Kederleiste mit einfachen Mitteln reparieren

Die aktuelle Folge direkt anhören

Den Podcast abonnieren

Der ein oder andere hat es vielleicht auf einem unsere Social-Media Kanälen mitbekommen. Bei unserem letzten Ausflug habe ich mit dem Heck des Wohnwagen die Bordsteinkante gestriffen. Glücklicherweise hat sich dabei nur die Kederleiste verbogen und etwas Plastik von dem seitlichen Fender ist abgebrochen. Kein Schaden am Aufbau selbst.

Grundüberlegungen zur Reperatur

Zunächst war meine Überlegung ein neues Stück Kederleiste inkl. Leistenfüller zu kaufen. Was summa summarum etwa 30EUR gekostet hätte. Eher zufällig bin ich dann auf den Kederdorn gestoßen. Mit diesem kann man sich, eine normalerweise, leicht verformte Kederleiste wieder entsprechend aufweiten. Der Kederdorn hat eine Seite für 7mm und die andere für 9mm Kederleisten. Kostenpunkt liegt hier bei 7-10EUR. Je nachdem wo man diesen bestellt.

Mein Plan war generell, nur das Stück Keder zu ersetzen, welches verbogen war und nicht direkt 2m Kederleiste neu einzusetzen.

Mit dem Kederdorn war nun die neue Idee die Kederleiste vorsichtig zu trennen und dann mit dem Dorn, Gummihammer, Holzlatten, etc. wieder in Form zu bringen. So brauche ich keine neue Kederleiste und kann die alte wieder verwenden. Das hat letztlich besser geklappt als gedacht.

Vorgehen

  • Zunächst habe ich die Kederleiste so gut es geht mit Gummihammer und einem Stück Holz wieder gerade gehauen.
  • Anschließend habe ich die Kederleiste in den Schraubstock gespannt und den Kederdorn mehrmals vorsichtig durch die Leiste geschlagen. Dabei noch ein bisschen hin und her gebogen um die Kederleiste weiter in Form zu bringen. Hier empfiehlt es sich etwas Öl zu verwenden, damit der Dorn besser gleiten kann und das Aluminium nicht beschädigt.
  • Dann habe ich die Kederleiste zwischen zwei Holzlatten gespannt und mit einem Stück Holz und dem Gummihammer die letzten größeren Unebenheiten so gut es geht gerade geschlagen.
  • Nochmals mit dem Kederdorn durch damit die Leiste auch sicher überall die erforderliche Weite hat
  • Zum Schluss noch mit Schmirgelpapier alles geglättet damit ich mir das Vorzelt nicht an den spitzen Aluminiumgraten von der Bordsteinkante, auf schlitze.
  • Zum Anbringen der Leiste habe ich ein paar neue Löcher in die Kederleiste gebohrt und neue, selbstschneidende Karossierieschrauben gekauft. Die alten Schraublöcher habe ich mit Dekaseal gefüllt und die alten Schrauben wieder mit reingedreht.

Fazit der Reparatur

Insgesamt bin ich mehr als zufrieden mit der Reparatur der Kederleiste. Ich hätte anfangs nicht gedacht das man diese wieder so gut hingebogen bekommt. Anstatt irgendwas um die 30EUR habe ich nun lediglich knapp 10EUR ausgegeben. Und ich habe nun einen Kederdorn im Werkzeugkoffer. Für den Fall der Fälle das man diesen doch mal wieder brauchen kann.

Es muss also nicht immer gleich eine Werkstat sein die repariert und man muss nicht immer gleich Neuteile beschaffen.

Produktempfehlungen



Bilder

Liebe Grüsse
Dominic

PS: Mit * markierte Links sind Affiliate-Links. Euch entstehen keine Kosten. Ihr unterstützt damit unsere Arbeit. Vielen Dank für das verwenden der Affiliate Links. 

Letzte Aktualisierung am 29.09.2021 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Hallo und herzlich willkommen beim Kämper und Thur Podcast, dem Camping Podcast. Die Joly bekam Joly Camping Freunde Willkommen zu einer neuen Podcastfolge. Heute geht es darum, wie man mit einfachen Mitteln die Cedar Leiste reparieren kann. Und zwar hat vielleicht der ein oder andere auf einem unserer Social-Media-Kanälen ja schon mitbekommen. Bei unserem letzten Ausflug zum kehrende Mates Hof Mera habe ich mit dem Heck vom Wohnwagen die Bordsteinkante gestrichen, weil die Kurve doch halt einfach recht eng war. Ich dann recht ziemlich rechts weit im Trüben und dann ging es noch leicht bergauf als das Heck hinten runter. Ja, also verschiedene Faktoren zusammen. Auf jeden Fall habe ich mit dem Heck hinten mit der Cedar Leiste den Bordstein gestrichen und hab mir dabei im Nachhinein im zum Glück nur ein Stück Cedar Leister verbogen. Und von dem Fender sind noch zwei Plastikteile abgebrochen, die ich dann halt wieder ankleben muss. Hört sich erstmal schon schlimm genug an, aber es hätte noch schlimmer kommen können, dass ich mit dem Aufbau noch irgendwie mit der unteren Ecke ran Rama oder sonst irgendwas, da halt ein größerer Schaden entsteht. Von dem her ist es eigentlich Glück im Unglück, dass es nur die Cedar Leiste verbogen hat und diese zwei Plastikteile da abgebrochen sind und ich das jetzt halt reparieren kann darf muss. Wie auch immer. Aber es soll ja darum gehen. Wie kann man denn so ein Stück Cedar Leiste mit einfachen Mitteln eben reparieren? Zunächst so ein bisschen was war meine Grundüberlegung. Die war so ein bisschen in die Richtung, dass ich halt schaue, dass ich mir ein Stück Cedar Leiste kaufe.

 

Ich hab mal im Internet geschaut. Es gibt glaub ich nur ein Metallstücke oder sogar nur zwei Meter Stücke. Cedar leichter. Also zumindest hab ich nix kürzeres gefunden, was ja letztendlich prinzipiell auch nicht wirklich sinnvoll ist, wenn man die als 30 Zentimeter Ware verkauft. Aber eben mit leichten Füller und allem drum und dran hätte das glaub ich jemals 30 35 vielleicht wären sogar 40 Euro gewesen, hätte das gekostet. Also das mir halt ein Stück Cedar Leiste kaufe und dann aber nicht diese kompletten zwei Meter da austausche, sondern wirklich nur das Stück mit ein paar Zentimeter Reserve raus schneide. Es war ja zum Glück das Endstück von der Cedar Leiste, das ich deshalb abtrennen und dann einfach dieses Stückchen wo verbogen ist, ersetze. Beim Suchen und Schauen und Preise vergleichen bin ich dann eher zufällig auf einen Cedar Dorn gestoßen. Ikeda Doğan ist normalerweise dafür da, wenn man sich seine Cedar Leiste so ein bisschen verbogen hat, als wenn die ein bisschen eingestellt ist. Aber dann kann man mit diesem Cedar Doğan durch die Ikeda Leiste fahren im Gummihammer hinten dran und kann sich dadurch halt diese kleinen Beulen dann damit wieder aufweichen, dass letztendlich das wieder reinpasst. Den Cedar dann, den ich gefunden hab, der hat zwei, zwei Enden. Also für das eine Ende ist für für eine sieben Millimeter CETA und das andere für einen 9 Millimeter Cedar Leiste. Und ja, CETA Doran kostet irgendwas zwischen 7 und 10 Euro Mahners glaub ich was ich bezahlt hab, je nachdem wo man den halt bestellt. So und dann kam mir die neue Idee, wenn ich schon so ein Cedar Dohr nehme und damit ja die Keela Leiste prinzipiell wieder auf biegen kann.

 

Dann könnte ich es ja vielleicht auch schaffen, diese verbogene Cedar Leiste mit Gummihammer, Holzlatten und diesem Keela Dorn wieder so weit in Form zu bringen, als wieder möglichst geradezu machen wieder möglichst akkurat aufzuweichen, dass ich mir gar keine neue Cedar Leiste kaufen muss und somit halt die andere wieder verwenden kann. Ums vorne wegzunehmen. Das ganze hat letztendlich besser geklappt, als dass ich das selbst gedacht hatte. Ich hab die wieder recht recht gerade hinbekomme. Ich war da selber erstaunt, dass das mit ein bisschen Zeitaufwand und Ruhe funktioniert. Aber wie bin ich da konkret vorgegangen, um diese Cedar leiste? Dieses verbogene Stück da wieder hinzubekommen? Ich mach übrigens auch Fotos in den Blogbeitrag, dass ihr das mal sehen könnt, wie das vorher aussah und wie es jetzt aussieht. Es ist noch nicht ganz fertig repariert das Kunststoff Stück wo abgebrochen ist. Das muss ich noch ankleben. Aber jetzt war das Wetter halt schlecht. Aber eben, es geht auch darum die Cedar leistet, dass ihr das seht was Visas vorher aus und was hab ich geschafft nur mit einem Cedar Dorm ein paar Holzlatten Gummihammer er wieder zurechtzubiegen. Zunächst bin ich hingegangen und hab das. Also jetzt kommen wir konkret zum Vorgehen. Zunächst bin ich hingegangen, habe dieses verbogene Stück Cedar Leiste vom Rest vorsichtig abgetrennt mit einer Metall Säge. Bei dieser aus Aluminium hab ich das vorsichtig abtrennen können, dass da auch nix anderes beschädigt wird. Und dann bin ich hingegangen und habe mit einem Gummihammer einfach mal drauflos gehauen, um diese Cedar Leiste wieder grundsätzlich in einem möglichst gerade Form zu bekommen.

 

Als ich das dann geschafft hatte, bin ich hingegangen, hab die Cedar Leiste in Schraubstock eingespannt und hab den Cedar Dorn mehrmals vorsichtig, also nicht mit roher Gewalt dadurch rauschen lassen, sondern ich bin mit dem Gummihammer mehrere Male vorsichtig durch die Leiste geschlagen. Dadurch hat das hat sich die Dicke der Leiste wieder ausgeweitet und anstellen muss, einfach noch ein bisschen in sich krumm war, konnte man diesen Cedar Dorn auch super dafür verwenden, wenn man so ein bisschen nach oben unten bewegt hat, dass man sich das Ganze auch noch so ein bisschen hinbiegen konnte. Wenn er mit einem Keela Dorn eure Cedar Leiste wieder auf weitet, empfehle ich euch unbedingt ein bisschen Öl zu verwenden, damit der Dorn halt besser durch das Aluminium rutschen kann, besser durchleiden kann und das Aluminium halt nicht beschädigt. So, dann war die Cedar Leiste so weit schon wieder geöffnet. Sie war einigermaßen gerade, aber ich war halt noch nicht ganz zufrieden, weil sie immer noch so ein bisschen hügelig war. Nicht ja immer noch so ein bisschen krumm halt. Und da hab ich mir dann geschaut, wie kann ich das machen und hab dann die Cedar Leiste zwischen zwei Holzlatten gespannt und festgeschraubt mit Schraubzwinge an einem am an der Werkbank und hab dann mit einem Stück Holz immer dazwischen. Hab ich dann punktueller. Mit so einer stinknormalen Holzlatten hab ich mir das ein Stückchen genommen und hab dann halt relativ punktuell auf die Cedar leistet da nochmal draufgehauen, wo halt noch größere Unebenheiten drinne waren.

 

Das hat so ein bisschen was so handwerkliches. Sozusagen ist das ja wie man halt wieder Schmied. Wenn er Eisenschmiede teilt, hab ich hier die Cedar leiste dann Stück für Stück nochmal die letzten Unebenheiten so gut das natürlich ging raus geschlagen mit einem Gummihammer und der Holzplatte. Ja. Zum Schluss bin ich dann auch nochmal mit dem Keela Doğan durch, einfach weil durch dieses Rumgeeiere verbiegt sich drückt sich natürlich die, die der Durchmesser Takeda leiste wieder ein bisschen zusammen. Zum Schluss nochmal den Cedar Doğan zwei dreimal durch von beiden Richtungen. Einfach, dass diese Weite, die erforderlich ist, einfach wieder da ist. Und Priya Dramatis soweit schon mal wieder in Form. Dadurch, dass ich via Midi die Leiste am Bordstein aufge gerüffelt hab, war die natürlich recht scharfkantig und das kann man so nicht lassen, weil durch diese scharfkantigen und spitzen Aluminium grade könnte man sich sonst halt hier das Vorzelt aufschlitzen, wenn man es einzieht. Deshalb ist natürlich bin ich da natürlich hingegangen. Alles wo spitz und scharf war, hab ich mit Schmirgelpapier alles schön Rundgänge, Schmiergeld, dass das ja keine Verletzungen am Vorzelt oder sonstigem hervorrufen kann. Ja, die Cedar Leiste war dann so weit wieder in Ordnung. Alles sauber geschmuggelt, sauber gefeilt, dass da nix kaputtgehen kann. Gerade ist sie auch wieder und ich bin dann noch hingegangen und hab mir hier bei unserem örtlichen Metallbau Metall Haendler wir haben es im Kleinen zum alten Eisen laden, könnte man sagen hier im Ort, da kann man sich auch schrauben lose kaufen und bin dorthin und hab mir dann noch ein paar von diesen selbst schneidenden Karosserie Schrauben gekauft.

 

Hat ein paar neue Löcher in die Cedar Leiste gebohrt, einfach damit ich die wirklich neu halten konnte. Die alten Löcher haben zwar auch noch gehoben. Ich hab dir auch neu abgedichtet, hab da DK Siel reingedrückt und dann die alten Schrauben auch noch mit rein. Einfach, dass das alles wirklich zu ist und natürlich neue Schrauben und neue Löcher in der Cedar leistet, das die halt auch wirklich richtig hält. Ja, was will ich eigentlich bezwecken? Was ist das Fazit der der Reparatur? Insgesamt bin ich mehr als zufrieden mit der Reparatur der Cedar Leiste. Ich habe am Anfang echt nicht gedacht, dass ich die Cedar Leiste selber wieder hinbekomme anstatt irgendwas 30 40 Euro. Hat mich das ganze jetzt nicht mal 10 Euro für diesen Cedar Doran gekostet? Den kann ich jetzt auch in meinen Camping Werkzeugkoffer mit reinpacken. Man weiß ja nie, ob man es vielleicht nochmal irgendwann brauch. Wenns einem die Cedar leisten mal so ein bisschen irgendwo verdrückt, dann hat man den schon mit dabei. Und ich habe hier jetzt nicht ein Meter siebzig oder ein Meter fünfzig Keel Aleister rum, mit der ich nichts anfangen kann. So gesehen hat es mich finanziell weniger gekostet, wie ich eigentlich ursprünglich eingeplant hatte, klar. Dadurch habe ich ein bisschen mehr Zeit aufwenden müssen, die Cedar leiste wieder geradezu klopfen. Das wäre mit einer neuen halt nicht der Fall gewesen, hätte ich die einfach abgesägt passend und hätte einfach dran geschraubt. Wär natürlich. Ist halt die andere Sache, aber ich bin damit rundum zufrieden und bin eigentlich froh das dass es so gut geklappt hat.

 

Und man muss deswegen ja nicht immer gleich neue Teile beschaffen, sondern man kann ja erst mal probieren, ob man das alte wieder repariert bekommt. Ich verlinke euch auch den Keela Dorn und so in den Shownotes und im Blogbeitrag. Wie gesagt, die Bilder packe ich auch mit dazu, dass ihr euch da selber mal ein Bild machen könnt. Es ist eine Reparatur, es ist kein neuer Teil, das muss man einfach dazusagen. Aber ich finde, das passt so ganz, ganz gut. Und ja, vielleicht ist es für euch auch eine Anregung, wenn ihr mal so ein Problem habt. Ja, einfach so ein Stück Federleichte austauschen ist gar nicht so so schwer. Aufwendiger wird es dann halt, wenn wirklich mehr in Mitleidenschaft gezogen wird, dass halt irgendwas, die Dichtungen, Material et cetera mit abgerissen wurde. Dann ist es ein bisschen aufwendiger. Aber so war das eine recht recht einfache Sache. Hat einfach ein bisschen Zeit gekostet, die Cedar leiste wieder geradezu klopfen und das war es dann auch im Großen und Ganzen eigentlich. Ja, in diesem Sinne wünsche ich euch viel Spaß. Wenn also ich hoffe nicht, dass euch das mal passiert, dass ich so eine Ecke abbrand die Cedar leiste, wünsche ich niemandem. Aber wenn es mal so sein sollte, dann könnte da ja gerne drauf zugreifen. Durch das nochmal anschauen dann habt ihr jetzt die Möglichkeit, wir da recht kostengünstig so ein Stück Federleichte ersetzt bekommt. Ansonsten hören wir uns wieder in der nächsten Folge. Bis dann Jump.

 

Der Beitrag gefällt dir? Dann Teile ihn mit anderen Campern!

Share on facebook
Facebook
Share on pinterest
Pinterest
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on twitter
Twitter

Schon einmal darüber nachgedacht einen eigenen Podcast zu starten?

Mit einem Podcast kann man...

Spreadshirt Shop

Beispiele

Newsletter (Camperpost)

Melde dich hier zur kostenlosen „Camperpost“ an und du erhältst von uns regelmässig die neusten Infos rund um Camper on Tour.

Wir halten uns an die Datenschutzbestimmungen. Deine Emailadresse wird von uns vertraulich behandelt! 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

One Pot Kochbuch