Ostsee Camping – Sylvester 2016-2017

Hi zusammen,
3 Tage später als ursprünglich geplant, hoch lebe die Flexibilität des campens, haben wir und auf den Weg an die Ostsee gemacht. Auch unsere Reiseroute haben wir noch mal verändert. Mangels Schnee fuhren wir direkt durch nach Zingst an die Ostsee. Zum Campingplatz Wellnescamp Düne 6. Hier haben wir eine schöne Woche verbracht, dann fuhren wir weiter nach Berlin und zu guter letzt machten wir noch einen spontanen Stopp in Rust und verbrachten einen Tag im Europapark.  

 

Der Campingplatz – Wellnesscamp Düne 6 Kategorie 5 Sterne.

Lage

Der Campingplatz liegt in dem Örtchen Zingst direkt an der Ostsee. Zu Fuß ist man in ca. 5 Minuten am Kilometer langen Sandstrand. In ca. 10-15 Minuten im Ortkern von Zingst mit kleinen Läden, Lebensmittel Geschäften, Restaurants, Fahrradverleih und dem Hafen. Vom Hafen aus kann man mit unterschiedlichen Schiffen Boddenrundfahrten machen. Wir hatten unseren Spaß auf einem Schaufelraddampfer. Zingst ist schlesisch und bedeutet „grüne Fläche.“ Und das ist die Umgebung auch. Auf der einen Seite die Ostsee und auf der anderen im Hinterland die grüne Boddenlandschaft. Abwechslungsreich und wunderschön.  

Der Platz 

Wellnesscamp Düne 6 ist ein 5* Campingplatz. Es gibt Stellplätze unterschiedlicher Größen. Der Untergrund ist Schotterrasen. Die Stellplätze sind nicht wirklich parzelliert. Auf dem gesamten Platz stehen viele recht große Bäume die im Sommer sicherlich Schatten spenden. 

Es gibt mehrere Sanitärgebäude, kleine Kinder Spielplätze für kleine und größere Kinder, ein Steakhaus Restaurant in dem man morgens auch frische Brötchen bekommt, ein biologisches Hallenschwimmbad, einen Frieseur, Solarium, Fitnessraum, eine Sauna und die Möglichkeit verschiedener Wellnessanwendungen wie z. B. Massagen. Die Sanitärgebäude machten auf uns einen modernen sauberen und gepflegten Eindruck. Ein bisschen ärgerlich empfanden wir das man das Hallenbad und den Duschbereich der Sanitärgebäude ausschließlich mit Badelatschen und nicht Barfuß betreten darf. Wir hatten unseren vergessen und es war nicht so leicht im Dezember irgendwo Flipflops zu kaufen. Hunde sind willkommen. WLAN ist kostenpflichtig vorhanden. 7 Tage kosten 18€ was wir schon als recht teuer empfanden. Positiv ist allerdings das man für 2€ jeweils ein weiteres Gerät dazu buchen kann. Also kein maximal 2 Geräte, gleichzeitig aber nur eins davon im Netz, oder prinzipiell x €/Gerät.

Freizeit 

In der Umgebung von Zingst gibt es zahlreiche Ausflugsmöglichkeiten.  
Lange Spaziergängen an den kilometerlangen Stränden von Zingst, Prerow und Darß. Eine Schifffahrt auf dem Zingster Strom oder der Boddenlandschaft. In Zingst selbst gibt es eine Tauchglocke mit der man in die Ostsee abtauchen kann. Zur Sylvesterzeit fanden rund um die Seebrücke täglich, festliche Aktivitäten für groß und klein statt. An Sylvester selbst gab es sogar 2x ein Feuerwerk. Um 20:00 Uhr eins für die Kinder im vorderen Bereich der Seebrücke. Um 00:00 Uhr dann ein großes auf der gesamten Seebrücke. Am Strand durfte man natürlich auch selbst feuerwerken. Aber bei der Größe des Seebrückenfeuerwerks ist dies eigentlich unnötig. Insgesamt war gerade Sylester ein Spektakel, denn neben dem organisierten Feuerwerk hatten viele Leute auch selbst noch Raketen und Bodenfeuerwerke gezündet. Insgesamt hatte man, ohne Geld auszugeben, ein sehr langes und eindrückliches Feuerwerk.

Hier noch die Videos der Feuerwerke. Bei weitem aber nicht so eindrücklich wie live!
Das Kinderfeuerwerk: 

Das große Feuerwerk um Mitternacht:

 

Auf der Insel Rügen ist man mit dem Auto in ca. 1 Stunde. Hier haben wir einen schönen Tag verbracht. Die Rügener Insel-Brauerei besichtigt und einen kleinen Spaziergang am Strand von Binz gemacht. 

Fazit 

Ein schöner Campingplatz in einer wunderschönen Gegend. 

 

Berlin

In Berlin haben wir nur einen Tag verbracht. Das Wetter war kalt und nass, also nicht sehr einladend für Siteseeing. Wir genossen den Tag bei Dominics Bruder und seiner Freundin und machten nur einen kurzen Ausflug ins Zentrum von Berlin. 

Der Campingplatz City Camp 2 in Berlin Kleinmachnow liegt direkt am Tetlowkanal. Es gibt viele Stellplätze direkt am Flussufer. Mit Bus und Bahn kommt man von dort gut ohne Auto in die Stadt. Der Platz ist ganz nett, die Sanitären Anlagen allerdings sind schon sehr in die Jahre gekommen. Für ein paar Tage um Berlin zu erkunden ist er aber gut geeignet. Mit 38€ für 2 Erw, 2Ki (6+4) und Hund aber schon recht teuer. Hier macht man sich sicherlich den Touristenbonus zu nutze.  
Früh morgens gings dann weiter zurück nach Süddeutschland. Vor uns lagen etwa 10 Stunden Autofahrt. Recht spontan entschieden wir noch einen Tag im Europapark zu verbringen.

 

[ngg_images source=“galleries“ container_ids=“9″ display_type=“photocrati-nextgen_basic_thumbnails“ override_thumbnail_settings=“1″ thumbnail_width=“150″ thumbnail_height=“100″ thumbnail_crop=“1″ images_per_page=“20″ number_of_columns=“4″ ajax_pagination=“0″ show_all_in_lightbox=“0″ use_imagebrowser_effect=“0″ show_slideshow_link=“1″ slideshow_link_text=“[Zeige eine Slideshow]“ order_by=“sortorder“ order_direction=“ASC“ returns=“included“ maximum_entity_count=“500″] 

Ostsee Camping – Sylvester 2016-2017
Markiert in:                             

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.