114 Wasserleitungen leer blasen sinnvoll oder totaler Quatsch?

Warum Restwasser aus der Leitung sollte

Wenn das Fahrzeug längere Zeit ungenutzt steht, sollte man das Restwasser so gut wie möglich aus der Leitung bekommen um etwaige Verkeimung und Schleimbildung zu vermeiden bzw. zu verringern.  Neben dem leeren der Leitungen empfiehlt es sich natürlich auch 1-2 mal im Jahr die Leitungen zu desinfizieren und entkalken. Wie ich das mache habe ich in Folge 4 „Wassertank und Wasserleitungen desinfizieren und entkalken“ erklärt.

Oder warum auch nicht

Ich habe früher in der Pharmabranche gearbeitet. Dort hatten wir natürlich strenge Reinigungsvorschriften. Insbesondere das Thema Wasser wurde dort aufgrund der Verkeimung immer intensiv beäugt. Dort war es so das man einen mit Wasser gefüllten  Reaktor ohne Bedenken mehrere Tage stehen lassen konnte. Hat man den Reaktor jedoch entleert und einfach nur Wasserfeucht stehen lassen, so musste man innerhalb von 12h mit weiteren Reinigungsschritten fortfahren um eine Verkeimung zu verhindern.

Dies liegt einfach daran das die Oberfläche einer geschlossenen Wasserdecke viel kleiner ist als die Summe der ganzen Oberflächen bei vielen kleinen Wassertropfen. Des weiteren ist die potenzielle Angriffsfläche wo sich irgendetwas ansiedeln kann viel geringer.

Als Schlussfolgerung müsste man hier nun sagen das es somit totaler Quatsch ist die Leitungen möglichst leer zu blasen und man sie doch besser randvoll stehen lassen sollte. Denn dadurch verringert man die Oberfläche in etwa auf die Anzahl der Entnahmestellen und der Pumpe. Also meist drei mal den Durchmesser der Leitung. Wir haben bei unserem großen Wohnwagen ca. 10m Wasserleitung. Wenn ich diese leer blase habe ich da unter Garantie massenweise Wassertropfen und durch die eingebrachte, nicht HEPA filtrierte Luft, auch sicherlich genügend Luftkeime rein geschleudert.

Warum man die Leitung trotz allem leer machen sollte

Hauptsächlich wegen der ungenutzten Zeit insbesondere im Winter. Würde man hier die Leitungen voll stehen lassen würden sie einfrieren und platzen. Der Schaden wäre dann umso größer. Die potenzielle Verkeimung ist im Winter aufgrund der tiefen Temperaturen natürlich auch wesentlich geringer.
Dann gibt es noch das Thema Algenbildung. Das gibt es zwar, halte ich aber für sehr gering. Denn die allermeisten Wasserleitungen sind mittlerweile gefärbt und somit Lichtundurchlässig. Auch sind die meisten Leitungen eher wenig dem Sonnenlicht ausgesetzt was mit eine Voraussetzung für Algen ist.

Fragen die sich mir stellen

Mir stellt sich dennoch die Frage was -ausgenommen Winter- denn nun richtiger ist? Eine volle Wasserleitung ausspülen oder eine leere Leitung ausspülen? Schiebt man alle Keime der Wassertropfen direkt raus? Schiebt man die komplette Wassersäule vor sich her mit Frischwasser bis alles raus ist? Mit welcher Methode hat man am Ende keimfreiere Leitungen?

Feedback

Mich würde an der Stelle einmal interessieren ob es diesbezüglich Untersuchungen/Studien gibt. Ob und wie lange man Wasser in einer gefüllten Schlauchleitung stehen lassen kann ohne das man mit einer bedenklichen Menge an Keimen rechnen muss. Gerade Legionellen dürften hier ein Schlagwort sein. Soll  man ja auch nach längerem nicht nutzen der häuslichen Wasseranlage zunächst einmal alle Wasserentnahmestellen öffnen und ordentlich Wasser durch laufen lassen.

Also meldet euch doch mal bei mir und teilt mir eure Meinung/Erfahrung/ Wissen dazu mit. Vielleicht ist ja jemand unter euch der sich auf diesem Gebiet fachlich auskennt, oder jemanden kennt der jemanden kennt. Ich mache dazu auch gerne mal ein Interview. 🙂

 

LG Dominic

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.