Happybrush – Die ideale Zahnbürste für Camper?!

Happybrush VIBE 3 Schallzahnbürsten - Unpacking 6

Die aktuelle Folge direkt anhören

Den Podcast abonnieren

Kurz bevor wir zu unserer Europareise gestartet sind, bekamen wir eine Anfrage von Happybrush. Sie sind über den Podcast auf uns gestoßen und haben uns gefragt, ob wir nicht Ihre elektrischen Zahnbürsten ausprobieren wollen. Diese seien bestens geeignet für alle Reisenden. Also auch alle Camper.
Zunächst dachten wir -ehrlicherweise- eine elektrische Zahnbürste ist nun nichts weltbewegend neues. Jedoch hat EIN Argument von Happybrush unser absolutes Interesse geweckt. Welcher das ist, erfahrt ihr im Artikel. Des weiteren gibt es einen Rabattcode mit 10% auf das Starterkit der V3.

Wer oder was ist überhaupt Happybrush

Happybrush ist ein junges Unternehmen aus München. Die Gründer haben es sich zum Ziel gesetzt eine professionelle, effektive und trotzdem erschwingliche elektrische Zahnbürste auf den Markt zu bringen.

Was uns sehr gut gefällt ist auch den Blick auf Nachhaltigkeit, Umweltverträglichkeit und Gesundheit. So wird nichts in Blister verpackt. Stattdessen wird Karton verwendet. Auch werden zum Beispiel 100% recycelbare Tuben ohne Aluminiumfolie, verwendet.

Die Schallzahnbürste VIBE 3

Wir erhielten zwei Startsets der VIBE 3. Eines in Schwarz und eines in Weiß. Alles kam sehr gut verpackt und ohne Blister oder Folien zu uns. Die Zahnbürsten haben ein schönes Design und nicht so das altbackene typische elektrische Zahnbürsten „aussehen“. Zum Lieferumfang gehört jeweils eine Zahnbürste, ein Bürstenkopf, Zahnpasta mit Minz- oder Kokusgeschmak. Und natürlich eine Ladestation inkl. 230V Adapter.

Was uns an der Ladestation besonders gut gefällt und einer der Pluspunkt ist: Es ist eine USB Ladestation! Man benötigt also keinen 230V Wandler nur, um eine Zahnbürste aufzuladen! Einen USB-Anschluss findet man heute überall. In jedem Reisemobil. Als 12V Adapter für den Zigarettenanzünder. Oder selbst wenn man eine Powerbank zum Aufladen verwendet, geht das. Was insbesondere allen, die auch mal autark unterwegs sind, entgegen kommt. Ein 230V->5V USB Adapter ist nichtsdestotrotz im Lieferumfang enthalten.

Verwendung der Happybrush VIBE 3

Eine elektrische Zahnbürste zu verwenden ist nun keine Raketenwissenschaft. Das dürfte ziemlich selbsterklärend sein.

  • Aufladen (Auch wenn diese bereist vorgeladen geliefert wird, ist es zu empfehlen die Zahnbüste zunächst voll aufzuladen. Siehe Hinweise Handbuch)
  • Bürste aufstecken
  • Zahnpasta drauf
  • putzen
  • Fertig

Die Zahnbürste verfügt über einen integrierten Timer. Alle 30 Sekunden weist dieser den Anwender darauf hin den nächsten Abschnitt zu putzen. Somit wird erreicht das alle Bereiche gleichmäßig gereinigt werden. Nach zwei Minuten vibriert die Zahnbürste nochmals und signalisiert das man prinzipiell mit dem putzen fertig ist.
Die Zahnbürste verfügt über drei Betriebsmodi, welche durch den Namen selbsterklärend sind: Normal, Sensitiv und Polieren.

Zugegebenermaßen ist das anfängliche putzen mit der Schallzahnbürste ein ganz kleines bisschen gewöhnungsbedürftig. Durch die hohe Frequenz der Borsten kommt es einem vor, als wäre man bei einer professionellen Zahnreinigung. 🙂

Travel Lock

Nichts ist ungeschickter als, wenn sich die Zahnbürste während dem Transport einschaltet. Hierzu haben die Entwickler von Happybrush einen „Travel Lock“ integriert. Einfach den Ein-Ausschalter für 5 Sekunden gedrückt halten und die Zahnbürste ist verriegelt.

Die Laufzeit – Unser absolutes Highlight

Die Laufzeit der Zahnbürste wird von Happybrush mit bis zu 5 Wochen angegeben. Und das war auch DER Punkt, der uns enorm angesprochen hat. 5 Wochen ist eine Ansage. Das hatten unsere bisherigen elektrischen Zahnbürsten nie und nimmer geschafft. Keine einzige der bisherigen, von den großen bekannten Namen, hatte solch eine Laufzeit hinbekommen. Ohne erneut aufzuladen!

Bis zu 5 Wochen (bei 2x 2 Minuten täglich), ohne erneutes aufladen, heißt so viel wie: Man kann das Ladegerät für den Urlaub auch direkt zu Hause lassen. Wenn das mal kein Argument ist!
Gerade als Camper ist man ja froh um alles, was nicht doch irgendwie mit muss. Auch, wenn so eine kleine Ladestation nicht groß ins Gewicht fällt. Wir alle wissen aber: „Hier ein paar Gramm, da noch eine Kleinigkeit“…. es läppert sich einfach.
Auch für den Urlaub mit dem Flugzeug ist das natürlich ein Argument. Hier hat man noch weniger Kapazität zur Verfügung.

Wir können bestätigten, dass der Akku der Zahnbürste wirklich sehr lange hält. So lange, das wir vergessen haben, exakt mitzuzählen!

100 Tage Probeputzen

Wer sich eine Happybrusch Zahnbürste zulegen möchte, kann dies sogar für 100 Tage mit voller Geld zurück Garantie machen! Über drei Monate testen und probieren und wenn man nicht zufrieden ist, kann man sie zurückgeben.

Nachteile

Der bisher einzige Nachteil, wenn man es denn so nennen möchte, ist: Die Aufsteckbürsten. Hier kann man lediglich die originalen von Happybrush verwenden.
Aufsteckbürsten, wie die der altbekannten Firmen, kann man nicht verwenden. Dies aber nicht, weil man das nicht möchte, sondern aus rechtlichen Gründen. Diese dürfen diese nicht auf die Happybrush Geräte passen.
Das ist dahingehende „schade“, da man die Aufsteckbürsten der anderen, da auf der ganzen Welt oder zumindest Europaweit vertreten, nahezu überall kaufen kann. Hier sollte man sich also entsprechend Ersatzbürsten mit einpacken.

Umgekehrt, kann man Happybrush-Aufsteckbürsten auf die Geräte der anderen aufstecken.

Unser Fazit zur Happybrush Zahnbürste

Keine der bisherigen elektrischen Zahnbürsten hat mich so überzeugt wie die Happybrush VIBE 3. Gefühlt werden die Zähne tipptopp gereinigt und es macht Spaß die Zähne zu putzen. Auch unsere Kinder finden die Zahnbürste spitze und putzen mit Spaß ihre Zähne.
Aktuell sind wir auf Europareise. Wenn wir wieder zurück sind, werden wir die Zahnbürste unserer Zahnärztin empfehlen. Einfach weil sie deutlich besser ist als die bekannten, namhaften Geräte.

Unsere persönlichen Pluspunkte

  • Umweltfreundiche Verpackung aus Karton
  • Nachhaltigkeit
  • USB Ladestation
  • Sehr lange Akkulaufzeit
  • Integrierter Timer
  • Unterschiedliche Betriebsmodi
  • Travel Lock

Wir können die Happybrush Zahnbürsten uneingeschränkt empfehlen!

Bilder

UPDATE: Rabattcode

Mit dem Rabattcode HAPPYCAMPER erhaltet ihr 10% auf das Starterset VIBE 3. Der Rabattcode ist bis Ende 2019 gültig.

Links

Happybrush Website
Happybrush Shop
VIBE 3 Starterset

Vielleicht auch noch interessant

Leitfaden – Campingküche und Bad

Liebe Grüße

Dominic

Der Beitrag gefällt dir? Dann Teile ihn mit anderen Campern!

Share on facebook
Facebook
Share on pinterest
Pinterest
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on twitter
Twitter

Spreadshirt Shop

Beispiele

Blog & Podcast Abo Links

Newsletter (Camperpost)

Melde dich hier zur kostenlosen „Camperpost“ an und du erhältst von uns regelmässig die neusten Infos rund um Camper on Tour.

Wir halten uns an die Datenschutzbestimmungen. Deine Emailadresse wird von uns vertraulich behandelt! 

4 Antworten

  1. Hallo zusammen,
    Also wie kann man 15 Min. über eine elektronische Zahnbürste sprechen. Alle Achtung. Wir nehmen eine Manuelle Zahnbürste im Urlaub. Dann benötigt man keinen Strom und es ist auch noch nachhaltiger.
    Sorry für den Kommentar, aber das müsste ich jetzt Mal loswerden. Es ist mir in den letzten Podcasts schon mehrfach aufgefallen, das Du dich sehr oft wiederholst.
    GRÜSSE

    1. Hi,
      Danke für dein Kommentar. Wir freuen uns immer über jede Form von Rückmeldung, denn nur so können wir uns verbessern und mehr auf die Interessen unserer Höher und Leser eingehen. Du hast absolut Recht! Ich habe 15 Minuten über eine elektrische Zahnbürste gesprochen. Meine Begeisterung konnte ich leider nicht bremsen. Außerdem fand ich es wichtig auch ein paar Informationen zum Hersteller usw. zu geben. Es ist schade, daß dir diese Podcast Folge nicht gefallen hat. Vielleicht hat sie jemand angehört, der sich grade eine elektrische Zahnbürste kaufen möchte. Und genau dem war sie evtl. hilfreich. Jeden interessiert etwas anderes und wir versuchen unsere Themen abwechslungsreich zu gestalten. Ja, ich wiederhole mich manchmal sehr oft. Auch damit hast du Recht. Ich weiß das und ich arbeite daran.

      Liebe Grüße
      Dominic

  2. Hallo Dominic,

    beim Hören dieser Folge war ich auch leicht irritiert. Beim Titel dachte ich sofort an einer Holzzahnbürste und war doch sehr überrascht, als ich merkte, dass es sich um eine elektrische handelt. Ich dachte an den Plastikmüll und Elektroschrott, den diese Zahnbürste erzeugt. Mir war die ganze Folge über nicht einmal klar, wieso im Zusammenhang mit der Happybrush von Nachhaltigkeit die Rede war. Vielleicht ja wegen des „Powerakkus“, der 3 bzw. 5 Woche hält? Oder wegen des Kartons?

    Erst wollte ich mich, wie Oliver zuvor, beschweren und schimpfen 🙂 Dann habe ich mir allerdings noch einmal die Internetseite von Happybrush angeschaut. Ich bin nach wie vor nicht überzeugt von diese Zahnbürste (Plastik, Elektronik…), kann die Einordnung in die Kategorie „Nachhaltig“ jetzt aber nachvollziehen. Das soziale Engagement des Herstellers, die Zusammenarbeit mit Viva Con Aqua und der Bau eines Brunnens, und die Inhaltsstoffe der Zahnpasta (u. a. vegan und ohne Palmöl) sind keine Selbstverständlichkeit und zeugen davon, dass sich hier Gedanken gemacht wurde. Nichtsdestotrotz finde ich es problematisch eine solche Zahnbürste als Nachhaltig zu bezeichnet. Wenn ich mir etwas wünschen dürfte, dann dass das Thema Nachhaltigkeit beim nächsten mal etwas differenzierter und kritischer betrachtet wird. Ansonsten finde ich es gut, dass auf Firmen aufmerksam gemacht wird, die ein überdurchschnittliches soziales Engagement an den Tag legen.

    Viele Grüße
    Fee

    1. HI Fee,
      zunächst einmal vielen Dank für deinen ausführlichen Kommentar.
      Ich stimme dir zu, das man das Thema Nachhaltigkeit sicher noch differenzierter und kritischer betrachten kann. Mehr geht immer. Und mindestens genau so oft wird am Ende gestritten. Es ging hierbei nicht nur rein um die Nachhaltigkeit. Es war einer der Aspekte.

      Umso schöner finde ich es das Du dir die Seite von Happybrush angeschaut und dich damit auseinandergesetzt hast. Und nicht gleich den Knüppel ausgepackt hast. 😉 Ich finde es gut, daß Sie in diese Richtung gehen und solche Dinge voran treiben. Denn nur so kann ein Umdenken stattfinden, oder zumindest, daß sich Leute damit auseinandersetzen.

      Es kommt ja auch darauf an, wie man vergleicht. Mit einer Bambus-Zahnbürste oder mit einer anderen, elektrischen Bürste die ich zum Beispiel deutlich öfter laden muss?!

      Klar kann man auch hier die Nachhaltigkeit weiter ausschlachten. Nur, wenn man bedenkt wie viele Zahnbürsten als reiner Kunststoffstengel, im 2er-Pack, im Plastikblister für ein paar Cent verschleudert werden – dann ist das schon ein deutlicher Schritt den Happybrush da geht. Das ist sicher um einiges nachhaltiger als besagte 2er oder gar 1er Blister. Aber genauso kann man sicher noch weiter gehen in diese Richtung. Es ist ein Schritt, ein Anfang.

      Liebe Grüße
      Dominic

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

One Pot Kochbuch

31 leckere und
abwechslungsreiche Rezepte

One Pot Alles aus einem Topf Das idela Camping Kochbuch