AntiBrumm

096 – Ungeziefer im mobilen Heim Teil 2 – Fliegen und (Stech)mücken

Im heutigen Teil geht es um die fliegenden Plagegeister. Jeder kennt sie und jeder hasst Sie. Zumindest kenn ich niemanden der Sie nicht hasst. 🙂

Mücken und Fliegen

Fliegen sind wirklich nervende Plagegeister die einen den ganzen Tag auf Trab halten können. Uns selbst fällt das immer extrem auf wenn wir grillen. Kaum ist das gegrillte Fleisch runter vom Grill und auf dem Teller geht es nicht lange und die ersten Tierchen sind im Anflug. Und ist erst mal eine da, sind die anderen nicht fern. Demnach hilft es unserer Erfahrung nach so wenig wie möglich offen rumliegen zu lassen und alles nach Gebrauch wieder ordentlich zu verräumen.

Dann sind da noch die nächtlichen Blutsauger. Wer kennt es nicht, man ist gerade so am einschlummern da hört man ein hohes Summen welches immer lauter wird und man weiß genau was da gerade im Anflug ist. Die gemeine Stechmücke ist wach und auf „Nahrungssuche.“

 

Zitruskerze oder elektrische Lichtfalle

Bei uns hilft hier doch recht oft eine große Zitruskerze auf dem Tisch. Das eliminiert das Problem zwar nicht. Aber es verringert es. Dann haben wir auch noch eine elektrische Fliegenfalle. Diese leuchtet in einem „violetten“ Licht und ist mit einem Drahtgitter umgeben. fliegt eine Fliege, Falter oder sonst sowas rein wird das Tierchen kurz „gegrillt“. Insgesamt hat es damit gefühlt weniger Fliegen und Steckmücken

 

Fliegennetze zuziehen, Licht vermeiden

Im Vorzelt oder Wohnwagen hilft hier proaktiv wenn man alles möglichste geschlossen hält. Im Sommer wird das ganze natürlich recht schnell zur Sauna und man möchte lieber lüften. Dann sollte man unbedingt die Fliegenrollos zuziehen um Fliegen, Falter, Steckmücken, Mücken, usw. den Zugang zu verwehren.
Mit dazu kommt natürlich das, gerade Abends bzw. Nachts die ganzen Tierchen vom Licht angezogen werden. Eingeschaltetes Licht und alles offen ist also das „schlimmste“ was man machen kann.
Das zuziehen der Fliegenrollos bringt natürlich auch noch den Vorteil das man sich Stechmücken vom Leib hält.

Kaltweißes LED Licht

In einer Facebook Gruppe wurde ein Kaltweißes LED Band als Licht vor dem Wohnwagen bzw. Wohnmobil empfohlen. Gerade bei Wohnmobilen kennt man die Außenbeleuchtung auf Länger der Markise. Und hier soll es wohl einen enormen Unterschied machen welche Farbtemperatur dieses LED Band hat. Mit einem Kaltweißen ist man angeblich deutlich besser bedient da diese Lichtfarbe die fliegenden Plagegeister bei weitem nicht so sehr anzieht. Wir haben unsere Vorzeltleuchte am Wohnwagen auch mit einer Kaltweißen LED bestückt. Ob es was bringt konnten wir bis jetzt noch nicht  verifizieren.

 

Vorhang vor der Eingangstüre

Gerade die Eingangstüre zum Wohnwagen oder Wohnmobil ist ja so ein toller Ort wo sich Fliegen und Mücken prima ins Innere begeben können. Hier schwören viele auf dieseFlasuchvorhänge. Diese sollen trotzdem so dicht sein das selbst bei offener Türe so gut wie keine Fliege, Mücke oder Stechmücke durch die offene Türe rein geflogen kommen soll. Wir konnten uns bisher noch nicht dazu überwinden solch einen Vorhang an zu bringen. Einfach nur weil wir die echt hässlich finden.

 

Chemische Mittel gegen Stechmücken

Hilft alles nichts aufgrund einer regelrechten Plage gibt es natürlich noch die Möglichkeit sich mit diversen Mittelchen ein zu sprühen. Diese halten einem dann die Stechmücken vom Leibe. Wir versuchen es zu vermeiden auf solche Mittel zu verzichten. Aber wenn dann haben wir sehr gute Erfahrung gemacht mit „AntiBrumm“. Das hilft bei uns wenn dann doch recht zuverlässig. Wir hatten auch schon das ein oder ander ausprobiert. Aber mit „AntiBrumm“ dann die besten Erfahrungen gemacht.

 

Bite Away – Wenn man doch mal gestochen wurde

Wir haben mittlerweile zwei „Bite Away“ mit an Board. Den ersten haben wir bereits vor ein paar Jahren gekauft. Dann gab es irgendwann eine neue Version mit einer etwas größeren Hitzefläche. Das System ist denkbar einfach. Das Eiweiß welches die Stechmücke während dem Blutsaugen indiziert, verhindert das schnelle gerinnen des Blutes. Und genau dieses Eiweiß verursacht später dieses fiese Jucken. Der „Bite Away“ erhitzt eine kleine Goldfläche auf 42°C. Denn bei dieser Temperatur soll sich dieses Eiweiß zersetzen und das jucken somit aus bleiben. Ganz so optimistisch sind unsere Erfahrungen nicht. Aber es hilft definitiv den Juckreiz deutlich ein zu dämmen. Auch muss man je nach Örtlichkeit des Stiches die Zähne ganz schön zusammenbeißen. Denn das kann ganz schön brennen. Das liegt aber vermutlich an der Temperatur von 42° und das die Stichstelle natürlich auch empfindlicher ist.

 

Links zu den Produkten:

>> elektrische UV-Licht Fliegenfalle*
>> Flauschvorhang*
>> AntiBrumm Spray*
>> Bite Away*

Was sind eurer bewährtesten Mittel und Möglichkeiten sich die Plagegeister wie Fliegen und Stechmücken vom Leib zu halten? Schreib es gerne hier in die Kommentare.

LG Dominic

 

PS: Bei den mit * gekennzeichneten Artikeln handelt es sich um Affiliate Links. Euch entstehen dadurch keinerlei Kosten. Ihr unterstützt mich und den Podcast damit aber sehr.

 

PPS: als Beitragsbild wurde ein Stockfoto von Pexels verwendet. Hier die URL zum Original Bild:
https://www.pexels.com/de/foto/antenne-beissen-biologie-entomologie-169357/