Warum wir nicht einfach unseren Multivan ausbauen

Die aktuelle Folge direkt anhören

Den Podcast abonnieren

Aufgrund des letzten Beitrags kam die Frage zu uns warum wir denn nicht unseren vorhandenen Multivan nutzen bzw. entsprechend ausbauen. Zugegebenermaßen hatten wir diese Idee ursprünglich tatsächlich. Wir haben das Dachzelt oben drauf und somit 4 Schlafplätze. Es gibt mittlerweile ja auch einige modulare Fertigsysteme um einen Multivan als Camper umzurüsten.

Der Plan war

Ich hatte vor einen Boardakku einzubauen, ein entsprechendes Ladegerät, ggf. sogar eine Diesel Standheizung nachzurüsten. Aber nicht das originale Teil von VW, sondern eine richtige Dieselheizung.

Um die Rückbank zum Schlafplatz auszubauen haben wir ja bereits das System von „CampitSimple“ was für den T6 Multivan angepasst wurde. Eine elektrische Kompressorkühlbox haben wir auch.

Jedoch fehlte noch eine kleine Möglichkeit um Essen zuzubereiten, im gewissen Rahmen auch mal etwas abzuspülen und letztlich eine Toilette. Dies sind jedoch Punkte, für die es mittlerweile ausgeklügelte Einbausystem für den Multivan gibt.

Fehlender Komfort und Platz

Nach vielem und langem überlegen und auch durch unsere Tour, wurde uns klar, dass das auch nur ein halbherziger Kompromiss, mit dem wir letztlich nicht glücklich und zufrieden wären. Denn auch bei ausschöpfen aller erdenklichen Möglichkeiten, was den Platz und die Stauraummöglichkeiten angelangt, ist so ein Multivan dann doch winzig, für vier Personen. Man muss hierbei beachten das wir einen normalen Multivan haben und keinen VW T6 Tansporter, der grundsätzlich verwendet wird um in einen Camper umzubauen.

Da wir auch kein Aufstelldach haben, fehlt es natürlich auch an einer grundsätzlichen Stehhöhe. Man kann sich nur geduckt und mit kleinen Schritten vor und zurück bewegen.

Wären dann noch die Fahrräder am Heck montiert, könnte man aufgrund des Gewichtes nicht einmal die Heckklappe vernünftig öffnen.

Fazit

Wir wissen das vieles möglich und machbar ist. Man kann die dann auch mit einer Stange abstützen. Man kann sich einen Vorhang um die Heckklappe hängen um, bei einigermaßen vernünftigem Wetter, diesen Platz zum kochen zu verwenden. Oder wenn man ein Porta Patti irgendwo untergebracht hat, eben für dieses. Aber insgesamt ist es uns zu viel Gebastel und eine unrunde Kompromisslösung gewesen.

Deshalb haben wir dann davon abgesehen den Multivan, für uns als Familie, als flexiblen Mini-Kastenwagen umzubauen.


Der Beitrag gefällt dir? Dann Teile ihn mit anderen Campern!

Share on facebook
Facebook
Share on pinterest
Pinterest
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on twitter
Twitter

Schon einmal darüber nachgedacht einen eigenen Podcast zu starten?

Mit einem Podcast kann man...

Spreadshirt Shop

Beispiele

Newsletter (Camperpost)

Melde dich hier zur kostenlosen „Camperpost“ an und du erhältst von uns regelmässig die neusten Infos rund um Camper on Tour.

Wir halten uns an die Datenschutzbestimmungen. Deine Emailadresse wird von uns vertraulich behandelt! 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

One Pot Kochbuch