strom

123 – Wenn kein Wasser aus dem Wasserhahn kommt. Tipps zur Fehlersuche

Da ist man nun am Urlaubsplatz angekommen, hat alles aufgefüllt und möchte nun Wasser laufen lassen um die Leitungen und die Therme zu füllen. Und es ist wie es ist, es kommt einfach kein Wasser. Und jetzt? Was tun? Hier ein paar Tipps um der Sache auf den Grund zu gehen.

Erstes Indiz

Erste Diagnose und die hört man in aller Regel auch recht gut. Läuft die Pumpe oder läuft sie nicht. Somit weiß man immerhin schon einmal ob die Pumpe mit Strom versorgt wird oder eben nicht. Denn darauf baut das weitere vorgehen auf.

Die Pumpe läuft

Hier gibt es nun mehrere Möglichkeiten

  1. Und das wäre das übelste: Ein Schlauch ist irgendwo gerissen oder abgerutscht und das Wasser wird nun fröhlich irgendwo in das mobile Heim gepumpt. Hier sollte man also die Leitungswege kontrollieren
  2. Die Leitung ist verstopft. Das kann in der Tat vorkommen. Auch wenn es recht unwahrscheinlich ist, ist es dennoch möglich. Hier sollte man zunächst die Wasserhähne kontrollieren.
  3. Es kann etwas das Flügelrad der Pumpe blockieren. Steinchen oder ähnliches sollte da eher nicht blockieren, die kommen unter normalen Umständen ja nicht in den Tank. Füllt man diesen allerdings mit Gießkannen auf und hat man Kinder die auch mal gerne mit den Gießkannen spielen…. sollte man vorab immer einen Blick in die Kanne werfen. Es könnte jedoch sein das ein Stückchen Eis das Flügelrad blockiert. Was natürlich nur im Winter der Fall sein wir. Da kann man dann auch noch froh sein daß das Eis einem die Pumpe nicht direkt kaputt gemacht hat.

Die Pumpe läuft nicht

Auch hier gibt es mehrere mögliche Ursachen

  1. insbesondere bei Tauchpumpen – der Mikroschalter in der Armatur ist defekt. Hier sollte man sein Glück direkt am nächsten Wasserhahn versuchen und schauen ob dort dann die Pumpe anläuft  oder auch nicht. Geht dies nur bei einer Entnahmestelle nicht ist davon aus zu gehen das der Mikroschalter defekt ist, oder das entsprechende Kabel sich gelöst hat.
    Läuft die Pumpe bei allen Entnahme stellen nicht an dann…
  2. Kann die Sicherung durchgebrannt sein. Dies sollte man somit auch kontrollieren und die Sicherung im Falle wechseln
  3. Die Pumpe kann defekt sein ( durchgebrannt sein. Das gibt es auch mal, das diese aufgrund eines technischen Defekts ihren Dienst quittiert. Bei Tauchpumpen ist das ganze recht simpel zu lösen. Tauchpumpen bekommt man schnell, manche Campingläden haben diese auch direkt im Geschäft oder vielleicht hat ein Campingnachbar eine Ersatzpumpe welche man abkaufen kann.
  4. Irgendwo hat sich die el. Verbindung zwischen Pumpe, Stromversorgung und Mikroschaltern gelöst. Da hilft nur Schritt für Schritt der Sache auf den Grund gehen. Ein Messgerät wird das zum Freund und Helfer.
  5. Je nachdem wie das ganze verbaut ist, egal ob Druckpumpe oder Tauchpumpe kann man nachschauen ob die Pumpe prinzipiell eingeschaltet ist über den Hauptschalter. (Bei Tauchpumpen eher unwahrscheinlich. Aber man kann ja alles nachrüsten)
  6. Man hat die Sicherung gewechselt und diese brennt immer wieder durch. Dann stimmt irgend etwas mit der Pumpe nicht. Es blockiert etwas diese oder sie ist elektrisch defekt. Denn wenn etwas die Pumpe blockiert geht die Stromaufnahme des Motors nach oben, so weit bis die Sicherung durchbrennt. Ebenso bei einem el. Defekt. Ein Kurzschluss erzeugt eine massiv hohe Stromaufnahme und auch hier brennt dann die Sicherung direkt wieder durch

 

 

099 – Landstrom für den Wohnwagen oder Wohnmobil. Aber richtig

Im allgemeinen trifft es eher die Wohnwagenbesitzer, aber auch mit dem Wohnmobil kann man sich an den Landstrom hängen. Daher ist das sich „anhängen“ an den Landstrom für viele was ganz normales. Ein langes Kabel an beiden Enden eingesteckt und zack hat man 230V. Was oft vergessen oder nicht beachtet wird ist, das auch hier gewisse Regeln und Vorschriften gelten. Eine ramschige Kabeltrommel mitnehmen und irgendwie ranfrickeln ist schon mal nicht gestattet.

 

Das richtige Kabel

230V sind gefährlich, können schnell auch mal Lebensgefährlich werden. So kann ein ungeeignetes Kabel insbesondere wenn es im freien eingesetzt wird, schnell mal kaputt gehen. Kommt dann noch Nässe dazu kann es sehr schnell sehr gefährlich werden. Daher ist in Deutschland in der DIN VDE 0100-721:2010-02 klar geregelt welche Gummischluachleitung gestattet ist für den geforderten Einsatz. Es muss mindestens eine Gummi-Schlauchleitung H07RN-F 3G 2.5 qmm. Diese darf maximal 25m lange sein. sie darf auch nicht verlängert werden.An beiden Enden muss jeweils eine blaue CEE-Kupplung sowie CEE-Stecker angebracht sein.

Solche H07RN-F 3G 2.5 qmm sind sehr stabil und überleben es auch wenn da das ein oder andere Wohnmobil drüber rollt. Ersichtlich ist auch das der Kabelquerschnitt 2,5qmm betragen muss. 1,5qmm Kabel werden auch angeboten, sind aber nicht gestattet. Denn diese sind einfach zu dünn. Der auftretende Spannungsabfall kann dazu führen das 230V Geräte nicht funktionieren oder bei zu hoher Belastung kann sich das Kabel erwärmen. Mit 2,5qmm Kabel ist genug Reserve vorhanden daß da nichts passieren kann.

 

Trommel oder loses Kabel

Ob man sich eine Kabeltrommel* oder eine lose Leitung* holt ist prinzipiell egal. Wichtig ist lediglich das man daran denkt die Trommel IMMER komplett abrollt. Denn ein aufgewickeltes Kabel wirkt wie eine Spule und bei hoher Belastung erwärmt sich das ganze und es kann im schlimmsten Fall zum abfackeln der Trommel kommen.
Die Farbe ist in der DIN VDE nicht geregelt. Allerdings solle es wohl für Italien Vorschrift sein das es ein oranges Kabel sein muss. H07RN-F Kabel habe ich allerdings noch nirgends in orange gefunden.
Immer wieder liest man Diskussionen das manche ihre Trommel nicht abrollen weil sie ja keine Thermomix, Klimaanlage oder sonst was dabei haben. Also irgendwas was viel Strom benötigt. Ganz ehrlich, ich kann das nicht nachvollziehen. Es ist wie immer, so lange nicht passiert wird die Nase hoch im Wind getragen. So lange, bis die Trommel dann doch mal abfackelt und das Womo / den WoWa dann direkt mit abbrennt. Dann wird geheult. Letztlich hat man auch eine gewisse Verantwortung allen anderen Campern gegenüber. So ein Feuer macht auch an der Grenze des eigenen Wohnwagen halt und breitet sich natürlich nicht weiter aus.

 

Adapter

Wie weiter oben schon geschrieben lautet die Vorschrift daß das Kabel mit den blauen CEE Stecker/ Buchsen ausgestattet sein muss. Im großen und ganzen sind die Anschlüsse auf den Campingplätzen und Stellplätzen ebenfalls mit den blauen Anschlussdosen versehen. Es gibt aber immer noch zahlreiche Plätze welche die „alte“ gewöhnliche Schukodose zum anschließen haben. Da kommt man natürlich nicht weiter mit dem blauen CEE Stecker. Bei manch altem Wohnwagen kann es sogar auch noch sein das dort ein Schukoanschluss unter dem Deckel hausiert. Im Zubehörhandel erhält man entsprechende Adapter von Schuko auf CEE bzw. CEE auf Schuko. Die beiden Adapter* gibt es auch direkt als Set*. (Das habe ich mir damals bestellt, auch wenn ich den Adapter Schukodose auf CEE Stecke rbisher nie gebraucht habe.) Ganz streng genommen ist das zwar nicht gestattet aber was will man machen. Und bei einem qualiativ hochwertigem Adapter sollte da auch nichts weiter passieren. Nutzt man einen Adapter sollte man noch eine passende Kabelbox* parat haben. Diese sind überwiegend Spritzwasser geschützt und die Steckverbindung lottert dann auch nicht so lose irgendwo rum.
Dann gibt es noch CEE Adapter für den Eingang am Wohnwagen/Wohnmobil welche noch eine Schuko Steckdose im Stecker integriert haben. Dies soll dazu da sein das man bequem Strom fürs Vorzelt abzwacken kann. Mal ganz unabhängig davon oder erlaubt oder nicht, mit solch einer Abzweigung umgeht man die komplette Absicherung des Wohnwagen. Neue Wohnwagen und Wohnmobile sind mit einem Fehlerstrom-Schutzschalter ausgestattet. Dieser wird hier völlig umgangen. Somit trägt man hier ein deutlich höheres Risiko, da alles was über diese Abzweigung geht nur noch über die Sicherung des Platzes abgesichert ist. Und ich habe da noch nirgends einen Fehlerstrom-Schutzschalter gesehen.

084 -CamperOnTour ist umgezogen, Umrüstung auf LED

Hi,
das wichtigste zu aller erst. WIR sind umgezogen!

camperontour.net als neue Domain

Vielleicht ist es dem ein oder anderen aufgefallen. CamperOnTour hat eine neue Domain. Genauer eine neue Top Level Domain. Ich habe mir die Domainendung NET sichern können für den Namen CamperOnTour. Somit sind wir per sofort unter www.camperontour.net zu finden. Am liebsten hätte ich ja die COM-Domain gehabt, aber die ist leider vergeben. Wenn auch ohne Inhalt. Vermutlich könnte man diese kaufen, für Summe x. Die DE-Domain, also camperontour.de habe ich aktuell noch und  leite diese einfach hierher um. Ob ich diese langfristig behalten werde oder irgendwann auflöse weiss ich aktuell noch nicht.
Auf die Gründe warum es nun eine neue Adresse gibt will ich hier gar nicht zu ausufernd eingehen. Ein Punkt ist jedoch sicherlich das der Podcast in ca.44 Ländern gehört wird und da ist eine NET Domain doch eher international gegenüber einer DE Domain.

Schaut in eure Lesezeichen und aktualisiert diese auf die neue Domain www.camperontour.net

Umrüstung auf LED

ich hatte das Thema LED bereits in Folge 33 schon ein mal angesprochen. Damals noch bei unserem Tabbert Wohnwagen. Unser Bürstner ist bereits teilweise auf LED, aber noch nicht komplett. Das habe ich nachgeholt. Insbesondere auch durch das Sylvestercamping wo wir ca. 5KW/Tag verbraucht hatten. Aber auch weil ich den Wohnwagen sowieso mit einem LiFePOY4 Akku und Solarzellen ausstatten möchte. Und da heisst es einfach „Den Stromverbrauch senken wo es nur geht“. Zum Fasnachts-Wintercamping waren dann leider nicht alle LEDs da, somit konnte ich das leider nicht so richtig miteinander vergleichen. Aber wir hatten den Stromverbrauch auf ca. 3KW senken können. Trotz Fernseher und WII U 🙂 .
Nach den Ferien kamen dann die restlichen LEDs rein. Summa summarum spart man schon ordentlich Strom wenn dann alles auf LED umgerüstet ist. Ich habe hier ein kleines Energiekosten-Messgerät was einem auch immer schön anzeigt wie viel Watt gerade so am laufen sind. Hier eine kleine Übersicht vorher (Halogen) / Nachher (LED).

 

Verbraucher Watt
  Halogen LED
Licht Esstisch 22 6
Licht Tisch Kinderzimmer 20 6
Leselampen Kinder 12 4
Licht Küche 25 8
Licht Bad Waschbecken 22 4
Licht Bad WC 22 4
Licht Außen 24 2
Sonstiges
Kühlschrank 125
Fernseher (StandBy) 3
Fernseher (DVD) 25
Vodafone GigaCube 6

 

Man sieht also, durch das Umrüsten auf LED kann man einiges an Strom einsparen. Der jeweilige Stromverbrauch von Kühlschrank oder Fernseher schwankt natürlich. Je nachdem ob der Kühlschrank gerade voll kühlen muss oder eben nicht. Beim Fernsehrer ob ein schwarzez Bild oder ein weißes Bild angezeigt wird.
Interessant ist auch der Grundverbrauch von ca. 8 Watt. Ich denke dies ist einfach der Grundstrom für das Schaudt CSV400. Da bin ich gespannt was sich ergibt wenn wir dann am Akku hängen. Denn die Umwandlung von 230V in 12V fällt dann ja flach.

 

Wo ich meine LEDs bestelle?

Nach wie vor bestelle ich meine kleinen Elektroartikel direkt beim Chinesen. Da kostet es einen Bruchteil von dem was man hier in DE für so eine LED bezahlt. Und die hiesigen Händler bestellen das auch aus China. Klar man muss mit der Lieferzeit rechnen und wenn halt doch mal eine kaputt geht, hat man keine Garantie oder Gewährleistung.  Dafür kosten die Sachen auch nur einen Bruchteil. Da ist das locker zu verschmerzen.
Ich bestelle immer bei Dealextreme oder Volumerate. Volumerate gehört glaube ich zu DX. Zumindest wurde ich von DX schon öfter zu Volumerate umgeleitet wenn ich dort was bestellte.

Web Dealextreme: www.dx.com
Web Volumerate: www.volumerate.com

 

LG Dominic