Gyros – Gewürzmischung

Egal ob im Wohnwagen, Wohnmobil oder Van, der Platz ist doch meistens recht begrenzt. Wir haben neben Salz, Zucker und gekörnter Brühe oft höchsten mal ein Döschen italienische Kräuter oder ein Knoblauchpulver einzeln mit dabei. Vielseitige Gewürzmischungen sind da einfach wesentlich praktischer. Und wenn man selber mischt, anstatt fertige Mischungen zu kaufen, weiß man was drinn ist, und kann Gewürze und Kräuter die einem nicht schmecken einfach weg lassen!

Diese Gewürzmischung kann man nicht nur für Gyros nutzen. Wir marinieren damit unser Grillfleisch und würzen Hackfleisch- oder Gulaschgerichte, sie passt auch super in die Tomatensauce oder zu verschiedenen Aufläufen aus dem Omnia.

Eine so vielseitige Gewürzmischung ist ideal fürs Camping. Schnell zusammen gemischt und abgefüllt in ein Schraubglas oder eine Dose.

ZUTATEN

4 Tl Salz
4 Tl Knoblauchpulver
4 Tl Zwiebelpulver
4 Tl Oregano
4 El Paprikapulver Edelsüß
3 Tl Thymian
3 Tl Majoran
3 Tl brauner Zucker
1 Tl Kurkuma
1 Tl Kreuzkümmel
1 Tl Chilipulver

ZUBEREITUNG

Alles in ein Schraubglas oder eine gut verschließbare Dose geben und durchschütteln.

Bei uns essen Kinder mit, die scharfes Essen nicht gerne mögen. Der Teelöffel Chilipulver ist auf diese Menge nicht scharf sonder gibt nur eine gute Würze. Wer es gerne schärfer mag kann mehr Chilipulver dran tun. Auch mit Cayennepfeffer oder Pfeffer kann man dem Ganzen noch mehr schärfe verleihen.

Wir nehmen für 500 g Fleisch 3 gehäufte Teelöffel von der Gyros Gewürzmischung.

Wenn wir es zum Marinieren von Grillfleisch verwenden kommt noch ein Schuss Olivenöl und manchmal etwas Zitronensaft dazu.

Rezeptbeispiel:

800 g Geschnetzeltes vom Huhn oder Schwein, 5 gehäufte Teelöffel der Gyros Gewürzmischung, 1 EL Öl. Alles Mischen und ziehen lassen.

In einer Pfanne anbraten. Mit griechischem Joghurt und Tomatenreis servieren.

Guten Appetit!

Campingreise und Roadtripp – Essen unterwegs – Vorplanen oder spontan

Auch wenn wir selbst alles andere als planungsfreudige Camper sind und eher mal kurz vor knapp einen Campingplatz reservieren, planen wir jedoch das ein oder andere rund um die Reise. Aber wie machen wir das eigentlich mit dem Essen unterwegs? Ist das voll durchgeplant oder spontan?
Da wir mit zwei Kindern unterwegs sind und wir alle keine Lust haben nach Ankunft erstmal den nächsten Supermarkt aufzusuchen zu müssen, planen wir das schon etwas.

Essen bei Kurztrips

Wenn wir nur für ein Wochenende oder 3-4 Tage irgendwo hinfahren, überlegen wir vorab was wir über die Tage verteilt essen wollen. Schließlich nehmen wir hier nicht den halben Hausstand an Lebensmittelvorräten mit. Wir nehmen prinzipiell Nudeln, Reis und Mehl mit. Dazu noch Tomatensoße und Sahne. Gemüse ist dann das was wir eh zu Hause im Kühlschrank haben. Gewürze, haben wir sowieso immer im Wohnwagen. Klar, wenn wir Grillen wollen, geht es am Vormittag noch kurz zur Metzgerei. Mit diesen Lebensmitteln kann man bereits sehr viel unterschiedliche Gerichte zubereiten.
Vom einfachen Pfannenkuchen, über die Grillplatte, den Omnia oder ein leckere One-Pot Gericht ist damit alles möglich. Was es genau zu essen gibt, entscheiden wir dann spontan. Wir planen also nicht so sehr ins Detail das es an Tag 1 Pfannenkuchen gibt, Tag 2 Nudeln mit Tomatensoße, usw.

Essen bei längeren Reisen

Geht es in den längeren Urlaub, planen wir meist Essen für die ersten 2-3 Tage ein. Dies handhaben wir dann wie bei den Kurztripps beschrieben. Wir lieben natürlich lokale Lebensmittel. Denn das gehört für uns mit dazu. Die lokalen Lebensmittel kennenzulernen und zu genießen. Oft gibt es ja auch viele leckere Sachen, die es bei uns nicht gibt.
Wir haben jedoch keine Lust auf dem Campingplatz anzukommen und die Zeit schon im Nacken sitzen zu haben, weil wir noch einkaufen gehen müssen. Heute oder spätestens morgen.
Da wir bisher nie für 2-3 Wochen auf ein und demselben Campingplatz sind, sondern vielmehr Stationsweise reisen, kann es auch schon mal vorkommen, dass wir während der Weiterfahrt nach einem Supermarkt Ausschau halten. Zwar ist es mit unserem Gespann mit knapp 13m nicht unbedingt einfach irgendwo anzuhalten. Aber ab und zu klappt auch das und wir nutzen die Gelegenheit unterwegs einkaufen zu gehen. Damit vertritt man sich schon auch etwas die Beine, hat eine kurze Pause gemacht und kann dann entspannt weiter fahren zum nächsten Campingplatz.

Hier kommt sie. Unsere geliebte Gyros. Gewürzmischung. Das ist eine Eigenkreation. Und die ist eigentlich daraus entstanden, auch so ein bisschen, dass uns das immer so ein bisschen gerade im Wohnwagen, wo man nicht so viel Platz hat und dann quetscht man alles in die Regale irgendwie rein. Hat es uns immer so ein bisschen gestört, dass man da zig Gewürze mit dabei hat für kleine Gläschen, die dann wieder wieder umfallen, wieder rumfliegen. Da muss man gucken, dann sind sie vielleicht doch leer. Und ja, es war einfach, uns immer irgendwie so ein bisschen, ein bisschen zu umständlich, da viele, viele Gewürze mitzunehmen. Und deswegen haben wir jetzt eben neben Salz, Zucker und gekürzter Brühe oftmals halt nur noch höchstens ein Döschen italienische Kräuter oder Knoblauch Pulver einzeln mit dabei. Also so Sachen, die halt nicht so gut DayZ separat reinpassen. Salz und Zucker, das braucht man halt so auch. Und kann man nicht einfach eine Gewürzmischung reinpacken und dann da wieder raus picken. Und dann gibt’s natürlich vielseitige Gewürzmischung, die man einfach prima für viele Essens Zubereitungen selber einfach verwenden kann. Und noch besser ist es natürlich, wenn man sich so etwas selber mischt, anstatt sich eine fertige Mischung zu kaufen. Zum einen weiß man dann, was halt drin ist in dieser Gewürzmischung und was wir auch festgestellt haben. Bei manchen Gewürzmischung sind halt auch Gewürze drinne. Irgendetwas, wo dem einen oder anderen vielleicht nicht so schmeckt oder wo einfach zu viel davon drinne ist, dass es zu dominant ist.

 

Und dann kann man das. Bei einer selbst zusammengestellten Mischung kann man das ja dann ganz individuell für sich selber eben anpassen. Und die diese Gyros Gewürzmischung, also die haben wir tatsächlich ursprünglich für Gyros uns zusammen kreiert, aber die findet mittlerweile bei alle möglichen bei uns Einsatz und deswegen ist sie so vielseitig für uns einsetzbar. Also zum einen natürlich ganz klar für Gyros, aber wir marinieren auch normal und unser normales Grillfleisch oder Hackfleisch oder auch wenn wir Gulasch Gerichte machen oder auch nur für eine für eine einfache Tomatensoße zu Nudeln und verschiedene Aufläufe. Also wir setzen das so vielseitig mittlerweile ein und das Vorrats Glas, wo wir uns diese diese diese Gewürzmischung anrühren, ist immer mehr gewachsen, weil wir es eben immer universeller einsetzen. Und somit haben wir uns gedacht, wir machen dazu auch wenn wir geben dieses Rezept raus über die zusammenstellen, weil es einfach so eine tolle Sache ist. Und das möchte ich dir hier jetzt kurz erzählen, wie die Zusammensetzung ist. Und es ist eigentlich ganz, ganz einfach. Also was benötigst du an Zutaten? Zum einen benötigst du als Basis das jetzt einfach mal so eine Basis Menge und die kannst du ja dann entsprechend deinen Vorlieben noch anpassen oder nach oben halt vergrößern sozusagen. Je nachdem, wie du das halt gerne hättest. Du brauchst für die Für die Grundrezept Rezeptur braucht ihr Teelöffel Salz, 4 Teelöffel Knoblauch Pulver, 4 Teelöffel Zwiebel Pulver, 4 Teelöffel Oregano, 4 Esslöffel Paprika Pulver edelster.

 

Also wenn wir nicht den scharfen Paprika genommen, sondern den ganz normalen roten das rote Paprika Pulver in normal süß. Dann 3 Teelöffel Thymian, 3 Teelöffel Majoran, 3 Teelöffel brauner Zucker, einen Teelöffel Kurkuma, ein Teelöffel Creutz Kümmel und ein Teelöffel Chili Pulver. Zum Chili Pulver komme ich gleich nochmal, weil Chili Pulver. Scharfe Sachen sind ja jetzt nicht jedermanns Sache und die Zubereitung ist ja bei einer Gewürzmischung super einfach. Man schaufelt das Ganze sozusagen in ein möglichst passendes oder ein bisschen größeres Schraub Glas. Dann verschließt man das Ganze und tut es gut. Durchschütteln und hin und her drehen kann man auch mal den Kindern in die Hand geben, dass sie damit ein bisschen hin und her drehen, damit sich das ganze gut durchmischt. Kommen wir noch ganz kurz zum Chili Pulver, was da Trainees auf diese Menge gesehen. Dieses Chili Pulver fällt von der Schärfe her kaum auf als es ist. Mehr Das es eigentlich eher ein gutes Mittel ist als es macht es nicht scharf, weil unsere Kinder essen z.B. auch nicht gerne scharf und deswegen wollten wir es da natürlich nicht mit dem Chili Pulver irgendwie übertreiben, dass es dann den Kindern nicht mehr schmeckt. Aber wer z.B. gerne scharf isst oder schärfer ist, der kann natürlich mehr Chili Pulver reinmachen. Oder man kann auch schreien, Pfeffer nehmen oder normalen Pfeffer um dem ganzen mehr Schärfe zu verleihen. Kommen wir mal zur Anwendung, wie wir zum Beispiel dieses Gyros Gewürz für für unser Gyros oder sowas verwenden, damit man auch mal ungefähr weiß Okay, welche Menge brauche ich z.B.

 

nehmen für 500 Gramm Fleisch nehmen wir etwa drei gehäufte Teelöffel, um das damit zu marinieren für Grillfleisch et cetera. Kommt halt noch ein Schuss Olivenöl oder auch. Mal ein bisschen Zitronensaft noch mit dran, ein ganz schnelles Rezept Beispiel hätte ich jetzt auch noch. Wir nehmen z.B. 800 Gramm geschätzen das entweder hüten, also man nimmt Hühnerbrust und Schnitzel, die sich klein oder ein Schwein z.b. Dann 5 gehäufte Teelöffel von dieser Gyros Gewürzmischung mit einem guten Esslöffel Öl verrühren und dann nochmal alles zusammen geben und richtig gut durchmischen und dann einfach ein paar Stunden bis hin zum ganzen Tag ziehen lassen. Danach alles in einer Pfanne anbraten, mit griechischem Joghurt und Tomaten Reis servieren und schon hat man so ein ein Essen griechischer Art sag ich mal. Das ist natürlich nicht original von Griechen so. Aber es schmeckt halt in diese Richtung. Dieses Gyros Gewürz eignet sich auch hervorragend für Gemüse. Also wir würzen damit auch. Sogar wenn wir Zucchini grillen z.B. da marinieren wir auch die Zucchini damit oder overs schienen kann man damit auch super würzen. Ist mal eine Alternative. Wie nur? Wenn man einfach ein bisschen Salz und Pfeffer drauf streut, kann man ja auch wunderbar mit dieser Gyros Gewürzmischung marinieren oder halt würzen. Und wie du siehst, wer setzt das wirklich für alles ein? Selbst auch für Gemüse auf dem Grill? Zum Würzen ist das eine super Sache.

 

Der Beitrag gefällt dir? Dann Teile ihn mit anderen Campern!

Share on facebook
Facebook
Share on pinterest
Pinterest
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on twitter
Twitter

Schon einmal darüber nachgedacht einen eigenen Podcast zu starten?

Mit einem Podcast kann man...

Newsletter (Camperpost)

Melde dich hier zur kostenlosen „Camperpost“ an und du erhältst von uns regelmässig die neusten Infos rund um Camper on Tour.

Wir halten uns an die Datenschutzbestimmungen. Deine Emailadresse wird von uns vertraulich behandelt! 

2 Antworten

  1. Danke für das tolle Rezept. Das werden wir gleich diese Ferien, wenn wir zum ersten Mal einen Camper mieten für den Urlaub, ausprobieren. Mir läuft jetzt schon das Wasser im Munde zusammen.

    1. Hi,
      freut uns natürlich zu hören und sind gespannt auf das Feedback nach der ersten „Verkostung“.
      Bei uns ist der Gyroskonsum in den letzten Wochen massiv angestiegen! 🤪😂🙈😎

      LG Dominic

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Wir halten uns an die Datenschutzbestimmungen. Deine Emailadresse wird von uns vertraulich behandelt! Des Weiteren werden wir dir in unregelmäßigen Abständen Infos, News, Angebote zum Thema Camping. Du kannst dich jederzeit austragen und die  „Camperpost“ ist und bleibt für dich natürlich kostenlos.

One Pot Kochbuch