulverform und bildet geschlossene Kreise um die Räder und die Stützfüsse.
  • Ansonsten gibt es noch die bekannten Ameisenfallen welche man an diversen Orten im Wagen auf stellt. Dies sollte man aber auch erst einsetzen wenn alles andere nicht hilft denn diese Fallen enthalten in aller Regel auch Gift.

Was kennt Ihr für Tipps und Tricks um Mäuse und Ameisen fern zu halten?
Schreibt eure Erfahrungen und Tipps in die Kommentare!

LG Dominic

 

087 – Gaswarner Teil 2 – Brennstoffgas- und Narkosegas Gaswarner

Hi zusammen,
in Teil 1 habe ich bereits über Rauchgas / Feuermelder, CO, CO2 Gaswarner geschrieben bzw. gesprochen. Unter folgendem Link kannst Du Teil 1 finden: 086 – Gaswarner Teil 1 – Rauchgas, CO und CO2 Gaswarner

Gaswarner für Brennstoffgase

Gaswarner für Propan oder Butan halte ich in der Reihe der Gaswarner noch für die die am sinnvollsten sind. Trotz jährlicher Gasprüfung und aller Sorgfalt kann es immer mal vorkommen das es zu einer Undichtigkeit im Gasystem kommt. Brennstoffgasen werden Zusätze beigemischt welche bereits in geringster Konzentration zu riechen sind. Jeder kennt den typischen „Gasgeruch“ beim Flaschenwechsel. Hier ist es nicht das Gas an sich welches riecht, sondern die Zusätze die beigemischt werden, damit man eben sofort riecht „Hey hier ist Gas. Aufpassen“. Propan und Butan können in hohen Konzentrationen narkotisierend bis erstickend wirken. Aber sofern man wach ist riecht man diese Gase sehr sehr früh.

Was machen Brennstoffgaswarner eigentlich?

Gaswarner für Propan oder Butan detektieren auf unterschiedlichste Art und Weise das Vorhandensein der entsprechenden Gase. Wird ein kritischer Grenzwert überschritten geben diese Alarm. Gaswarngeräte reagieren bereits ab wenigen PPM auf vorhandenes Gas und lösen den Alarm aus. Ein Wert von 50PPM entspricht hier etwas 0,005%. Die untere Volumenprozentangabe für die Explosionsgrenze von Propan beträgt laut Wikipedia 2,12% und für n-Butan bei 1,4%. Somit wird bereits bei deutlich weniger Gas Alarm ausgelöst.

Wo sammelt sich Propan und/ oder Butan am ehesten an?

Propan und Butan sind schwerer als Luft. Für die mengenmässige Ansammlung gilt somit dasselbe wie für Kohlenstoffdioxid, nämlich unten. Durch die Zwangsbelüfung am Boden kann das Gas nach unten abfließen.

Was ist meine persönliche Meinung zu einem Propan/Butan (Brennstoff) Gaswarner?

In der Tat sind diese Gaswarner i eine durchaus sinnvolle Anschaffung. Trotz jährlicher Gasprüfung und aller Sorgfalt kann es immer mal zu einer Undichtigkeit im System kommen. Und aufgrund der hohe Brennbarkeit bzw. Explosionsfähigkeit sollte man hier doch Vorsicht walten lassen. Denn einen Warnschuss gibt es hier nicht. Gerade in Zusammenspiel mit der gesamten Elektrik und anderen Faktoren kann es hier ruck zuck zu einer Verpuffung kommen. Am Tag kann man das Gas durchaus noch riechen. Aber Nachts, im Tiefschlaf wird man ggf. nicht frühzeitig wach nur aufgrund des üblen Geruches von Gas. Da kann so ein Melder viel wert sein.

 

Narkosegas Gaswarner

Das Urlauber mittels Narkosegas betäubt und ausgeraubt wurden liest man pro Jahr bestimmt ein oder zwei mal. Ich selbt halte das ja für einen Mythos. Damit will ich nicht sagen das Personen nicht Nachts im eigenen Mobil überfallen und ausgeraubt wurden. Ich glaube nur nicht das sie zuvor durch aktives einleiten von Narkosegas betäubt wurden.

Warum ist das Betäuben mittels Narkosegas im eigenen Mobil unwahrscheinlich?

Nun ja zunächst einmal ist so ein Wohnwagen oder Wohnmobil vom umschlossenen Raum her gesehen. den es zu befüllen gilt, doch echt groß. Und dann besitzt dieses mobil ja die bereits oben erwähnten Zwangsbelüftungen am Boden und dem Dach. Also egal wie rum, eingeleitetes Gas würde nach oben oder unten entweichen. Dies müsste man beim einleiten beachten und kompensieren. Also man müsste noch mehr Gas einleiten. Mal abgesehen davon daß dann vielleicht noch ein Fenster / Dachfenster leicht geöffnet sein könnte.

Des weiteren werden Narkosegaseinsätze vorab genaustens geplant und berechnet von einem Arzt. Die Menge ist exakt abgestimmt auf den Patienten.

Narkosegas ist teuer!

Bei diesen Gasen handelt es sich um sehr spezielle Gase für einen speziellen Einsatz. Diese Gase werden mal nicht eben so hergestellt. Schon gar nicht in rauen Mengen. Somit ist der Preis entsprechend. Und unter Anbetracht dessen was da in Menge eingeleitet werden müsste um überhaupt eine narkotische Wirkung zu erzielen ist das ganz derart unwirtschaftlich. Das macht niemand.

Ja aber was ist nun mit den bestehenden Meldungen die man so hört bezüglich Betäubung

Ist es eventuell nicht wahrscheinlicher das man vielleicht Opfer von KO Tropfen wurde? Und sei es nur im kurzen Gespräch vor dem Wagen mit dem Nachbarn auf dem Rastplatz, dem Coffee2Go aus der Tanke wo man noch kurz abgelenkt war, oder auch einfach nur weil man völlig erschöpft total tief und fest geschlafen hat?
Keine Frage es ist wirklich schlimm wenn einem so etwas passiert. Ich wünsche das niemandem und hoffe das es uns nie passieren wird. Aber durch Kubikmeterweises einleiten betäubt zu werden, halte ich persönlich für extremst unwahrscheinlich, wenn nicht sogar unmöglich.

Was ist meine persönliche Meinung zu einem Narkosegas Gaswarner?

Narkosegaswarner halte ich persönlich für das unnötigste auf der Welt. Bevor man hier für Geld zum Fenster raus schmeißt, dann doch noch eher für einen Rauchgas / Feuermelder und/oder Kohlenstoffmonoxid.
Hier wird in meinen Augen ganz klar das Geschäft mit der Angst betrieben. Denn über Angst kann man immer gut verdienen. Versicherungen machen dies sehr Beispielhaft vor. 😉

 

Zum dem Thema Gasüberfälle auf Camper, hat meine Bloggerkollegin Isabel von „IsasWomo“ bereits im Jahr 2017 einen sehr ausführlichen Bericht hierzu veröffentlicht. Sehr spannend zu lesen. Ich kann euch diesen Beitrag nur empfehlen wenn ihr euch damit noch etwas eingehender befassen wollt.

Hier der Link zu Ihrem Beitrag: https://isaswomo.de/gas-ueberfaelle-auf-camper-was-ist-dran/

 

LG Dominic