Zwei leckere Brotaufstriche – schnell zubereitet – ideal auch beim Camping

Zwei leckere und einfach zubereitete Brotaufstriche. Die Aufstriche sind in wenigen Minuten fertig. Quasi während man auf sein Toast oder die Brötchen aus dem Omnia oder Pfanne wartet.

Paprika Frischkäse Aufstrich

ZUTATEN

1 Paprikaschote
2 EL Frischkäse ( ca 100 g)
etwas Salz
1 TL Gyrosgewürz

ZUBEREITUNG

Die Paprikaschote waschen und in kleine Würfel schneiden. Paprika, Frischkäse, Salz und Gyrosgewürz in einer kleinen Schüssel mit einem Löffel vermengen. Fertig 🙂

Das Gyrosgewürz ist eine selbst gemischte Gewürzmischung. Sie ist unglaublich vielseitig und hat deshalb einen festen Platz in unserer Campingküche. Hier gehts zum Rezept Gyrosgewürzmischung.

Tunfischaufstrich

ZUTATEN

1 Dose Tunfisch in Wasser
1 kleine Zwiebel
1 EL Mayonnaise
1 EL Frischkäse
etwas Salz

ZUBEREITUNG

Die Zwiebel schälen und klein würfeln. Tunfischdose öffnen und mit Hilfe des Deckels das Wasser ausdrücken. Tunfisch, Zwiebelwürfel, Mayonnaise, Frischkäse und etwas Salz in eine Schüssel geben und am besten mit einer Gabel vermengen.

Wir wünschen guten Appetit!

Lust auf weitere Camping Rezepte? Auf unserer Website findest du viele leckere und abwechslungsreiche Rezeptideen fürs Camping. Von One Pot Rezepten übers kochen und backen mit dem Omnia, Desserts oder leckere schnelle Brötchen aus der Pfanne.

Unsere ganz persönlichen Camping Rezept Favoriten im Jahr 2019 haben wir in einem Beitrag zusammengefasst, lies gerne mal rein 🙂

Kennst du schon unser One Pot Kochbuch? Dich erwarten 31 tolle One Pot Rezepte.

One Pots sind beim Camping einfach ideal! Ein komplettes Essen auf einmal mit nur einer Herdplatte gekocht! Es muss nichts vorgekocht oder separat gegart werden. Kein warten bis das der Topf voll Nudelwasser endlich kocht. Kaum Kochgeschirr. Nämlich tatsächlich nur einen großen Topf und einen Kochlöffel! Und die Rezeptvielfalt ist einfach grenzenlos.

Campingreise und Roadtripp – Essen unterwegs – Vorplanen oder spontan

Auch wenn wir selbst alles andere als planungsfreudige Camper sind und eher mal kurz vor knapp einen Campingplatz reservieren, planen wir jedoch das ein oder andere rund um die Reise. Aber wie machen wir das eigentlich mit dem Essen unterwegs? Ist das voll durchgeplant oder spontan?
Da wir mit zwei Kindern unterwegs sind und wir alle keine Lust haben nach Ankunft erstmal den nächsten Supermarkt aufzusuchen zu müssen, planen wir das schon etwas.

Essen bei Kurztrips

Wenn wir nur für ein Wochenende oder 3-4 Tage irgendwo hinfahren, überlegen wir vorab was wir über die Tage verteilt essen wollen. Schließlich nehmen wir hier nicht den halben Hausstand an Lebensmittelvorräten mit. Wir nehmen prinzipiell Nudeln, Reis und Mehl mit. Dazu noch Tomatensoße und Sahne. Gemüse ist dann das was wir eh zu Hause im Kühlschrank haben. Gewürze, haben wir sowieso immer im Wohnwagen. Klar, wenn wir Grillen wollen, geht es am Vormittag noch kurz zur Metzgerei. Mit diesen Lebensmitteln kann man bereits sehr viel unterschiedliche Gerichte zubereiten.
Vom einfachen Pfannenkuchen, über die Grillplatte, den Omnia oder ein leckere One-Pot Gericht ist damit alles möglich. Was es genau zu essen gibt, entscheiden wir dann spontan. Wir planen also nicht so sehr ins Detail das es an Tag 1 Pfannenkuchen gibt, Tag 2 Nudeln mit Tomatensoße, usw.

Essen bei längeren Reisen

Geht es in den längeren Urlaub, planen wir meist Essen für die ersten 2-3 Tage ein. Dies handhaben wir dann wie bei den Kurztripps beschrieben. Wir lieben natürlich lokale Lebensmittel. Denn das gehört für uns mit dazu. Die lokalen Lebensmittel kennenzulernen und zu genießen. Oft gibt es ja auch viele leckere Sachen, die es bei uns nicht gibt.
Wir haben jedoch keine Lust auf dem Campingplatz anzukommen und die Zeit schon im Nacken sitzen zu haben, weil wir noch einkaufen gehen müssen. Heute oder spätestens morgen.
Da wir bisher nie für 2-3 Wochen auf ein und demselben Campingplatz sind, sondern vielmehr Stationsweise reisen, kann es auch schon mal vorkommen, dass wir während der Weiterfahrt nach einem Supermarkt Ausschau halten. Zwar ist es mit unserem Gespann mit knapp 13m nicht unbedingt einfach irgendwo anzuhalten. Aber ab und zu klappt auch das und wir nutzen die Gelegenheit unterwegs einkaufen zu gehen. Damit vertritt man sich schon auch etwas die Beine, hat eine kurze Pause gemacht und kann dann entspannt weiter fahren zum nächsten Campingplatz.

Wir legen noch einen drauf – Noch zwei Rezepte nachgereicht

Als Camper ist es ja ja komplett anders als beim 5* All Inlcusive Hotelurlaub. Als Camper kocht man meist selbst oder geht mal in ein Restaurant. Wir selbst kochen zu 99% selbst. Je nach Wetterlage im Wohnwagen oder eben draußen. Und wir handhaben das hier genau so wie zu Hause auch. Ohne großartige Einschränkung. OK außer Pommes aus der Fritteuse.
Es kann aber auch mal vorkommen das man nach einem langen Tag auf Tour zurück kommt und einfach keine Lust mehr hat zu kochen. Dann greifen wir auch mal zu „Dosenfutter“ wie Ravioli, Linsensuppe oder Erbseneintopf. Das ist aber eher selten der Fall. Denn kochen gehört zum campen mit dazu und man hat ja auch Zeit.
Wenn wir über ein Wochenende weg fahren ist es da schon eher so das wir ein paar Sachen zu Hause bereits vorbereiten, da wir die kurze Zeit des Wochenendes dann ja auch sehr gerne mit anderen Dingen verbringen. Dadurch spart man natürlich auch Zeit und das ganze läuft nochmal entspannter ab. Da kochen wir die Nudeln dann auch schon mal vor und brauchen die dann nur zu erwärmen. Oder wir bereiten die Grundsoße auch schon mal zu und nehmen sie mit.

Hier möchte ich euch zwei kleine Rezepte an die Hand geben welche wir gerne zu Hause vorbereiten und auch so oft nutzen. 

Rezept Schmelzzwiebeln:

Die Schmelzzwiebeln benutzen wir dann für alle Salate, Soßen, Pfannengerichte. Oder einfach pur aufs Butterbrot mit etwas Salz bestreut, lecker!
Ihr könnt die Schmelzzwiebeln für alles verwenden  wo ihr sonst auch Zwiebeln verwenden würdet. Da die Zwiebeln mit Öl zubereitet werden hat man gleich das Öl zum Anbraten mit in der Pfanne und in der Salatsoße.

Zwiebelschmelz1

500 gr. Zwiebeln
200 gr. Öl ( Sorte nach Belieben )
Nach belieben kleine Menge Rosmarien

Zwiebeln klein schneiden. Von Hand oder mit einer Küchenmaschine.  Dann in einen Kochtopf geben und das Öl zufügen. 10 Minuten köcheln lassen. Gelegentlich umrühren. Dann sofort heiß in Twist Off Gläser füllen. Hält dann mehrere Wochen.

Rezept Karotten / Tomatenpaste:

Die Karotten / Tomatenpaste schmeckt super als Brotaufstrich, als „Pesto“ zu Gnoggi, als Dip zu Bratkartoffeln, als Soße auf der Pizza, und auch als Zugabe zu Pfannengerichten. Wenn man sie etwas stärker würzt, wer es mag auch schärfer, eignet sie sich super als Grundstock für Soßen.

Karotten_Tomaten_Paste1

300 gr. Karotten
100 gr. Tomatenmark
1-2 Zehen Knoblauch
1 kleine bis mittlere Zwiebel
50 gr. Butter
1 TL Salz
1 TL Paprikapulver
1 EL italienische Kräuter
Nach belieben Chili, Cheyenne Pfeffer oder Kurkuma

Karotten, Zwiebel und Knoblauch schälen und von Hand oder mit einer Küchenmaschine schön fein zerkleinern. In einen Kochtopf geben und den kompletten Rest dazu tun. Unter ständigem rühren 6-10 Minuten erhitzen.
Sofort heiß in Twist Off Gläser füllen. Hält dann gekühlt mehrere Wochen.

Viel Spass beim nach kochen und wir freuen uns natürlich auf Feedback wie es euch schmeckt. Oder habt ihr auch kleine aber feine Rezepte welche ihr zu Hause vorbereitet und einfach mitnehmt? Dann schreibt es in die Kommentare.

Heute gibt es zwei leckere Brotaufstrich. Die sind wirklich schnell zubereitet und natürlich somit auch super beim Campen, wenn man nicht so viel Zeit verbringen möchte mit irgendwelchen Auflagen fürs Brot, aber man trotzdem was leckeres essen möchte. Und es sind auch wirklich innerhalb von wenigen Minuten gemacht und währenddessen kann man schon das Toastbrot oder das Brötchen in den Omnia oder in den Toaster stecken. Und bis das fertig ist, sind auch diese zwei Brotaufstrich fertig. Fangen wir mal an mit dem Paprika, Frischkäse, Aufstrich. Da braucht man auch nicht viele Zutaten. Man braucht natürlich logischerweise eine Paprika Schote. Dann braucht man noch etwas Frischkäse, circa zwei bis drei Esslöffel. Wir haben so gerechnet mit circa 100 Gramm eine Prise Salz und einen Teelöffel von unserem Gyros Gewürz. Auf das Gyros gewürzt komme ich gleich noch. Also man sieht wenig Zutaten. Die Zubereitung ist natürlich auch total simpel. Zunächst einmal die Paprika Schote waschen und je nach Vorliebe in größere oder kleinere Würfel schneiden und dann den Frischkäse in eine Schüssel geben. Einigen ein Schüsselchen die Paprika hinzu mit Salz und dem Gyros Gewürz würzen das Ganze gut durch Rühren und schon ist dieses Paprika, Frischkäse, Aufstrich fertig. Ich habe im Gyros Gewürz genannt. Das ist so eine selbstgemachte Gewürzmischung, die wir uns selber mischen in einem großen Gurken Glas. Immer, das wir da immer genug auf Vorrat haben. Und diese Gewürzmischung, diese wirklich unglaublich vielseitig einsetzbar.

 

Wir nutzen sie zum Fleisch machen zum zu marinieren von Fleisch, zum Würzen von Tomatensoße für Spaghetti, Eis eben für solche Sachen wie den Paprika, Frischkäse, Aufstrich. Und der hat bald diese Gewürzmischung. Hat mittlerweile bei uns eine einen festen Platz in der Wohnung. Und immer, sobald das leer ist, muss es wieder aufgefüllt werden. Das Rezept zu dieser Gyros, Gewürzmischung oder Gewürzmischung gibt es hier im Blog-Beitrag. Also die ist ganz aus dem Paar Zutaten hergestellt und dann hat man da immer ein eine leckere Gewürzmischung. Als nächstes kommen wir zu unserem Thunfisch Aufstrich an Zutaten werden hier benötigt, eine Dose Thunfisch vorzugsweise. Wir selber mögen es lieber, wenn der Thunfisch in Wasser ist. Manche mögen Öl. Lieber muss man halt nach eigenen Vorlieben handhaben. Also eine Dose Thunfisch, eine kleine Zwiebel, etwa ein Esslöffel Mayonnaise und ein Esslöffel Frischkäse. Und auch hier wieder eine Prise Salz. Wer mag, kann noch einen kleinen Schuss Zitrone drüber machen. Je nach Vorlieben halt. Aber das ist jetzt in keinster Weise zwingend notwendig. Und auch hier wieder die Zubereitung Die Zwiebel zunächst schälen und auch hier wieder schön klein würfeln. Wer lieber große Stücke hat, darf natürlich auch große Stücke nehmen. Aber je feiner die Zwiebel ist, desto leckerer ist es eigentlich. Dann die Thunfisch Dose öffnen und das Wasser oder das Öl gut abschütteln ausdrücken. Das geht dabei Ton verstoßen recht gut.

 

Dann den Thunfisch, die Zwiebel Würfel mit den Esslöffel Mayonnaise und Frischkäse und etwas Salz in eine Schüssel geben und das Ganze auch wieder ordentlich miteinander vermengen und durchführen. Wir haben festgestellt, dass sich hier eine Gabel fast besser eignet als ein Löffel, weil mit der Gabel kann man den Thunfisch dann auch nochmal so ein bisschen klein drücken, dass der Feiner sich auflöst oder feiner vermischt wird mit dem mit der Mayonnaise um mit dem Frischkäse. Ja, das waren schon die zwei Rezepte und wir haben natürlich auf unserer Website hier findest du in diesem Blog-Artikel weiter und noch viel mehr Camping Rezepte und wir haben auch Favoriten zusammengestellt, was wir so an 2019 an Rezepten alles am besten fanden. Und natürlich sei hier noch der Hinweis auf unser digitales One Pot Kochbuch. Dort findest du 31 tolle Wohnplatz Rezepte zum Nachkochen und für Kämper super, einfach weil man nur einen Topf brauch. Also man braucht tatsächlich nur einen Topf und ist super einfach zu machen. Und wir nutzen dieses Kochbuch selber sehr, sehr häufig. Wenn wir mit dem Camper unterwegs sind. Weiß einfach wenig Aufwand, ist wenig Geschirr verursacht. Und gerade wenn man den ganzen Tag unterwegs war und dann nicht noch großartig rum kochen möchte, bietet sich dieses Wochenpost Kochbuch an. Und das findest du alles hier im Blogbeitrag. Und jetzt viel Spaß bei deinen beiden Brotaufstrich.

 

Der Beitrag gefällt dir? Dann Teile ihn mit anderen Campern!

Share on facebook
Facebook
Share on pinterest
Pinterest
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on twitter
Twitter

Schon einmal darüber nachgedacht einen eigenen Podcast zu starten?

Mit einem Podcast kann man...

Newsletter (Camperpost)

Melde dich hier zur kostenlosen „Camperpost“ an und du erhältst von uns regelmässig die neusten Infos rund um Camper on Tour.

Wir halten uns an die Datenschutzbestimmungen. Deine Emailadresse wird von uns vertraulich behandelt! 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Wir halten uns an die Datenschutzbestimmungen. Deine Emailadresse wird von uns vertraulich behandelt! Des Weiteren werden wir dir in unregelmäßigen Abständen Infos, News, Angebote zum Thema Camping. Du kannst dich jederzeit austragen und die  „Camperpost“ ist und bleibt für dich natürlich kostenlos.

One Pot Kochbuch