PiNCamp – Update zum Reiseportal des ADAC

Die aktuelle Folge direkt anhören

Den Podcast abonnieren

Vielleicht erinnert sich noch der ein oder andere an das Interview mit Uwe Frers, CEO von PINCamp. Damals unterhielt ich mich mit ihm über PiNCamp. Was die Idee, die Ziele und die Vision von PiNCamp ist. Wer mag, kann sich das Interview sehr gerne unter diesem Link nochmals anhören:
https://www.camperontour.net/108-das-neue-projekt-des-adac-interview-mit-uwe-frers/


Damals kündigte ich schon an das ganze weiterzuverfolgen und das es zu gegebener Zeit ein Update geben wird. Da sich mittlerweile so einiges getan hat, möchte ich hier nun einmal meinen ganz persönlichen Eindruck zum Portal geben. Ich habe zwischendurch immer mal wieder vorbeigeschaut und das ganze ausprobiert.
Vorne weg kann ich sagen, das sich da echt viel getan hat und ich in Anbetracht der kurzen Zeit positiv überrascht bin, was schon alles möglich ist. Natürlich fehlt noch das ein oder andere. Aber das soll keine Kritik sein. Das die Umsetzung eines solchen Projektes nicht innerhalb von gut einem Jahr vonstatten geht, sollte klar sein.

Allgemeines und Einstieg

Auf der Startseite findet man die klassische Suchleiste als erstes. Meist steht zumindest das grobe Reiseziel fest und man kann hierüber in die Suche nach dem passenden Campingplatz einsteigen.
Wer sich durch die Startseite scrollt, wird sehen das man auch ohne festes Ziel bereits eine Auswahl treffen kann. Sei es durch das anklicken eines Urlaubslandes oder durch „beantworten“ der Frage „Was für ein Urlaubstyp bist du?“ Ein Klick und man landet direkt auf der Ergebnisseite mit einer ersten Auswahl.

Suchleiste

Prinzipiell kann man über die Suche nach Reisezielen oder zum Beispiel Reisethemen suchen. Gibt man ein Reiseziel wie zum Beispiel „Frankreich“ ein, klappt sofort ein Menü unter der Suche auf. Hier werden einem direkt ein paar Reiseziele vorgeschlagen. Logischerweise „Frankreich“ selbst, dann zum Beispiel „Atlantikküste Frankreich“ oder „Südfrankreich“.
Direkt unter den vorgeschlagenen Reisezielen folgen die entsprechenden Themenvorschläge wie zum Beispiel „Camping am Meer in Frankreich“ oder „Camping mit Kindern in Frankreich“. Entsprechend der Auswahl werden die Suchergebnisse dann angezeigt.
Als Reisethema kann man zum Beispiel „Camping mit Kindern“ angeben und erhält passende Ergebnisse angezeigt.

Einstieg über die Camping-Themen

Wer nicht über die Suche als solche starten möchte, kann auch rechts oben in der Kopfzeile über den Menüpunkt „Camping-Themen“ in die Campingplatzauswahl einsteigen. Alphabetisch sortiert kann man hier aus rund 300 Campingthemen bzw. Themenkombinationen auswählen. Was echt umfangreich ist.

Suchergebnisse und Möglichkeiten

Links befinden sich die ersten Ergebnisse mit der Möglichkeit weitere Filter anzuwenden. Rechts wird eine interaktive Karte eingeblendet. Auf dieser werden die angezeigten Campingplätze der linken Seite, als rote Punkte auf der Karte dargestellt. Fährt man mit der Maus links über einen der Campingplätze, ändert der Punkt die Farbe, so das man direkt die Lage des CP erkennen kann. Sehr cooles Feature.
Natürlich findet man hier auch weiterführende Links wie zum Beispiel zum PiNCamp Mgazin und Ratgeber, weiteren Produkten des ADAC und den besten Campingplätzen.

Filterfunktionen

Zu jeder vernünftigen Suche gehört auch eine Filterfunktion, um seinen Wunsch Campingplatz zu finden. Direkt auswählbar sind hier der Filter nach Bewertungen, mit der Besonderheit das man hier nicht nur nach der ADAC Bewertung, sondern auch nach Bewertung durch uns Camper selbst, filtern kann. Von 1-5 Sterne kann man hier schnell und einfach filtern. Weiter kann man der Suche direkt mitteilen ob mit oder ohne „ADAC CampingCard“ gefiltert werden soll. Über den Button „weitere Filter“ findet man zahlreiche weitere, zuschaltbare Filter wie zum Beispiel:

  • Lage – am Meer, am See, ruhige Umgebung, etc.
  • Ausstattung – Schwimmbad, Internet, Restaurant, Internet, etc.
  • Hunde – Hunde erlaubt oder verboten
  • Anzahl Standplätze für Touristen
  • Freizeitangebote – Fahrradverleih, Animation, Wellness, Golf, Reiten, Disko, etc.

Was findet man auf einer der Campingplatzbeschreibungen?

On Top zunächst ein paar Bilder. Damit bekommt man schon einmal einen ersten Eindruck vom Campingplatz selbst.
Alle weiteren Informationen sind übersichtlich gegliedert, so das man sich recht schnell einen guten Überblick über den Cmapingplatz verschaffen kann. Piktogramme unterstützen einen visuell dabei welche Leistungen der CP bietet, ob er zum Beispiel in Strandnähe liegt, einen Pool oder einen Kinderspielplatz hat, uvm. Besonders gut gefallen mir die Platzinfos. Hier erhält man kurz und prägnat Informationen unter anderem zur Lage, Platzgröße, wie viele Stellplätze und Mobilheime es gibt.
Angebot und Ausstattung sind ebenfalls sauber gegliedert aufgelistet. Die Preise beziehen sich aktuell auf die Sommer/ Hochsaison. Da bin ich gespannt wie und ob es hier später noch Preisangaben über das ganze Jahr geben wird.
Sofern vorhanden und möglich findet man in der rechten Seitenleiste den Link zur Website des Campingplatzes sowie die Möglichkeit zur Reservierung.

Insgesamt finde ich die Detailseiten sehr übersichtlich. Sie sind nicht zu überfrachtet und vollgestopft mit schier endlosen Details.

Was noch ausbaufähig ist

Platzhalter Bilder

Etwas schade finde ich das bei manchen Campingplätzen Bilder fehlen. Ich gehe jedoch davon aus das diese nach und nach eingepflegt werden. Denn Bilder sagen oft mehr als tausend Worte.
Platzhaltebilder können verwirren. Wir haben in der Tat für unseren Spanienurlaub nach Campingplätzen im Baskenland geschaut. Dabei habe ich gar nicht so darauf geachtet das es Platzhalter-Bilder für Campingplätze gibt die noch kein Bildmaterial zur Verfügung gestellt haben. Hier bekommen alle dasselbe Ersatzbild. Irgendwann hatte ich mich gewundert, warum ich denn schon wieder Campingplatz XY in einem neuen Tab geöffnet hatte. Bis ich bemerkte das es eben nur das Platzhalterbild war. Hier würde ich mich freuen, wenn es vielleicht ein klareres Ersatzbild geben würde. Ich merke mir recht schnell Bilder und erkenne daraus in umfassenden Suchen schnell ob ich diesen schon mal angeschaut hatte, oder eben nicht.

Lernfähigkeit der Suche

von google ist man ja sehr verwöhnt. Da kann man eingeben was man will und google liefert passende Ergebnisse. Das ist nun natürlich ein Vergelich der aufgrund der Marktmacht und IT-Infrastruktur etwas hinkt, aber ich möchte es dennoch erwähnen.
Die Sucheiste bzw. die Ergebnisse darf gerne noch etwas lernfähig bzw. flexibler sein. Gibt man zum Beispiel „Camping mit Kindern“ ein, findet die Suche etwas. Bei „Urlaub mit Kindern“ kam bei mir hingegen nichts. Klar sind wir Camper, aber ich mache letztlich Urlaub. 😉
Solch eine Suche derart intelligent zu gestalten ist natürlich eine enorme Herausforderung. Aber schön ist es trotzdem.

Stellplatzgröße

Leider findet man hin und wieder keine Angabe zur Stellplatzgröße. Das macht es gerade für Camper mit größeren Gespannen schwierig, auf Anhieb etwas passendes zu finden. Ich sagte bereits damals zu Uwe dass das ein richtig geiles Feature wäre, wenn man seine Wohnwagengröße in Meter angeben kann. 🙂
Oder ein Filter nach Stellplatzgröße wäre natürlich auch schon super. Denn wir mit unseren knapp 9m brauchen erst gar nicht nach einem 60-80qm Platz Ausschau zu halten.

Gewinnspiel

PiNCamp hat aktuell ein Gewinnspiel laufen. Jeder der einen Campingplatz bewertet kann an dem Gewinnspiel teilnehmen und mit etwas Glück einen Gutschein von LeadingCampings im Wert von 500€, oder einen 50€ Tankgutschein für die nächste Camperfahrt.
Natürlich soll/kann man nur Campingplätze bewerten, welche man selbst besucht hat. Hier der Link zum Gewinnspiel: https://www.pincamp.de/campingplaetze-bewerten

Newsletter (Camperpost)

Melde dich hier zur kostenlosen „Camperpost“ an und du erhältst von uns regelmässig die neusten Infos rund um Camper on Tour.

Wir halten uns an die Datenschutzbestimmungen. Deine Emailadresse wird von uns vertraulich behandelt! 

Camping in den Vogesen

Campingplatz Flower Camping Verte Vallée, 3 Sterne, in Xonrupt-Longemer, Vogesen, Frankreich. In den Pfingstferien waren wir ein paar Tage auf dem Campingplatz Flower Camping Verte

Weiterlesen »

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: