014 – [Erfahrungsbericht] Wie man das ganze Gepäck und Material vernünftig verstauen kann

Allgemeines

Wer kennt es nicht. Alles mögliche muss irgendwie Reisefertig verstaut und verpackt werden. Klar einiges kann man direkt in den Schränken des Wohnwagen oder Wohnmobils verstauen. Aber gerade die die keine hohe Zuladung haben beim Wohnwagen, müssen vieles im Auto verstauen. Wir haben anfangs alles mögliche dazu verwendet. Sei es irgendwelche Kisten die wir im Keller hatten, Klappboxen oder die allseits bekannten großen Einkaufstaschen. Das einräumen in den Wohnwagen benötigt zudem auch Zeit und gerade bei nur einem kurzen Wochenendtrip ist das eigentlich unnötig, da 2 Tage später ja wieder alles zurück muss.
Bei unserem Urlaub in Österreich, im Zillertal, hatten wir dann für die 10 Tage und vier Personen auch so viel Kleider mit dabei, daß wir gar nicht alles im Wohnwagen verstaut bekommen haben. Also kam der Rest in die bekannten Plastik-Einkaufstaschen. Aber während 3 Tagen Dauerregen und einem immer feuchter werden Vorzelt waren wir ständig mit hin und her räumen der ganzen Taschen beschäftigt.  Der Vorzelt Boden wurde auch immer nasser. Also verstauten wir die Sachen teilweise im Auto, teilweise auf dem Campingtisch und Stühlen. Dann wollten wir aber wegfahren und unser Hund brauchte den Platz im Kofferraum. Und am Tisch wollten wir ja auch hin und wieder essen. Irgendwie fanden wir das rumgeräume nervig und eine Lösung musste her! Wir überlegten nach einer Lösung wie wir alle Sachen die wir  auf langen oder kurze Reisen mitnehmen möchten schnell, übersichtlich und trocken verstauen könnten.
 

 

Die IKEA Kisten

So kamen wir auf  Plastikboxen*. Nach dem wir unseren Kofferraum vermessen hatten bestellten wir Amazon die Boxen in unterschiedlichen Größen und dazu passende Deckel. Wir haben die 65L Boxen*, die 45L Boxen* und die passenden Deckel*.

 

Hier sieht man die Boxen im Einsatz. Das tolle ist wirklich das sie gut stapelbar und durchsichtig sind. Man sieht auf einen Blick was in wlecher kiste drin ist. Durch die Deckel sind die Kisten auch recht dicht, so das die sicher auch mal einen Regenschauer überstehen. Von unten kann auch nichts nass werden. Somit sind die Kisten für uns da wir ja recht wenig Zuladung im wohnwagen haben geradezu perfekt geeignet. Wir können uns auch vorstellen das solche durchsichtige Kisten auch im Wohnmobil in der HEckgarage gut zum verstauen verwendet werden können. 

Auch auf unserem letztjährigen Sommerurlaub waren die Kisten immer mit dabei. Wir waren in der Normandie, in der Bretagne, im Morbihan, am Atlantik….überall unterschiedliches Wetter. Durch die Kisten, welche wir zu Hause schon entsprechend gepackt hatten, konnten wir immer nur jeweils die benötigten Kisten mit raus aus dem Auto nehmen und ins Vorzelt stellen.

 

 

 

Weiterer Vorteil stapelbarer Kisten ist natürlich das man nicht anfangen muss Tetris zu spielen und alles irgendwie in den Kofferraum reinwürfeln  und quetschen muss. Auch ist es wesentlich einfacher das ganze Zeug dann entsprechend zu sichern. Von unserem „normalen“ anhänger haben wir so ein großes grünes Netz*. Das eignet sich super zur Ladungssicherung im Auto. Ich klinke das mit Karabiner* Haken in die Sicherungsösen des Kofferaums und ggf. noch mit einem Spanngurte* das Netz auf Spannung ziehen wenn es irgendwo locker hängt.

Wer nicht die IKEA Ksiten verwenden möchte kann sich auch gerne mal im ‚Baumarkt umschauen. Dort haben wir auch schon tolle Kisten gesehen. Allerdings meist nicht durchsichtig sondern grau. Oder auch graue Gitterboxen aus Kunststoff haben wir dort auch schon gesehen. Was auch noch ein Kompromiss wäre.

Liebe Grüße

Dominic

 
PS: Mit * markierte Links sind Affiliate-Links. Euch entstehen keine Kosten. Ihr unterstützt damit meine Arbeit am Podcast. Vielen Dank für das verwenden der Affiliate Links.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.