Umweltplakette Frankreich – Teuer für den, der sich nicht hat

Die aktuelle Folge direkt anhören

Den Podcast abonnieren

Umweltzonen kennt man ja in Deutschland zu genüge. Jedoch hat auch Frankreich, bereits seit 2017, Umweltzonen. Das System in Frankreich entscheidet sich jedoch sehr vom „deutschen“ System. Umso wichtiger ist es, sich die benötigte Plakette im Vorfeld zuzulegen. Für nicht einmal 4€ kann man sich diese beantragen. Wer in einer Umweltzone ohne Plakette erwischt wird, kann hier mit mindestens 60EUR rechnen.

Kann ich nicht einfach mit der deutschen Umweltplakette rumfahren?

Hier ein ganz klares. NEIN! Die deutsche Umweltplakette hat in Frankreich keinerlei Gültigkeit. Sich darauf zu berufen bringt also nichts. Die französische Plakette ist für alle verpflichtend, die in eine Umweltzone in Frankreich einfahren. Außerhalb der Umweltzonen gilt keinerlei Plaketten-Pflicht.

Wo bekomme ich diese

Natürlich gibt es im Internet diverse Plattformen, wo man sich die Plakette besorgen kann. Oftmals jedoch zu überteuerten Preisen. Am einfachsten und sichersten ist es, wenn man sich die Plakette direkt auf der dafür zuständigen, Website bestellt. Keine Sorge, die ist sogar auf Deutsch und lässt sich auch in diverse andere Sprachen übersetzen.

Link: https://www.certificat-air.gouv.fr/de/demande

Welche Plakette benötige ich überhaupt für Frankreich

Auch hier wird man auf der Website sehr schnell fündig. Die Franzosen haben da vorbildlich vorgesorgt. Mit der „Simulation“ kann man sich schon einmal schnell durchklicken welche Plakette, die wohl am treffendste für einen selbst ist.
Hier spielen, Fahrzeugart, Kraftstoff (Benzin, Diesel, Gas, Elektro, Wasserstoff,etc.), Euro Norm, usw. eine Rolle. Der „Simulator“ ist aber sehr einfach aufgebaut und leicht verständlich.

Hier geht es zum Simulator: https://www.certificat-air.gouv.fr/de/simulation

Für folgende Fahrzeuge ist die CritÁir Plakette relevant:

  • PKWs mit einer Erstzulassung ab 31.12.1996
  • Motorräder, Quads und Trikes mit einer Erstzulassung ab dem 01.06.2000
  • Leichte Nutzfahrzeuge bis 3,5 t zulässigem Gesamtgewicht, mit einer Erstzulassung nach dem 30.09.1997

Wie ist das mit den Umweltzonen geregelt in Frankreich

Gerade für uns ausländische Fahrer, sprich Touristen, ist das ganze eventuell etwas verzwickt. Denn es gibt grundsätzlich drei verschiedene Arten von Umweltzonen

Dauerhafte Einschränkung (ZCR)

Hier ist eine Umweltplakette die Voraussetzung um fahren zu dürfen. In diesen Zonen gilt die Plakette dauerhaft.

Temporäre / Zweitweise Einschränkung (ZPA)

Hier benötigt man nicht zwingend eine Plakette, denn die Einschränkung gilt nicht permanent. Vielmehr wird die Luftqualität gemessen und bei Überschreiten eines zulässigen Maximalwertes greift die Plakettenpflicht. Man sieht als, je nachdem wo man ist, kann es sozusagen „über Nacht“ zur Plakettenpflicht kommen. Hier ist noch wichtig zu wissen, das, es je nach Ort/Stadt unterschiedliche Regelungen gibt, mit welcher Plakette dann noch fahren dürfen. Einfach nur irgendeine Plakette zu haben, reicht nicht.

Vorübergehende Einschränkungen (ZPAd)

Diese Zonen können von den Departments selbst ausgerufen werden. Sie gelten vorübergehend.

Muss man mit neuen Umweltzonen rechnen?

Wer nach Frankreich reist sollte damit rechnen, dass es hier und da neue Umweltzonen gibt. Das System ist nicht starr. Es kommen neue Zonen hinzu und manch eine verschwindet wieder. Es gibt auch einzelne Gemeinden, die den Wunsch geäußert haben, eine Umweltzone einzuführen. Man sieht also, die knapp 4 EUR sind demzufolge nicht falsch investiert.

Man sieht also, insgesamt ist es ratsam die rund 4 Euro in eine französische Umweltplakette zu investieren. Denn ohne Plakette kann es schnell sehr teuer werden.
Offen bleibt noch die Frage, ob es einen Unterschied macht, ohne Plakette erwischt zu werden, oder wenn man trotz Plakette, verbotenerweise in eine Umweltzone einfährt. Hat man eine lila Plakette und fährt in eine grüne Zone ein, ist die Strafe genauso hoch? Prinzipiell würde ich sagen, ja.

Es hilft also, sich über etwaige Umweltzonen im Urlaubsgebiet zu informieren.

LG Dominic

Der Beitrag gefällt dir? Dann Teile ihn mit anderen Campern!

Share on facebook
Facebook
Share on pinterest
Pinterest
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on twitter
Twitter

Newsletter (Camperpost)

Melde dich hier zur kostenlosen „Camperpost“ an und du erhältst von uns regelmässig die neusten Infos rund um Camper on Tour.

Wir halten uns an die Datenschutzbestimmungen. Deine Emailadresse wird von uns vertraulich behandelt! 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

One Pot Kochbuch