130 – Mein Eindruck der CMT 2019

Die aktuelle Folge direkt anhören

Den Podcast abonnieren

Druck und sprachfrisch kommt die heutuge Podcastfolge direkt im Anschluss an meinen Besuch auf der CMT. Wir haben sage und schreibe 22:00 und ich sitze gerade dran die Folge zu erstellen. Eigentlich bin ich total KO, aber ein Feedback und meinen Eindruck zur CMT möchte ich euch hier mitgeben.

Prinzipiell fand ich das es nicht sonderlich viel Neuheiten und Neuentwicklungen gab. OK ich habe natürlich nicht in jeden Wohnwagen und in jedes Wohnmobil geschaut. Beim Durchschlendern gab es jetzt nichts wo ich dachte „Boa das ist ja mal eine tolle Sache“. Vielleicht liegt es aber auch daran das wenn man immer wieder mal auf so Messen unterwegs ist, das man da etwas abstumpft. Deshalb bin ich aktuell auch am überlegen den Caravan Salon 2019 erst gar nicht zu besuchen. Naja, mal schauen was ich darüber denke wenn es dann soweit ist.
Zurück zur CMT. Denn da gab es vielmehr das ein oder andere, ich nenne es einfach mal „skurilles“. Oder „Dinge die die Camperwelt nicht braucht“. Das ist jedoch meine ganz persönliche Meinung.

Wohnwagen mit zwei Türen

Diesen Wagen gab es bereits auf dem CSD und ich weiß auch gar nicht obs den nicht schon noch länger gibt. Auf jeden Fall ist es ein Wohnwagen mit zwei Eingangstüren. Es ist ein echt großer Tandemachser von Adria und an jedem Ende befindet sich eine Türe. Eine für das Kinderzimmer und eine für den Rest des Wagens. Vermutlich will man damit versuchen Kinder und Erwachsenenbereiche etwas zu trennen. Aber wen ich da an unsere Kinder denke, die würden sich vielmehr einen Spaß daraus machen zur einen Türe raus zu rennen und zur anderen wieder rein um dann im Kreis zu laufen.
Mir kam es auch so vor als wären die beiden Türen noch einen kleinen ticken schmaler als die ohnehin schon knapp bemessenen Türen bei Wohnwägen.
Der wirkliche Sinn weshalb man zwei Türen in einen Wohnwagen einbaut hat sich mir auf jeden Fall nicht erschlossen und wenn man so manchem Messebesucher beim mithören entnehmen konnte, vielen anderen auch nicht.

Mini Wohnwagen als Slide Out

Slide Out kennt man ja bereits von Wohnmobilen. Auf dem CSD 2018 hat Tabbert dies dann bei einem Wohnwagen vorgestellt. Auf der CMT gab es dann den ultimativen Slide-Out Wohnwagen zu besichtigen. Wohnwagen, naja, wenn man es so nennen will. Im Prinzip gibt es einen Mittelteil und dann werden die Seiten nach links und rechts ausgezogen. Man kann sich das in etwas so vorstellen als wenn man drei sehr breite Ringe nimm mit untershcidlichem Durchmesser und diese ineinander legt. Dann stellt man diese hin und zieh einen Ring nach links und den anderen nach rechts.
Platztechnisch ist das eher was für eine Person würde ich sagen. Im Mittelteil ist die kleine Küchenzeile, Toilette und Dusche sowie eine Elektro Heizung. In dem einen Seitenteil ist dann die Sitzgruppe und im anderenTeil das Bett.
Da dies bewegliche Teile sind müssen diese auch irgendwie abgedichtet sein an den Übergängen. Sollte man zumindest meinen. Eine wirklcihe Dichtlippe sucht man jedoch vergebens. Vielmehr sind das solche Brüsten wir man sie zum Bsp. von Drehtüren kennt um diese abzudichten. Ich wollte den Wagen mal bei einem Sturm mit anständig Regen sehen. Ob das dann noch so dicht ist? Auch das verbaute Material machte auf mich einen nicht so hochwertigen Eindruck. Ist vermutlich dem Gewicht geschuldet da man hier versucht hat ein möglichst kompakten und leichten Wagen zu bauen.
Den Wagen könnt ihr wenn ihr den Eingang Ost benutzt im linken Gang anschauen. Für mich eine gute Idee. aber mehr auch nicht.

Das Cabrio Wohnmobil

Jo, richtig. Es gibt nun auch ein Wohnmobil als Cabrio. Die Idee an sich finde ich ja noch sehr amüsant. Den praktischen Nutzen jedoch? Da tun sich bei mir die Fragezeichen auf. Klar ist Cabriafahren eine tolle Sache, fand ich zumindest ind jungen Jahren. Aber hier bei einem Wohnmobil stelle ich mir das irgendwie unpassend vor. Allein schon die Sitz und Fahrposition. Und dann bin ich da ganz schnell beim Thema Dichtigkeit, Kältebrücken, bewegliche Teile die kaputt gehen können und je länger man es anschaut desto mehr Fragen kommen einem in den Kopf.

Auch wenn ich diese Sachen hier nun etwas als unbrauchbar oder nich sinnvoll dargestellt habe, was prinzipiell meine ganz persönliche Meinung ist und es sicherlich zig Leute gibt die das toll und klasse finden, finde ich solche Sachen doch auch immer spannend. Denn es sind Ideen und man weiß nie wo diese einmal enden können. Deshalb ist es super wenn es Leute gibt die sowas entwickeln und damit ggf. andere inovative Entwicklungen anstoßen können.

So das wars in aller kürze. Ich hau mich jetzt, nach einem langen Messetag und Autofahrt, aufs Ohr.

LG Dominic

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.