Wärmeleitpaste erneuern – Wenn der Kühlschrank nicht mehr richtig kühlt

Hallo zusammen,
freut uns das ihr wieder vorbei schaut. In dem heutigen Beitrag möchten wir euch zeigen , was man unternehmen kann wenn der Kühlschrank nicht mehr richtig kühlt, obwohl das Gefrierfach tadellos funktioniert. Genannte Indizien lassen sehr stark darauf vermuten das die Wärmeleitpaste zwischen Kühlschlange und Kühlkörper im Kühlschrank gealtert ist. Diese trocknet mit den Jahren aus, wird hart und spröde. Dadurch verringert sich die Wärmeübertragung massiv und es wird nicht mehr richtig kalt im Kühlschrank. Auch wenn man mit voller Leistung kühlt. Natürlich schadet es nicht wenn man zunächst einmal die beiden Blenden ausserhalb des WoWa/ WoMo abnimmt und schaut ob hinter dem Kühlschrank alles staubfrei ist. Die Heizrohre und Lamellen sollten im Falle entstaubt werden.

Widmen wir uns nun dem erneuern der Wärmeleitpaste.
Was benötigen wir alles:

  • Wärmeleitpaste (Menge je nach Kühlschrankgrösse. Ich  habe ca. 25g benötigt). Ich habe sie bei Amazon gekauft–>“Amasan T12 Wärmeleitpaste*“.
    Die kleinen Tuben Computer-Wärmeleitpaste für die CPU sind einfach völlig überteuert für diesen Zweck!
  • Schraubendreher mit entsprechenden Bits (Bei mir waren es Torx Schrauben mit einem T25)
  • Zewa Einwegtücher
  • Brennspiritus zum reinigen
  • Klinge eines Cutter Messers
  • Bleistift, Edding je nachdem was man gerade zur Hand hat
  • ca. 30-60 Minuten Zeit

Zunächst sind eventuelle Verblendungen, Einlegeböden etc. aus  dem Kühlschrank zu nehmen. Dies
Blog_Waermeleitpaste_erneuern1erleichtert einem das arbeiten enorm. Man hat ja sowieso nicht so viel Platz zum arbeiten.
WICHTIG!
Schaut wo euer Thermostat sitzt. Nicht das ihr euch das abbrecht wenn ihr den Kühlkörper später herausnehmt. Hier blau markiert. Das wäre mehr als ärgerlich. Bei uns ist dieser ein eine Führungsnut des Kühlkörpers eingelassen und kann nur nach oben heraus gezogen werden bzw. der Kühlkörper nach unten heraus. Nun die Schrauben mit welchen der Kühlkörper befestigt ist heraus drehen (hier rot markiert). Die Position kann natürlich variieren und ist hier rein symbolisch dargestellt. Sind alle Schrauben draussen den Kühlkörper vorsichtig abnehmen. Es kann sein das er leicht festklebt aufgrund der alten Wärmeleitpaste. Einfach vorsichtig ziehen.

Nun ist die Kühlschlange deutlich zu erkennen und auch die alte Wärmeleitpaste.Bevor man nun die alte Blog_Waermeleitpaste_erneuern2Wärmeleitpaste entfernt ist es ratsam mit einem Stift die alte Paste auf dem Kühlkörper zu umrahmen. So weiss man später wo man die neue Paste aufbringen muss (sieht man auf einem späteren Bild wo ich bereits  die neue Paste aufgetragen habe). Zum entfernen der alten Paste auf der Rückseite des Kühlkörpers habe ich die Klinge eines Cuttermessers verwendet. Damit kann man wunderbar die alte Paste direkt runter schaben. Die alte Paste auf der Kühlschlange habe ich zunächst mit dem Fingernagel zusammengeschoben und abgepult. Anschliessend sämtliche Reste mit einem Zewatuch und Brennspiritus entfernt und ordentlich gereinigt. Aber achtet darauf das ihr eure Markierung nicht mit weg wischt.

Ist sämtliche alte Wärmeleitpaste entfernt, Kühlschlange und Kühlkörper gesäubert und entfettet, kann es direkt weitergehen mit dem aufbringen der neuen Paste (Ich habe hier die „Amasan T12 Wärmeleitpaste*“ verwendet. Hier gibt es letztlich zwei Möglichkeiten. Entweder man trägt die neue Paste Blog_Waermeleitpaste_erneuern3direkt auf die Kühlschlange auf, oder man trägt sie auf die Rückseite des Kühlkörpers auf.
Ich habe mich für letztes entschieden. Grund war eigentlich dass die Kühlschlange etwas erhöht lag im Gegensatz zur gelben Isolierung. Somit bin ich zunächst hingegangen und habe eine dünne Schicht auf der mit Bleistift umrandeten Fläche aufgetragen. Anschliessend habe ich links und rechts nochmals eine dickere Schicht aufgetragen. Ich habe sozusagen versucht einen Negativabdruck der Kühlschlange nach zu bilden um später möglichst viel Fläche zu erhalten. Klar ist der Wärmeübergang bei viel Wärmeleitpaste nicht mehr so effizient. Aber ich denke immer noch besser wie gar kein Übergang. Ziel ist jedoch so wenig wie möglich, so viel wie nötig!

Ist das vollbracht geht es auch schon wieder an das zusammen bauen. Hier habe ich zunächst vorsichtig Blog_Waermeleitpaste_erneuern4das Thermostat wieder eingefädelt (blau) und anschliessend den Kühlkörper auf die Kühlschlange gepresst. Hierbei ist darauf zu achten das man dies direkt im ersten Anlauf deckungsgleich mit den Löchern für die Schrauben macht. Man hat so gesehen nur einen Versuch. denn ansonsten verschmiert man nur die ganze Wärmeleitpaste und im schlimmsten Fall darf man dann von vorne beginnen. Nun die ersten Schrauben rein drehen. Ich empfehle diese nicht direkt auf Anschlag anzuziehen sondern zunächst möglichst diagonal rein zu drehen und erst zum Schluss alle Schrauben fest anziehen. Eigentlich analog wie beim Wechsel der Autoreifen. 🙂

Nun noch die Blenden und Ablageflächen montieren, Thermometer in den Kühlschrank hängen und den Blog_Waermeleitpaste_erneuern5Kühlschrank in Betrieb nehmen. Ob nun mit Gas oder Strom sollte nun keine Rolle spielen. Ich habe es mit 230V getestet da der WoWa bei uns vorm Haus steht und wir in aller Regel den Kühlschrank auch auf den CPs mit Strom betrieben. Somit ist das die für mich wichtigste Betriebsrat und die sollte funktionieren.

 

 

Blog_Waermeleitpaste_erneuern6

 

Das Ergebnis nach nicht einmal 24h Kühlbetrieb mit 230V und voller Leistung kanns ich sehen lassen. Wir hatten rund -6°C im Kühlschrank!

 

 

 

Also fassen wir das ganze doch nochmals richtig kurz zusammen:

  1. Kühlkörper demontieren
  2. Kühlkörper und Kühlschlange reinigen
  3. Neue Wärmeleitpaste aufbringen–> „Amasan T12 Wärmeleitpaste*“
  4. Kühlkörper montieren
  5. Kühlschrank runterkühlen und freuen.

Eigentlich 4(5) simple Punkte und man hat wieder einen super funktionierenden Kühlschrank und ein paar Euro gespart die man sonst der Werkstatt gespendet hätte. 🙂

 

Ich hoffe dieser Blogbeitrag ist für euch hilfreich. Über Kommentare, Meinungen, auch was ich besser machen kann, freue ich mich natürlich.

Liebe Grüsse
Dominic

Bei den mit * gekennzeichneten Artikeln handelt es sich um Affiliate Links.

 

 

2 comments on Wärmeleitpaste erneuern – Wenn der Kühlschrank nicht mehr richtig kühlt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.